Daimler wehrt sich gegen Flüchtlings-Forderung

1f-g1rlhfj4Stuttgart (dpa) – Daimler-Personalchef Wilfried Porth wehrt sich
gegen die Forderung aus der Politik, mehr Flüchtlinge einzustellen.

„Alle sozialen Aufgaben bei der Wirtschaft abzuladen, das kann nicht funktionieren“,
sagte der Daimler-Vorstand der Deutschen Presse-Agentur. Die Unternehmen und ihre
Mitarbeiter sicherten maßgeblich den Wohlstand in vielen Regionen Deutschlands.

Quelle : Süd Deutsche

6 Kommentare zu “Daimler wehrt sich gegen Flüchtlings-Forderung

  1. Pingback: Daimler wehrt sich gegen Flüchtlings-Forderung | No-Zensur Das freie Wort für eine freie Welt !

  2. Erst nach ihnen rufen, und nach Ankunft verweigern, obwohl es im vorhinein schon klar war wer da kommt. Jetzt sind sie halt da, wie Mutti sagt.
    Die Zeche (Zetsche) zahlen eh wir, was auch gut ist, denn dann hat Mercedes mehr Millionen für Rosberg und Hamilton und den F1 Zirkus.
    Herr Porth, Sie sind einfach nur erbämlich.
    LKr2

  3. Pingback: Daimler wehrt sich gegen Flüchtlings-Forderung | volksbetrug.net | website-marketing24dotcom

  4. Pingback: Daimler wehrt sich gegen Flüchtlings-Forderung | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  5. Erst nach Fachkräften aus dem Afrikanischen Kontinent schreien weil billig zu haben, dann feststellen, daß das nicht so richtig klappt, da zumeist Analphabeten mit Schmarotzahintergrund zu hauf nach Deutschland invadiert sind, und jetzt gegenteiliges behaupten. Zu spät, denn jetzt müssen diese auf Jahre hinaus „durchgefüttert“ werden, auch vom Steuergeld der Belegschaft von Mercedes Benz.
    Wie sagte Mutti doch vor einem Jahr: „Ist mir doch wurscht, ob ich an der Emigratinskrise schuld bin. Jetzt sind sie halt da!“.
    Noch Fragen?

  6. @Lkr2

    Verstehe ich jetzt auch nicht.

    Der Zetsche freute sich laut Zeit folgendermaßen:
    Und Zetsche, der Chef des Dax-Konzerns Daimler, klingt, als habe er auf sie gewartet: „Genau solche Menschen suchen wir bei Mercedes und überall in unserem Land“, sagt er.

    Da hätte er besser mal Rücksprache mit seinem Chef halten sollen. Der Zetsche sieht das nämlich ganz anders!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s