Hillary Clinton: Will man uns wirklich weismachen, dass das FBI 650.000 Dokumente in 8 Tagen untersucht hat?

Der Honigmann sagt...

Die westliche Hochleistungspresse überschlägt sich seit gestern mit der Meldung, dass das FBI die Untersuchungen im Fall der notorischen Lügnerin, Bereicherin und Kriegshetzerin Hillary Clinton eingestellt hat.

Für jeden, der sich auch nur im Ansatz mit der Politik in unseren westlichen Scheindemokratien befasst hat und der die Strukturen und Besitzverhältnisse der wichtigsten Nachrichtenagenturen, Zeitungen und Fernsehsender kennt, nichts verwunderliches. Was die Hochleistungspresse dabei geflissentlich vergisst, ist der zeitliche Aspekt. Die Zeitspanne, die das FBI benötigte, um zu diesem Schluss zu kommen, entbehrt jeder Logik und zeigt, wie wenig Intelligenz Politik und Medien dem Durchschnittsbürger zubilligen.

In gerade einmal 691.000 Sekunden (von der Bekanntgabe der Wiederaufnahme der Untersuchungen bis zur erneuten Einstellung derselben) will das FBI genauestens 650.000 Mails untersucht und nach wichtigen Fakten durchleuchtet haben – inklusive aller Anhänge und Mail-Verläufe, die im Normalfall als Protokoll am Ende einer Mail angehängt sind. Wer denkt, dass die Menschen so dumm sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 763 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s