+++ 13 Tonnen stählerne Militärtechnik für die Polizei auf deutschen Straßen? +++

Treue und Ehre

polizeipanzerwagen

Wohin geht unsere Polizei? Was befürchtet unsere Polizei? Was bereitet sie vor, unsere Polizei? Und wichtigste Frage: Glaubt sie, auch zukünftig noch, unsere Polizei zu sein?

So Freunde der Nacht, ich habe eben mit einem Freund, einem guten Freund, rund 2 Stunden zusammengesessen.
Nennen wir den guten Freund Pierre. Pierre ist Oberkommissar bei der Duisburger Polizei. OK, liebe Schmierfinken des mitlesenden Verfassungsschutzes, ich muss Euch nicht erklären, dass mein guter und langjähriger Freund weder Pierre heißt, noch Oberkommissar ist noch bei der Duisburger Polizei seinen Dienst verrichtet. Selbstverständlich heißt er anders, hat einen anderen Dienstgrad und ist nicht in Duisburg dienstlich beheimatet. Und ich begreife gerade einmal wieder, wie wacklig und im Innern verdorben unsere demokratische Gesellschaft ist, dass man solche Eiertänze machen muss, um niemanden zu gefährden.
Doch zurück zum eigentlichen Thema, zur Belastbarkeit unserer demokratischen Grundwerte könnte ich ja später einmal einen Text verfassen.
Pierre ist Patriot durch…

Ursprünglichen Post anzeigen 786 weitere Wörter

2 Kommentare zu “+++ 13 Tonnen stählerne Militärtechnik für die Polizei auf deutschen Straßen? +++

  1. Für Fremdblütige die nicht freiwillig Deutschland verlassen, sind das doch geeignete Fahrzeuge, um die Abschiebungen zu forcieren. Denn bei Abschiebungen von Fremden darf es keine Obergrenze geben.

    Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.

    Von der feindlichen BRiD sind sie jedoch eher geplant, um deutsche Widerständler zu bremsen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s