Rot-grüner Fäkalfaschismus hat erste Märtyrerin

deprivers

Ausgerechnet in der Hochburg rot-grünen Fäkalfaschismus,
dem Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, kam es zu
dem schier unerhörten Zwischenfall, das im Bezirksamt,
seit der Machtergreifung der grünen Bürgermeisterin
Monica Herrmann im Jahre 2013, erstmals eine Beamtin
ihren Kopf benutzen mußte.
Wie konnte es zu diesem Vorfall kommen ? Hauptsächlich
durch das Versäumnis der Grünen Fäkalfaschisten in ihrem
eigenen Amt zuerst eine ihrer genderneutrale Toilette ein –
zurichten. Dieses Versäumnis hatte nunmehr ungeahnte
Folgen !
Um in der nicht genderneutral eingerichteten Toilette die
nicht unerhebliche, geballten Abgase veganer Ernährung
abzuleiten, hatte eine Mitarbeiterin in der Toilette ein
Fenster geöffnet. Ein Beamtin übersah dies in der üblichen
Betriebsblindheit und vielleicht auch leicht benebelt von
den Ausdünstungen streng veganer Ernährung und stieß
sich den Kopf. Zum ersten Mal in der Geschichte der rot –
grünen Herrschaft in Friedrichshain-Kreuzberg hatte somit
eine Beamtin ihren Kopf benutzt. Dabei hatte seit Erfindung
der genderneutralen Toilette noch nie ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 128 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s