Bayern startet staatliche Kampagne gegen einwanderungskritische Schüler

Von Hermann

90 Prozent. So hoch ist der Anteil der Kinder, die finden, es gebe in Bayern zu viele „Flüchtlinge“. Das will der bayerische Staat nicht hinnehmen – und bläst zum Gegenangriff. Vertreter von CSU, SPD und Grünen erarbeiten nun „konkrete Maßnahmen“, wie sie unerwünschte Meinungen bei Schülern beseitigen können.

„Gibt es zu viele Flüchtlinge in Bayen? Oder zu wenige?“ Diese Frage stellte die Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Schramm (CSU) in einer sechsten Klasse, die sich kürzlich besuchte.

„90 Prozent dieser Kinder sagten, dass es zu viele Flüchtlinge sind – sogar Schüler mit Migrationshintergrund“, sagte Stamm der Süddeutschen Zeitung. Die CSU-Politikerin ist fassungslos.

Deshalb initiierte sie mit dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und acht Vertretern „aus Politik und Gesellschaft“ das Manifest „Haltung zählt“. Die 58 Erstunterzeichner sind ausschließlich Personen aus dem etablierten Politik- und Kulturbetrieb.

Mit dem Manifest will der Lehrerverband auf die zunehmende Kritik an der Einwanderungspolitik der Bundesregierung reagieren. BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann (Die Grünen) rief alle Lehrer auf, in den Klassenzimmern für „demokratische Werte“ und „Toleranz“ einzustehen.

In vielen Ländern gerate das Establishment unter Druck und „wir müssen nicht glauben, dass das bei uns nicht passieren kann“, warnte auch Max Schmidt, der Vorsitzende des „Wertebündnis Bayern“.

Bei frommen Worten soll es freilich nicht bleiben. Simone Fleischmann plant in den kommenden zwei Jahren „konkrete Maßnahmen“ wie etwa Fortbildungen für Lehrer, in denen diese lernen, gegen „Fremdenfeindlichkeit“ oder „Hass“ vorzugehen. Stattdessen sollen alle Schüler in der eigenen Klasse zu „Toleranz“ und „Verständnis“ gedrillt werden.

Quelle: http://freiezeiten.net

http://www.journalalternativemedien.info/gesellschaft/bayern-startet-staatliche-kampagne-gegen-einwanderungskritische-schueler/

9 Kommentare zu “Bayern startet staatliche Kampagne gegen einwanderungskritische Schüler

  1. Pingback: Bayern startet staatliche Kampagne gegen einwanderungskritische Schüler — volksbetrug.net | inge09

  2. Nach Artikel 84 Absatz 2 des Bayerischen Erziehungs- und Unterricht-Gesetzes ist politische Werbung unzulässig. Es ist unzulässig für eine Landtagspräsidentin, egal ob in ihrer Funktion als CSU-Mitglied oder Präsidenten in einem Klassenzimmer zu erscheinen und das Einwanderungsverbrechen der Kartell-Parteien zu thematisieren, egal ob als CSUlerin oder Landtagspräsidentin, denn sie ist eine CSU-Landtagspräsidentin und grundsätzlich parteiisch, ansonsten hätte sie mit Amtsantritt ihre Partei-Mitgliedschaft nicht nur ruhen sondern ganz aufgeben müssen.
    Die verfassungswidrige Einwanderung soll unseren Kindern schmackhaft gemacht werden…
    Frau Schwamm und Konsorten sind Gesetzesbrecher, Verherrlicher von Straftaten, Komplizen von Straftaten etc.
    Sollte diese Verbrecher es nochmal wagen am Gymnasium meiner Tochter politisch zu agieren, werde ich zum Rundumschlag ausholen.

  3. Da muss man die Volksverhetzer Kinder in die Internierungslager der BRD-GmbH stecken bis sie mit Ariel reingewaschen sind. Und den Kriegerischen Glauben der CDU/CSU Katholiken Kirsche aufgesaugt haben. Das ist mal eine andere Art Kinder in der Kirsche zu missbrauchen.

    • Zitat -> Sollte diese Verbrecher es nochmal wagen am Gymnasium meiner Tochter politisch zu agieren, werde ich zum Rundumschlag ausholen. <-

      Ich würde dich in dieser Angelegenheit unterstützen !
      Je mehr wir werden, so mehr können wir reagieren.
      Es kann nicht sein daß die Kinder Ideologisch verseucht werden !

  4. Boah, die Politschranzen in Bayern haben doch wohl den Knall nicht gehört !
    Was ist mit den bayrischen Bürgern los ? Die tun doch immer als Ur-Deutsche (Sind die aber nicht !) und lassen solche verlogenen Sachen über sich ergehen.
    Naja, Kinder lassen sich ja leicht manipulieren, kennt man ja selber aus dem Geschichtsuntericht.
    Natürlich rührt die Einheitspartei (CDU/CSU, Rotzgrüne und Spezial Demokraten) die deutschfeindliche Dreckssuppe weiter um !
    Ich bin kein Rechter oder Linker, ich bin ein Teutone bzw. Germane und werde mir diese Scheiße von den Politidioten nicht mehr antun, denn Kinder sind unsere Hoffnung, aber Dank dieser scheiß Politik werden die Kinder auch noch drangsaliert und abgerichtet.
    Die Lehrer_innen haben doch ein am Brett wenn die das tatsächlich durchziehen und die Kinder politisch beinflussen. Politisch geisteskranke Ideologien gehören einfach nicht in den Schuluntericht, das sollten doch wohl die Lehrer_innen wissen !
    Aber diese Minusmenschen sind ja Grün-Links verseucht und machen bestimmt diesen deutschfeindlichen Rassismuß auch noch mit.

  5. Wie man sieht, geht es bei den Indoktrinierungsanstalten (Neusprech: „Schulen“) nicht ums lernen.
    Gepaart wird das ganze natürlich mit dem Zwang in diese BRD-Indoktrinierungsanstalten zu gehen.

    So eine Aufklärung über den Holocaust findet in diesen BRD-Anstalten nicht statt:

  6. Pingback: Bayern startet staatliche Kampagne gegen einwanderungskritische Schüler | volksbetrug.net | website-marketing24dotcom

  7. Pingback: Bayern startet staatliche Kampagne gegen einwanderungskritische Schüler | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s