Joachim Gauck entlarvt sich selbst in Rede zum 60.Jahrestag des Deutschen Presserates

deprivers

In seiner Rede zum 60.Jahrestag des Deutschen
Presserats, machte Gauck sich selbst, einmal mehr
etwas vor. Die Art seines Redenhaltens hat diesem
Bundespräsidenten, deshalb, nicht umsonst, den
Spitznamen ´´ Gaukler „ im Volk eingebracht.
Dieses Mal wetterte Gauck gegen die sozialen Netz –
werke, im Staatsauftrag der Verteidigung der politisch
korrekten Medien.
Als vorgeblicher ´´ DDR-Oppositioneller „ hätte Gauck
es eigentlich wissen müssen, warum Menschen in den
Untergrund oder ins innere Exil gehen und wie damals
die Menschen in der DDR über die Einheitspresse ge –
dacht. Doch Gauck gehörte immer zu den Angepassten
und von daher spricht er sich nun auch für eine Art von
neuen Mediensozialismus aus, indem man von der Zeit –
ung, über das TV-Programm, in den sozialen Netzwerken,
von Facebook bis zum letzten Blog, nur noch eine, nämlich
die Politisch korrekte Meinung, vertritt ! Eben so wie es
Herr Gauck aus tiefster DDR-Zeiten her von…

Ursprünglichen Post anzeigen 208 weitere Wörter

2 Kommentare zu “Joachim Gauck entlarvt sich selbst in Rede zum 60.Jahrestag des Deutschen Presserates

  1. Wer ist Gauck? Gaukler ziehen von Ort zu Ort und bringen nichts fertig, außer Pantomime!
    Gleich zu setzen mit Briganten, ob in Lumpen oder im Ledersessel. Alles eine Bande.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s