Syrien : Fakten gegen das Ministerium für Wahrheit

titel-15Noch mal ein paar Fakten, bevor das Ministerium für Wahrheit
die Desinformationsabwehr in Gestapo-Mänteln vorbeischickt.

Im arabischen Raum gab es vor einigen Jahren eine Welle der Machtergreifung durch
djihadistische Ableger von Al Quaida mit dem Ziel ein Kalifat zu errichten, in dem
politischen Gegnern nach Herzenslust die Köpfe abgeschitten werden können.

Dieses Phänomen nannte man euphemistisch „Arabischer Frühling“.

Die Propaganda verbreitete seinerzeit das Märchen vom „Wunsch nach Demokratie“,
jedcoch in keinem einzigen vom „arabischen Frühling“ befallenen Land gibt es bis
heute auch nur Spuren von Demokratie. Die meisten sind in Bürgerkrieg versunkene
Terroristenbrutstätten wie Tunesien, dem wir den Mörder von Berlin verdanken.

In Syrien gab es seinerzeit ein ruhiges und stabiles halbwegs säkulares Regime.
Es wurden kaum Menschen umgebracht und nur wenige Querulanten verschwanden im
Knast. Dieses säkulare Regime war den Islamisten in Syrien ein Dorn im Auge
und sie zettelten auch dort einen Aufstand an. Aufgrund der schlechten Erfahrungen
in Tunesien und Libyen setzte Assad dem von Anfang an harten Widerstand entgegen.

Aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen wurden diese Islamisten von den Vereinigten
Staaten, Saudi Arabien und Deutschland unterstützt und zwar mit Personal, Waffen,
Material, Geld, Informationen, Ausbildung, Logistik und Rückzugsräumen.

Und natürlich mit Propaganda. Auch hier wurde das Märchen
von dem angeblichen „Wunsch nach Demokratie“ verbreitet.

Als dann die ersten Kopfabschneider-Videos im Internet kursierten und die
nicht von Assad stammten, kam die Propaganda ein wenig in Erklärungsnotstand
und Bedrängnis und erfand flugs die Floskel von den „gemäßigten Rebellen“.

Bis heute fand man in Syrien genau so viele gemäßigte Rebellen
wie im Irak Massenvernichtungswaffen, nämlich exakt gar keine.

Mit der geballten westlichen Unterstützung realisierten die Kopfabschneider in Irak
und Syrien einen beispiellos erfolgreichen Feldzug. Die USA zogen in der Zwischenzeit
eine ganz große Show ab und bombardierten theatralisch leerstehende Gebäude im
Kopfabschneidergebiet. Selten waren so viele Bombenabwürfe so dermaßen erfolglos,
dass es nicht anders als mit absichtlich daneben schießen erklärt werden kann.

Diese Erfolgssträhne der Kopfabschneider machte dann irgendwann Putin in Russland
nervös vor dessen Haustür Syrien bekanntlich liegt und wo Russland wichtige
militärische Stützpunkte betreibt, um nicht von den Türken am Bosporus verarscht
werden zu können, welcher eine elementare russische Handelsroute darstellt.

Ein flächendeckender Kopfabschneiderstaat vor der Haustür war dem
christlich-orthodoxen Russland dann doch ein wenig zuviel und die
Russen griffen in den Konflikt ein.

Und plötzlich wurde im Kopfabschneidergebiet nicht mehr absichtlich daneben geschossen.
Die russischen Luftangriffe zeigten jene Wirksamkeit die man zuvor von den amerikanischen
so schmerzlich vermisst hatte. Mit Bodentruppen hielt sich Moskau allerdings zurück,
das musste Assad erledigen. Der hatte allerdings hoch motivierte Soldaten.

Denn nach den diversen Kopfabschneidervideos wussten alle säkularen Soldaten
Syriens, dass sie keine Gnade zu erwarten hatten, wenn sie in Feindeshand fielen:

Sieg oder Tod hieß es also..

Das blieb nicht ohne Wirkung und die Luft wurde dünn für das Kalifat. Und das säkulare
Syrien schaffte es mit russischer Luftunterstützung, tatsächlich, die islamistische
Mördertruppe in Aleppo zu besiegen, die während ihrer Herrschaftszeit dort (und selbst
noch beim Abzug) beispiellose Gräueltaten an der Zivilbevölkerung begangen hatten.

Die Menschen wurden willkürlich in Massen abgeschlachtet und ausgehungert.
Die Islamisten zwangen ihre Geiseln vor Ort zu bleiben, obwohl sie nicht
in der Lage waren, sie zu versorgen.

Und jetzt, nachdem die Menschen in Aleppo endlich eine Atempause vom islamistischen
Terror erhalten, lamentieren die Mainstreammedien jammernd herum. Und faseln davon,
dass in Aleppo Menschen sterben würden, just in dem Moment in dem das große Morden
von islamistischer Hand dort aufgehört hat.

Es könnte kaum peinlicher sein!

von Isidorus

Ein Kommentar zu “Syrien : Fakten gegen das Ministerium für Wahrheit

  1. Pingback: Syrien : Fakten gegen das Ministerium für Wahrheit - No-Zensur Das freie Wort für eine freie Welt !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.