Haben Sie etwas von einem erfrorenen „Flüchtling“ gehört?

Glauben ist nicht wissen

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

der Winter hat Einzug gehalten und die Temperaturen werden wohl noch weiter in den Keller gehen.

Haben Sie/wir im letzten Jahr evtl. etwas von einem erfrorenen „Flüchtling“ gehört? Nein? Nun, dann hat Ihre/unsere Wahrnehmung doch noch nicht nachgelassen!

Und vor der Haustür eines Merkel leben geschätzte 10.000 Obdachlose, 750 Warmplätze hat Berlin geschaffen (!), Berlin wird derzeit rot-rot-grün regiert, d.h., daß ganz andere Dinge wichtig sind, jedenfalls nicht der Zustand der Stadt, seiner Bürger und deren Belange.

Ausgerechnet im „spiegel“ findet sich nun ein Kommentar von Jan Fleischhauer, der diesen perversen Zustand gut beschreibt und Herr Fleischhauer gibt auch einen Ausblick darauf, was geschehen würde und könnte, sollte rot-rot-grün im Bund agieren können:

Deutsche, schaut auf diese Stadt“, so lautet sein Beitrag, lesen Sie das bitte nach, rot-rot-grün propagiert den Wahnsinn!

Wir werden jedenfalls morgen unser zuständiges Pfarramt auffordern, den nahezu immer…

Ursprünglichen Post anzeigen 525 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare zu “Haben Sie etwas von einem erfrorenen „Flüchtling“ gehört?

  1. So eine polit Null hat sich gerühmt, das alle Gäste der Kanzlerin, Hoffnungsträger Facharbeiter, Schutz suchende Südländer, im Gesinnungsgefängnis BRiD unter Dach und Fach sind und das keiner erfroren ist! Wie wohl das klingt! Wir sind die Guten-nemezki faschisti!

  2. Die juristische Person Bundesrepublik Deutschland als Gewerbebetrieb und amerikanischer Konzern mit seinen Merkel-Erfüllungsgehilfen hat für Deutsche nichts übrig. Die lässt man besser erfrieren, denn die müssen nach deren Ansicht sowieso weg.
    Auch die Täuschung in der Wortwahl des Begriffs Deutschland im Sprachgebrauch ohne Rechtgrundlage, ändert daran nichts.

    Der Deutsche inzwischen als staatenlose, rechtlose juristische Person mit der Glaubhaftmachung deutsch auf seinem Personalausweis, darf lediglich für das Wohlergehen der überbelichten Invasoren bezahlen.
    Hier wird der Hooton-Plan umgesetzt, von den Schwachköpfen beklatscht, von der Masse der „Gläubigen“ als Verschwörungstheorie abgetan.

    Solange es noch „Rechtstaat-Gläubige“ gibt, wohl eher der Kognitiven Dissonanz und Propaganda verfallen, wird sich in „Täuschland“ nichts ändern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s