Ex-Minister von Folter-Regime will Asyl in Bern

Gegen den Strom

25. Januar 2017 11:05; Akt: 25.01.2017 14:35Print

Er soll politische Morde und Folter befohlen haben – nun lebt der ehemalige Innenminister Ousman Sonko als Asylsuchender in Bern.

storybild

Ousman Sonko gehörte zur Entourage des abgewählten Präsidenten Yayah Jammeh. (Bild: Freedom Newspaper)

Ousman Sonko war Innenminister Gambias und galt als Schlüsselfigur des repressiven Regimes in Gambia. Nun lebt er als Asylsuchender in der Schweiz, berichtet die «Rundschau» von SRF.

Ousman Sonko sei seit letztem November im Kanton Bern in einem Asylzentrum untergebracht, bestätigt Hans-Jürg Käser, Polizeidirektor von Bern. Dort hat er einen Antrag auf Asyl gestellt. Über den Stand des Verfahrens könne er keine Auskunft geben. Eine Stellungnahme des Staatssekretariats für Migration steht noch aus.

Zuvor hatte der Ex-Minister bereits in Schweden ein Asylgesuch gestellt – dieses wurde jedoch abgelehnt.

Diplomatenpass präsentiert

Käser sagte der Nachrichtenagentur sda auf Anfrage, tatsächlich sei dem Kanton Bern am 14. November vom Bund…

Ursprünglichen Post anzeigen 281 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s