Schweden: Facebook-Vergewaltiger von Uppsala Wiederholungstäter – Weiteres Opfer erkennt ihn im Video

Gegen den Strom

Nach dem Livestream einer Gruppenvergewaltigung in Uppsala hat eine junge Frau ihren eigenen Peiniger wiedererkannt. Auch sie war von ihm vergewaltigt worden. Sie hofft, dass er diesmal verurteilt wird.
Die deutsche Politik droht Facebook mit hohen Bußgeldern, wenn Hassbotschaften nicht gelöscht werden. Foto: Franziska Gabbert/Illustration/dpa

Nachdem sie Videos des Übergriffs von Uppsala sah, hat eine 21-jährige Schwedin in einem der Täter ihren eigenen Vergewaltiger wiedererkannt. Sie sei von dem Mann 15 Monate zuvor in einem Badezimmer überfallen worden, als sie gerade duschte. Sie hatte sich mit dem Täter und drei weiteren Bekannten in einer Wohnung aufgehalten. Der Angreifer hatte die Tür von außen entriegelt.

Das Opfer beschreibt das Verhalten des Täters als “krank”. Sie hofft nun, dass er diesmal verurteilt wird. Obwohl sie nach dem Übergriff Spuren von Gewalt am ganzen Körper gehabt habe, sei es der Polizei „nicht möglich gewesen festzustellen, dass ein Verbrechen stattgefunden hatte“. Die Anzeige verlief im Sand…

Ursprünglichen Post anzeigen 369 weitere Wörter

Ein Kommentar zu “Schweden: Facebook-Vergewaltiger von Uppsala Wiederholungstäter – Weiteres Opfer erkennt ihn im Video

  1. Entweder die Schweden schaffen in ihrem Gang den „Rückwärtsgang“ einzulegen oder sie müssen sich eine neue Heimat suchen.

    Wenn wir in diesem Land so weitermachen, haben wir schwedische Verhältnisse.

    Wollt ihr das? Wenn nein, dann beginnt mit dem Wahlboykott, denn ihr wählt keine deutsche Regierung, sondern amerikanische Statthalter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s