OB Hilbert: „Dresdens Kinder wurden zu recht ausgerottet“

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Mehr als eine halbe Million Deutsche, die Mehrheit Frauen, Kinder, Säuglinge und die unschuldigen Tiere, wurden in nur einer Nacht des Alliierten-Dresden-Holocaustes ausgerottet

.

hilbertGemäß des Dresdner OB Hilbert waren in der Holocaust-Nacht 1945 die Säuglinge in den Entbindungsstationen, die vom Phosphor-Tod überraschten Halbgeborenen, ihre Mütter, die Alten, die verwundeten Soldaten in den Lazaretten, die Kriegsgefangenen und die 600.000 ausgemergelten Flüchtlinge mit ihren vielen Kleinkindern „schuldig“. „Schuldig“, weshalb sie gemäß Hilbert zu recht im Auftrag der Globaljuden ausgerottet wurden. Der Ausrottungsmord war also nur ein „gerechtes“ Urteil für das „schuldige Dresden“, so Hilberts unvergleichliche Art von „Menschlichkeit“.

.

Wem für seine persönlichen Menschen-Studien noch ein Fallbeispiel menschlicher Entartung fehlt, der begebe sich ins Büro des Dresdner Oberbürgermeisters, dort treffen Sie OB Dirk Hilbert (FDP), den Prototypen menschlichen Abschaums. Mitgefühl sollten wir deshalb für seine bemitleidenswerte Ehefrau Su Yeon haben, die als Asiatin ihn, der einen Normalmenschen wie Erbrochenes anekelt, ertragen…

Ursprünglichen Post anzeigen 314 weitere Wörter

Advertisements

12 Kommentare zu “OB Hilbert: „Dresdens Kinder wurden zu recht ausgerottet“

  1. fettes dreckschwein der keine deutsche abbekommt weil so einer keine haben will!
    scheisspolitiker!
    AFD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Ich weiss , es wird nichts bringen , aber eine Anzeige wegen Volksverhetzung ist hier angebracht :

      (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

      1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft
        bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen
        seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der
        Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

      2.die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe,
      Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer
      vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig
      verächtlich macht oder verleumdet,

      wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

      • Eine Anzeige wegen Volksverhetzung wird allein deshalb nichts bringen, weil der Knabe zum Stamm der Kleinmützenträger mit skalpiertem Schnipel gehört. Siehe Augen, Mund, Ohren, Stirn und auch der Name spricht Bände.

  2. Der OB Dirk Hilbert betreibt doch hier ganz klar Täter-Opfer-Umkehr bei einem Massenmord an einer halben Million Menschen, wohlgemerkt, alles Zivilisten und Vertriebene.

    Gaskammertemperatur sagen, Völkermord-BRD zum Teufel jagen!

  3. Diese vollgefressene Politkreatur sollte man mal eine Zwangsdiät verpassen, damit mal sein bißchen Hirn entfettet wird !
    Solche Minusmenschen haben immer ein großes Maul, sind aber feige Jammergestalten wenn es denen an den Kragen geht.

    • @ Lockez

      Da wird wohl eine Zwangsdiät kaum für eine ausgeglichene Entfettung seiner Hirnmasse ausreichen, denn da wo auch kein Hirn ist, kann sich auch kein Fett bilden‼ 😆

      Mit deutschem Gruß

  4. Hilbert Sie muessen vor Gericht kommen
    fuer ihre Aussagen zu den Verbrechen der
    Allierten in der Dresdner Bombennacht.
    Aber Sie werden noch eines tags von Gott zur
    Verantwortung gezogen.Fuehlen Sie sich
    moralisch georfeigt! Sie……..!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s