Die Halben hol‘ der Jesus

Etschlichter

 

Veröffentlicht am 1. Februar 2017

Aus großer Not erwachsen große Chancen. Aber auch Gefahren. Ein Traktat über die notwendige Ausmerzung des „christlichen Nationalismus“.

In unserer Reihe Überwindung des Christentums (acht Teile) sind wir bereits ausführlich auf die notwendige Entfernung des Christentums aus Europa eingegangen. Auch wenn hier noch Platz für Ergänzungen wäre und eine kompakte Zusammenfassung in Planung ist, wollen wir an dieser Stelle die Reihe nicht um einen weiteren Artikel ergänzen, sondern einen politischen Grundsatz untermauern. Christentum und Nationalismus sind natürliche Feinde.

Bevor wir uns nun im Detail der Frage widmen, wieso Christentum und Nationalismus unvereinbar sind, wollen wir eine Reaktion antizipieren, die so auf jeden Fall folgen wird: Ist es denn an der Zeit, Gräben zwischen völkisch fühlenden Christen und Heiden, Atheisten und Agnostikern zu aufzureißen? Ja!

Nicht weil wir die Not der Zeit nicht erkennen und auch nicht, weil wir unser Bekenntnis zum Laizismus revidieren wollen, fordern wir die Überwindung des Christentums in den Reihen volkssozialistischer Gruppen, sondern weil wir als Gegenpol zu diesem System fungieren müssen. Die Mär, das Christentum sei heute von einem „traditionellen, verwurzelten und patriotischen Glauben“ zu einer internationalen und universalistischen Ideologie pervertiert worden, ist nicht haltbar und schadet dem Befreiungskampf unseres Volkes. Fakt ist, dass das Christentum im Kern jüdisch, xenophil, pazifistisch, universalistisch und wurzellos ist. Das kann man gut finden oder nicht, es steht jedoch im klaren Widerspruch zu den nationalistischen Prinzipien der Abgrenzung, der Wehrhaftigkeit, des Bodenbezugs, der Verwurzelung und der Abstammung.

Was mit der Loslösung aus dem Elternhaus beginnt, wird mit der Entfernung von den eigenen biosozialen Wurzeln fortgesetzt. „Wer Vater und Mutter mehr liebet denn mich, der ist meiner nicht wert.“ (Matthäus 10,37) und „Und wer verläßt Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Weib oder Kinder oder Äcker, um meines Namens willen, der wird’s hundertfältig nehmen und das ewige Leben erheben.“ (Matthäus 19,29) Ergänzt wird das Ganze durch genau die Form der letharg-demütigen Hinnahme von Raub und Gewalt, die wir heute angesichts der kapitalistischen Ausbeutung und ausländischen Gewalttaten erfahren: „Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstehen sollt dem Übel; sondern wenn dir jemand einen Streich gibt auf deine Backe, dem biete die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir richten will und deinen Rock nehme, dem laß auch den Mantel.“ (2. Mose 21,24)

Doch um nun auf das vorher angeführte Gegenargument einzugehen, es sei jetzt nicht an der Zeit, das Christentum anzugreifen, weil wir bereits den Feind im eigenen Land hätten: Ja, wann denn dann? Das artfremde Christentum brachte doch erst den Kult um den Fremden ins Land und mordete dafür unsere Vorväter. Das Christentum schuf mit der Gleichheitslehre doch die Basis der „Wir sind alle nur Menschen“-Chöre und bahnhofsklatschenden Einwanderungsbefürworter. Für den Christ ist es, wie für den Demokraten, egal, ob ein Deutscher oder ein Ausländer sie unterstützt, hauptsache das Ergebnis stimmt: Möglichst viel Geld, Gläubige, Wähler.

Und dabei ist es noch nicht einmal das, was wir primär kritisieren. Wir kritisieren alle Versuche, nun – wir verbleiben im christlichen Diktion – „den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben“. Nicht die „Rückbesinnung“ auf die christlichen Werte müssen wir jetzt fordern, sondern ihre allumfassende Zerschlagung. Und zwar zunächst und vorallem in unseren eigenen Reihen.

Nun den Fehler zu begehen, und einem christlich-liberalkapitalistischen System eine christlich-konservative Alternative gegenüberzustellen, wäre wirklich unverzeihlich. Das deutsche Volk verdient es, nun einen Weg in die Freiheit zu beschreiten und nicht die Zementierung seiner Ketten durch ein neues Götzenbild erleben zu müssen. Deshalb ist das patriotisch-bürgerliche Lager mitsamt seiner christlichen Lehre, seinem liberalen Staat und seinem demokratischen Konservativismus der größte Feind einer volkssozialistischen Freiheitsbewegung. Weil sie es sind, die nun die berechtige Wut des Volkes kanalisieren wollen, um sie innerhalb des Systems in gewünschte Bahnen zu leiten. Doch ein christliches Deutschland ist ebensowenig möglich wie ein sozialer Kapitalismus oder eine jungfräuliche Mutter. Auch Zusammenhänger von Christentum und Kapitalismus wären wohl einen eigenen Artikel wert. Es ist diese Form der Halbheit, welche der Hoffnung, die dem derzeitigen prä-chaotischen Zustand innewohnt, auch eine neue Gefahr beimischt. Bürgerliche Parteien und Gruppen werden nun durch ihren Bezug zum Christentum versuchen, alles zu halten, was noch zu halten ist. Doch dadurch ergibt sich für uns auch die Möglichkeit, die Spreu vom Weizen zu trennen. Schon Felix Dahn schrieb: „Ich hasse das Schlagwort ‚christlich-germanisch‘, denn was christlich ist, das ist nicht germanisch und was germanisch ist, das ist nicht christlich.“ Das Christentum ist eine artfremde nomadische Wüstenreligion, die nicht zu Deutschland gehört.

Auch wenn es in der Geschichte unseres Volkes große Männer gab, die sich zum Christentum bekannten, auch wenn es heute noch gute Aktivisten gibt, die noch am Christentum hängen und auch wenn große Leistungen in Kunst und Kultur unter christlichen Vorzeichen geschaffen wurden, geschah dies nie wegen des Christentums, sondern trotz. Die Dome, Gemälde, Fresken und Glasmalereien in Europa sind – auch wenn sie christliche Symbole und Themen tragen – Ausdruck der europäischen Schaffenskraft. In den ebenfalls christianisierten Ländern Asiens, Afrikas oder Vorderasiens sind sie so nicht zu finden.

Doch lassen wir nun zum Abschluss drei Vertreter des Christentums selbst zu Wort kommen: „Es ist Heuchelei, wenn man sich als Christ bezeichnet und gegen Menschen ist, die bei uns Zuflucht suchen.“ – Papst Franziskus. „Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu diskriminieren, ist eine grundlegende Verletzung der Menschenrechte. Maßnahmen wie diese fördern Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und schüren Ängste“, erklärt Filippa Schatzer, erste Landesleiterin von Südtirols Katholischer Jugend. „Auch die heilige Familie hat fliehen müssen. Jesus 2016 ist auf einem Flüchtlingsboot unterwegs.“ – der burgenländische Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics.

https://logr.org/etschlichter/2017/02/01/die-halben-hol-der-jesus/

Ein Kommentar zu “Die Halben hol‘ der Jesus

  1. Mmmh! Und was ist, wenn das (Ur-)Christentum (=Arianisumus) seinen Ursprung in Europa (Konkret: Deutschland) hatte? Man sehe sich auf Youtube die Vortäge von Erhard Landmann und von Mario Prass an (in dieser Reihnfolge). Dort wird m.M.n. plausibel erklärt, dass der Plot der Bibel in Europa, und nicht im nahen Osten sich abgespielt hatte!

    Welches „Christentum“ aus Europa entfernt werden muss, ist das pervertiert, Christentum; da stimme ich zu. Denn „die Kirche“, allen voran der Satanistische Vatikan, hat absolut nichts, nicht im geringsten, irgendetwas mit der Bibel zu tun. Dort (Vatikan) geht es nur um Gewinnmaximierung und die Zelebrierung von Antichristlichen Ritualen (Opfergaben, Päderastie, Pedophilie, Geheimgesellschaften,…); manch einer sagt, dass eben der Vatikan „die Hure Babylon“ aus der Offenbarung des Johannes sei. Ich bin geneigt, dem zu zustimmen!

    Denn: Viele Abbildungen zeigen das Wappen des Vatikan: ein Drache/Schlange (man lese die Offenbarung!), Oder auch: es gibt Aufzeichungen von lateinischen Liturgien (Youtube) in denen Luzifer (!!) gehuldigt wird; es gibt Münzen mit dem Papst Gregor XIII auf dessen Rückseite der Kopf des Baphomet (!) zu sehen ist, die Villa Mondragone: dort hat der gleiche Papst Gregor XIII den „Gregoriansichen“ Kalender ratifiziert und somit u.a. den „Ruhetag“ vom Samstag auf den Sonntag verlegt (steht auch in der Offenbarung) hat. Diese Villa befindet sich inzwischen im Besitz der Jesuiten; zu denen auch der Aktuelle Papst gehört, mehrnoch deren Oberhaupt (vor der Konklave) war/ist. Der Jesuitenschwur verbietet aber genau das…. Es ist zum verrückt werden!

    Bevor jetzt einer kommt „Religion ist scheiße“ oder „ich bin Atheist“: Es basiert nun aber die ganze Weltgeschichte der letzten Jahrunderte auf Religion. Man lese beispielweise den Talmund und vergleiche deren inhalt mir der Zeitgeschichte; die Parallelen sind frappierend!

    Die Menscheit wurde und wird seit den letzten Jahrhunderten (wenn gar noch länger) skrupellosn ausgebeutet, versklavt, angelogen und ermordet. Alles im Namen der… ja was eigentlich? Demokratie? Menschenrechte? Nein! Nur um die Macht- und Geldgier einer besrtimmten Internationalen Clique zu befriedigen; „die“ haben Zeit, allerdings nicht mehr viel, wir haben das Jahr 5777 nach deren Kalender; man recherchieren was dort geschehen soll…!

    Indiz: Noch vor Jarhunderten haben es die Menschen „gewusst“, dass sie das Zentum des Universums sind. Dann kam Kopernikus, der nebenbei der Clique und Loge angehört, und verbreitet seine Theorie, die bis heute Bestand hat. Diese Theorie wird immer wieder Propagiert, schon im Kindergarten wird es vorgesetzt, vorgelesen, gelehrt, indoktriniert und verfestigt. Es gibt immer ein für und wider dieser Theorie, aber keinen Konkreten BEWEIS, dass Kopernikus recht hat(te). Selbst die NASA bestätigt, dass sie selbst keine einzige echte Fotographie von diesem Planeten hat. Alles Computergenerierte Bilder. Und das bei der riesigen Anzahl Sateliten da draußen? Der Begriff NASA selbst soll ein Anagramm für Satan sein. das rote (was soll es eigentlich darstellen?) Irgendwas kann man als das fehlende „T“ interpretieren, ebenso als die „gespaltene Zunge der Schlange“ aus der Offenbarung wo wir wieder bei den Lügen wären. Wie erklärt sich das Logo der UN? Wieso gibt es keine Flugrouten über den Südpol?

    Darwin ist das Gleiche: auch er gehört dieser Clique und einer Loge an und es handelt sich noch immer um eine THEORIE, was aber als Fakt verkauft wird. Die „Wissenschaft“ sucht noch immer den „Missing Link“ der Evolution…

    Ich sehe schon die zornesroten Köpfe und die Lachtränenfeuchten Augen: Genau das hat man versucht zu „programmieren“: Abweichende Meinungen lächerlich zu machen, deren Argumente nieder zu brüllen und dessen Vertreter zu diffamieren; was übrigens auch heute gang und gäbe ist. Nur mit dem einen Unterschied, dass beide genannten Punkte seit Jahrhunderten als Fakt verkauft wird und alleine deshalb eine Tatsache sein müsste; obwohl es Theorien sind.

    Ich werde an dieser Stelle keine „Beweise“ anführen, das Internetz ist voll davon und eine Suchmaschine sollte jeder Nutzer bedienen können!

    Und nun die Frage der Fragen: WIeso hat man dies gemacht?
    Nun, meine Theorie hierzu lautet: um den Menschen vom Göttlichen, vom Schöpferischen Geist, der Natur abzubringen hin zum Materialischen Zerstörerischen, Widernatürlichem. Man sehe einfach was in der Welt los ist: Kriege, Streit, Gier, Neid, Umweltverschmutzung, Dekadenz und der Familien- und Kinderzerstörende Gendermüll.

    Hier wären wir im dritten Reich angekommen. Alleine schon wenn man sich die 25 Punkte der NSDAP ansieht und die erste hälfte dieser Ära: den Menschen ginge es nie besser, als in dieser Zeit. Der Intellekt, die Wissenschaft, die Kultur, den Schutz der Natur, der echte Wohlstand alles in allem war es das beste was den Menschen Damals passieren konnte. Zur „Auswahl stand noch der Kommunismus mit der „KPD“, die zur SED, dann zur LINKE wurde.

    Nur diese mehrmals erwähnte Internationale Clique passte dies ganz und gar nicht! Deshalb wurden zwei Kriege Provoziert um das „Deutschtum“ und die Deutschen zu vernichten. Zuerst mit Waffen, anschließend mit Lügen und Dekadenz, wie sie es schon immer Taten! Die damaligen Deutschen waren die einzigen die das System erkannten, es beim Namen nannten und es zu ändern versucht haben, zwei Mal. Ganze zwei Mal hatte es (fast) alle Nationen der Welt benötigt, um gegen dieses Land, diese Menschen, diesen Geist vorgehen und ausrotten zu können, zwei Mal hat dieses Land und dieses Volk sich erbitterlich gewehrt; ganze ZWEI MAL! Zur Zeit stehen wir vor dem dritten Mal. Das „Merkel-Deutschland“ ist nicht sonderlich beliebt und es steht so ziemlich alleine da.

    Man sehe sich die DIversen Pläne dieser internationalen Clique an, egal wies sie auch heißen mögen. Alle haben das eine Ziel: die Vollstänige Auslöschung „des Deutschen Genoms“ (das sind meine Worte!). Ja, es ist wirklich Krank zu nennen, ein ganzes Volk zu zerstören, nur weil es sicht nicht unterdrücken lassen wollte/will sondern Frei sein und in Symbiose mit dem (Göttlich/Schöpferich) Gegebenen zu Leben, anstatt in Angst und Unterdrückung wie es zur Zeit (Weltweit) der Fall ist.

    Das „Ganze“ wird irgendwann Enden. Eine „Seite“ wird siegen, das ist sicher. Keine Lüge lässt sich ewig aufrecht halten! Wie das genau Enden wird ist ungewisse, aber eines ist sicher: Es wird Blutig werden, wenn man den ganzen Prophetien (Irlmeier, van Rensburg, Offenbarung, etc) glauben schenkt. Denn diese Clique wird ihre Vasallen an die Front schicken, wenn es sich bedroht fühlt und das Tut es im Moment, wie man an dem blindwütigem beißen erkennen lässt.

    Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s