Bundeskriminalamt-Statistik zur Gewalt von Asylforderern in Flüchtlingsheimen!

karatetigerblog

Folgende 8 von 16 Bundesländern verweigerten die Auskunft über die von Asylforderern in Flüchtlingsunterkünften begangenen Straftaten und auch generell über von Asylforderern begangene Straftaten:

Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen.

asyl 28

ICH FORDERE ES MUSS EIN BUNDESGESETZ ERLASSEN WERDEN, WELCHES ALLE BUNDESLÄNDER VERPFLICHTET, NACH DEM GLEICHEN SCHEMA DIE VON „FLÜCHTLINGEN“ BEGANGENEN STRAFTATEN ZU ERFASSEN UND OFFEN ZU LEGEN!

Mord, Terror-Pläne, sexueller Missbrauch, Drogenhandel und Massenschlägereien sind der Alltag in den Flüchtlingsheimen. Eine BKA-Statistik verdeutlicht das und legt zudem offen, dass ROT-GRÜN regierte Bundesländer sich weigern, entsprechende Zahlen offen zu legen. Angeblich werden sie in diesen Ländern nicht einmal separat erfasst, weil man im ROT-GRÜNEN-LAGER kein Interesse daran hat, dass die Öffentlichkeit das ganze Ausmaß der von (vermeintlichen!) Flüchtlingen begangenen Straftaten erfährt.

In den ersten neun Monaten 2016 registrierte die Polizei 39.400 Fälle (einschließlich Versuche) im Zusammenhang mit Straftaten in Erstaufnahme- oder Sammelunterkünften. Insgesamt zählten die Beamten dort 17.200…

Ursprünglichen Post anzeigen 223 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s