Schul-Meldestelle: Doppelmoral der Links-Schickeria

Gegen den Strom

Bildquelle: fpooe.at; Bildkomposition „Wochenblick“

31.03.2017 

Was ich meinen linken Journalisten-Kollegen sagen muss, sage ich hiermit öffentlich. Die gespielte Empörung über die von der FPÖ initiierte Meldestelle gegen politische Beeinflussung an Schulen ist nur mehr peinlich.

Ein Kommentar von Philipp Fehrerberger

„Vernaderungsstellen“ gibt es in Österreich etliche – für alles Mögliche, seit Jahrzehnten. Aufruhr gab es deswegen bisher keine. Warum bloß? Kann es vielleicht sein, dass es nach dem Weltbild einiger Personen nur dann eine „Vernaderung“ ist, wenn es die FPÖ macht?

Whistleblower-Seite oder Denunzianten-Portal?

Normalerweise bejubeln Journalisten neue Meldestellen – wie etwa vor ein paar Jahren, als man die Meldestelle der Korruptionsstaatsanwaltschaft begrüßt hat. „Whistleblower“-Seite nannte man das damals, kein Wort von „Denunziantentum“ oder „Spitzelwesen“. Doch jetzt heulen linke Politiker, linke Journalisten, die ganze Schickeria: Sie finden es toll, dass es etliche Meldestellen gegen „rechte Umtriebe“ gibt, aber keine gegen linke. Und sie zeigen mit ihrer künstlichen Empörung, dass sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 210 weitere Wörter

Kein Thema für ARD und ZDF: Neue US-Regierung schwenkt um auf Russlands Haltung zu Assad

Die Propagandaschau

Über sechs Jahre haben die US-Regierung und ihre transatlantischen Helfershelfer Syrien mit Krieg und islamistischem Terror übezogen, um Präsident Assad zu stürzen, das Land zu schwächen, die Achse Damaskus-Teheran zu zerschlagen und ihren saudischen Verbündeten den Weg für eine Gaspipeline nach Europa zu ebnen.

Bereits gestern erklärte der neue US-Außenminister Rex Tillerson, dass „Assads Schicksal vom syrischen Volk entschieden werde“ und schwenkte damit auf die Position ein, die Russland schon immer vertreten hat.

Jetzt, nach Hunderttausenden Toten, Millionen psychisch und physisch Verkrüppelten, Traumatisierten, Radikalisierten und Vertriebenen, nachdem die Flüchtlings- und Migrantenwelle Europa gespalten und mit islamistischem Terror überzogen hat, schwenkt die neue US-Regierung auf den Trümmern eines zerstörten Syriens auf den russischen Kurs ein, der schon immer lautete, dass nur das syrische Volk entscheidet, wer sein Präsident sein soll. Für die Verbrecher in ARD und ZDF ist das kein Thema.

Ursprünglichen Post anzeigen 341 weitere Wörter

Gesinnungsstaat: Studenten bespitzeln Kommilitonen in Universität Würzburg

Schlüsselkindblog © Gaby Kraal © Anna Schuster

Mich erreichte vor wenigen Tagen ein beunruhigender Brief einer jungen Doktorandin der Universität Würzburg. Anna Lena Schuster ist an der Universität Würzburg immatrikuliert und arbeitet an ihrer Dissertation im Fachbereich Archäologie.

Annas Nachricht ist nicht die erste in dieser Hinsicht, die meinen Blog in diesen Tagen erreicht. Immer wieder gibt es Beschwerden von Bürgern, die sich am Arbeitsplatz , oder in Ausbildungsstätten dem Druck von patrouillierenden Kollegen, oder eben wie in diesem Fall, Kommilitonen, sich an  DDR Verhältnisse zurückerinnern, bzw. sich an die Geschichten des Unrechtsstaat der DDR erinnert fühlen. Was sind das für Menschen, die ihre Kollegen bespitzeln und politisch „nicht-mainstreamkonformes Denken“ melden, bzw. wie im Falle Annas an eine Hexenjagd erinnern lassen, sodaß es einen schaudern lässt?

Der neue Überwachungsstaat mit seinen ehrenamtlichen Helferlein, früher nannte man sie Schergen oder auch Blockwarte, ist heute unter dem Begriff des NeoFaschismus zusammengefasst. Die etablierte Politik und der gesellschaftliche Mainstream gehen heute mit ausnahmslos…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.326 weitere Wörter

Pädogate – Nationaler Protest in den USA

Terra - Germania

Veröffentlicht am 30.03.2017

Nach Angaben der „Europäschen Kommission“ wird in Europa alle zwei Minuten ein Kind als vermißt gemeldet. Dies entspricht etwa bis zu 250.000 Kindern im Jahr!

Am 25. Mai 1979 verschwand im New Yorker Stadtteil Soho der damals sechsjährige Etan Patz spurlos. Ihm zum Gedenken wurde vier Jahre später der „Internationale Tag der vermissten Kinder“ eingeführt, der seit 2001 auch in Europa begangen wird.

Neues Aufsehen erregte das Thema im Zusammenhang mit den Enthüllungen in Sachen #PedoGate oder #PizzaGate, in der hochrangige Funktionäre des „globalen“ Establishments beschuldigt werden, sich an Kindern zu vergehen.

Wobei das Thema gar nicht wirklich neu ist, denn David Icke beispielsweise weist bereits seit Jahren darauf hin, daß „Kindersex-Ringe“ ganz gezielt genutzt werden, um Funktionspuppen des Saystems zu kompromittieren… Der Publizist und Buchautor Wolfgang Eggert äußerte, daß diese Kindersex-Ringe auch immer dort zu finden sind, wo eine Anhäufung von Macht zu finden ist……

Ursprünglichen Post anzeigen 104 weitere Wörter

SPD: Menschen, die dem Islam kritisch gegenüberstehen, haben in Partei keine Chancen mehr

Haunebu7's Blog

SPD-Kanzlerkanditat Martin Schulz warnt – flankiert von bekannte muslimischen Politikern – davor, Blasphemie gegen den Islam auszusprechen. (c) Screenshot youtube Autor: davidberger Ein Gastbeitrag von Peter Helmes (Conservo) Was nun, Herr Schulz? Das passt ja wie die Faust aufs Auge, und das fast gleichzeitig: die Entzauberung des Möchtegernkanzlers Schulz im Saarland und der Austritt eines […]

über SPD: Menschen, die dem Islam kritisch gegenüberstehen, haben in Partei keine Chancen mehr — Der Honigmann sagt…

Ursprünglichen Post anzeigen

Warum wollen in Österreich alle so wie Strache sein? In Deutschland kopiert die Politik Inhalte der AfD?

rundertischdgf

Auffällig ist, daß zumindest verbal in Deutschland immer mehr politische Inhalte von der AfD übernommen werden, z.B. „Auffanglager für afrikanische Flüchtlinge vor Ort in Afrika, die Festung Europa muß geschützt werden, scharfe Grenzkontrollen und …………………………“

Ferdis Fundsache.
Alle kopieren jetzt die FPÖ in Österreich und in Deutschland die AfD.


Schon witzig! Früher wollten Kern, Kurz und Co möglichst weit weg von mir sein.…
unzensuriert.at|Von unzensuriert.at

Ursprünglichen Post anzeigen

FBI: Bisher unveröffentlichte Fotos vom Pentagon an 9/11

von: N8Waechter

FBI: Bisher unveröffentlichte Fotos vom Pentagon an 9/11

Am 9. September 2001 ist American Airlines Flug 77 von Terroristen ins Pentagon geflogen worden – so lautet zumindest die nach wie vor offiziell vertretene Version dieses Teils der für die Welt im Anschluss verhängnisvollen Anschläge von 9/11. Am gestrigen 30. März 2017 zwitscherte das FBI einen Verweis auf bisher unveröffentlichte Fotos des seinerzeitigen Geschehens am Pentagon in Washington D.C.:

Auf der Seite des FBI finden sich insgesamt 27 Bilder, welche Zerstörungen am Pentagon, Aufräum- und Löscharbeiten und auch Trümmerteile zeigen, wobei alle Bilder kommentarlos eingestellt wurden und folglich auch keine Erklärung zu den abgebildeten Trümmerteilen gegeben wird.

Es gibt bekanntlich viele Hinweise darauf, dass an dem offiziell verbreiteten Narrativ etwas nicht stimmt und die große Menge an Seltsamkeiten sind vielerorts umfassend dokumentiert worden.

Bevor hier auf die Frage eingegangen wird, ob das FBI mit der Veröffentlichung der Bilder womöglich einen weiteren unübersehbaren Hinweis zur Erhärtung der Widersprüche gegeben hat, schauen wir zunächst einmal einige der veröffentlichten Fotos an:

Trümmerteile

 

Auf diesen Bildern sind unzweifelhaft Trümmerteile eines Flugzeug zu sehen. Mangels begleitender Dokumentation von Seiten des FBI, worum es sich im Detail handelt, ist jedoch bereits an dieser Stelle Spekulationen Tür und Tor geöffnet.

FBI-Agenten

Liegt es an der Blende oder dem Fokus der Kamera? Kommt dieses Foto sonst jemandem einfach seltsam vor?

Beschädigungen am Pentagon

Dieses Loch am C-Ring des Pentagons ist bereits auf mehreren bekannten Fotos gezeigt worden und es wurde auch darüber spekuliert, was konkret die Ursache dafür gewesen sein mag. Offiziell heißt es, dies wäre ein “punchout hole“ [“Austritts- oder Durchschlagloch“] und es sei definitiv möglich, dass Teile des vermeintlich in das Pentagon gelenkten Flugzeugs die nach innen gerichtete Wand des C-Rings durchschlagen haben.

Die folgende Luftaufnahme gibt einen Gesamteindruck der Beschädigungen am Pentagon aus einem bisher offenbar noch nicht veröffentlichten Blickwinkel. Der nach dem Brand des äußeren Rings erfolgte Einsturz desselben ist sichtbar, ebenso wie die Brandstelle im C-Ring beim “punchout hole“:

Wie allerdings ist dies zu erklären?

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

http://n8waechter.info/2017/03/fbi-bisher-unveroeffentlichte-fotos-vom-pentagon-an-911/