Meinungsdiktat, Antifa-Schlägertrupps und Brandanschlag

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Kirchfahrter Archangelus *)

conservo hatte gestern über die zunehmende Unterdrückung von politisch unkorrekten Meinungen berichtet und auf den neuesten „Fall“ des Saarbrücker „Hausmeischdas“ Willi Jost hingewiesen (https://conservo.wordpress.com/2017/03/02/linksfaschisten-haben-aschermittwoch-gekapert/). Die Ursachen liegen jedoch tiefer als bloß im Wahlkampf üblich:

Es geht sichtbar nicht um die bisher üblichen Wahlkampfauseinandersetzungen. Anhand von PEGIDA und der AfD sollen dissidente Auffassungen zum buntorientierten, Globalisierungs-Mainstream überhaupt aufgespührt und vernichtet werden. Dazu bedient man sich neben offenem Straßenterror durch AntiFa-Schlägertrupps auch des heimtückischen „cyberwars“. Verschlagen und kaum merklich werden Menschen in den sozialen Netzwerken eingeschüchtert, mit dem geschäftlichen Ruin bedroht. Hoteliers und Gastwirte erhalten Drohungen, sollten sie an die AfD vermieten. Wie schnell ist doch mal eine Wand beschmiert oder ein kleines Feuerchen gelegt.

Ursprünglichen Post anzeigen 560 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu “Meinungsdiktat, Antifa-Schlägertrupps und Brandanschlag

  1. Pingback: Hurra, jetzt gehts los !!!! | Verbrecherjustiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s