Trump verweigert Merkel den Handschlag vor laufenden Kameras – nur nicht im ZDF

Die Propagandaschau

zdf_80Trumps Handschlag ist mittlerweile – auch dank eines Besuchs von Japans Ministerpräsident Shinzo Abe – derart legendär, dass die FAZ ihm einen eigenen Artikel gewidmet hat und konstatiert, dass der neue US-Präsident damit Macht ausübt.

Während Donald Trump die Hand des Japaners nach dessen Angebot gar nicht mehr loslassen wollen, schaltete er bei Merkels gleicher Bitte beim heutigen Besuch auf akustischen Durchzug und verweigerte ihr vor laufenden Kameras die Freundschaftsgeste. Während RTL-aktuell den Eklat korrekt berichtete, log ZDF-Propagandist Daniel Pontzen in den 19-Uhr-Nachrichten des Staatssenders frech in die Kamera…

Ursprünglichen Post anzeigen 362 weitere Wörter

3 Kommentare zu “Trump verweigert Merkel den Handschlag vor laufenden Kameras – nur nicht im ZDF

  1. recht so trump! merkel ist ein fake und marionette von den gegner donald trumps.
    die systemmedien lügen wie gedruckt und werden jetzt natürlich das wieder gegen trump
    einsetzen.
    aber das kann ihm egal sein. hoffe er geigt ihr die meinung!
    leute ihr habt es in der hand bei der wahl die abzuwählen samt rot-rot grün.
    ich hoffe ihr tut das richtige zum wohle deutschlands!
    bin ich jetzt wieder poulistisch geworden?

  2. Wenn die Verweigerung der Hand bei Ihr einen Schock ausgelöst hat, kann es ganz schnell gehen, daß Drüsen ein Sekret abgeben und sich verkapselte Muttergefühle einstellen.

  3. Das Plagiat von Pat und Patachon ist legendär wurde jedoch jetzt übertroffen von den Beiden „Trump und Trampel“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s