Gegenpol #2: Deutsche sterben aus / Der Austausch und der Hooton-Plan

Advertisements

5 Kommentare zu “Gegenpol #2: Deutsche sterben aus / Der Austausch und der Hooton-Plan

  1. Wer seinen Feind nicht kennt, ist verloren. An diesem Grundsatz hat sich seit der Antike nichts verändert. „Sie wagten seinen Namen nicht zu nennen. Aus Angst vor den Juden“ (Neues Testament). Der schlimmste Feind ist der Verräter in den eigenen Reihen (Cicero) oder der, der sich als Freund ausgibt, oder wie die „christlichen Amtskirchen“ „beten“ empfiehlt, dazu auffordert, Mörder, Vergewaltiger, Räuber wegen derer „Menschenrechte“ zu lieben, unwissend oder leugnend, wen die Menschheitsfeinde mit diesem Universalrecht gemeint haben? Wer die Fremdenliebe über das Lebensrecht des eigenen Volkes stellt, ein „Recht“ auf Asyl proklamiert, auf das es keinen Anspruch gibt -nirgendwo auf der Welt-, Milliardengeschäfte mit diesem Betrug macht, begeht Hochverrat. Was haben wir mit dieser Wüstenreligion zu schaffen? So lange die heimtückisch im Hintergrund wirkenden Täter nicht benannt werden, die Rothschildhexe Merkel immer noch mit einem möglicherweise erschlichenen Titel geehrt wird, wird sich nichts ändern. Im 1. Weltkrieg war der wirkliche Feind noch diffus. Im Zweiten wußte jeder deutsche Soldat, wer der Hauptfeind hinter den Alliierten war. Der Jude lebt mit der Lüge und stirbt mit der Wahrheit. DESHALB wurden die Wissenden ermordet, die Geschichte gefälscht, unsere Akten bis heute beschlagnahmt, die Deutschen der schlimmsten Charakterwäsche aller Zeiten unterzogen (Caspar Schrenck-Notzig). „Wen die Götter verderben wollen, dem rauben sie den Verstand“, so eine antike Weisheit. Nun waren das aber nicht die Götter, sondern die Menschheitsverderber, die angeblich im Auftrag ihres JHW-Gottes die Weltherrschaft um den Preis jeden Verbrechens beanspruchen zu können glauben. Also auch des Genozids, wie in ihren bösartigen unheiligen Schriften wiederholt beschrieben. Ihre Gehirngifte „Nazi, HoloClaus, Antisemit, Rassismus, Haßrede“ etc. sind stumpf. Weil sie durch das Internet die Definintionshoheit verlieren. Deshalb die Eile und perfide Zensur, das Menschheitsverbrechen an UNS könnte noch scheitern. Sie führen einen geistigen Krieg, den wir nur durch Aufklärung und Benennung des Feindes gewinnen können; denn: Antisemitismus ist die Konfrontation mit der Wahrheit. Ist der Jude erkannt, gibt der Feigling auf. Die Templer hatten einmal den Ruf unbeugsamer Helden. Hier wird der Feind nicht genannt. Sitzt das Verbrechen an den Vorfahren in Montsegur noch so
    in den Knochen?

  2. Kurz nachdem wir das Filmchen gestern auf unserer Seite geteilt hatten, wurde es zensiert und auf „privat“ geschaltet. Hast Du eine Kopie oder alternative URL dazu? Danke vorab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s