Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus, das nicht mehr als 300 Dollar kostet

von

Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus, das nicht mehr als 300 Euro kostet.

Zum Glück kann das Errichten eines Gewächshauses ein wesentlich erschwinglicheres Projekt werden, wenn man es richtig anstellt.

Für viele ist es erstrebenswert, ein Gewächshaus zu bauen, in dem nährstoffreiche Produkte das ganze Jahr über wachsen. Die Möglichkeit, Lebensmittel zu produzieren – vor allem in kälteren, ländlichen Gegenden – ist eine Quelle des Lebens für die Menschheit. Jedoch sind es die Kosten einer solchen Investition, welche die meisten davon abhält, es in die Tat umzusetzen. Zum Glück kann das Errichten eines Gewächshauses ein wesentlich erschwinglicheres Projekt werden, wenn man es richtig anstellt. Ein typisches Gewächshaus ist eine verglaste Struktur mit vier Wänden und einem Dach. Seine Beheizung ist teuer im Winter, aber dafür bietet es die Möglichkeit, Pflanzen während der rauen Jahreszeit zu erhalten. Während für manche Menschen eine solche Konstruktion möglich ist, sind die meisten nicht bereit oder nicht in der Lage, eine solche Struktur zu errichten.

Es ist ein anderes Modell jedoch, welches das Treibhaus realistischerweise für alle erschwinglich machen könnte. Das erschwinglichere und effektivere Design ist bekannt als Walipini, (ein Wort der Aymara-Indianer für “Ort der Wärme”) oder als Unterirdisches Gewächshaus. Das Walipini wurde erstmals für die kalten Bergregionen von Südamerika vor über 20 Jahren konzipiert. Nachhaltig und einfach zu erstellen, ermöglicht es Züchtern, einen produktiven Garten über das ganze Jahr hinweg zu unterhalten, sogar in den kältesten Klimazonen. Im Video wird ein Rundgang durch ein Walipini gezeigt – komplett mit etwas Raum im Inneren für Ziegen. Einen ausführlichen Einblick, wie Sie Ihr eigenes Walipini bauen können, finden Sie hier (Quelle: Non-Profit Benson Institute) und hier (Quelle: Pure Energy Systems Wiki). Sie werden dabei lernen, wie der faszinierende Aufbau die Prinzipien der Solarheizung mit einem durch die Erde geschützten Gebäude verbindet.

Durch die Erschließung der thermischen Masse der Erde wird viel weniger Energie benötigt, um das Innere eines Walipini zu beheizen, verglichen mit herkömmlichen oberirdischen Gewächshäusern. Die Anleitung beschreibt auch bestimmte Vorsichtsmaßnahmen, die es zu berücksichtigen gilt (wie beispielsweise Abdichtung, Entwässerung und Belüftung), und eröffnet jedem Einzelnen die Möglichkeit, sein eigenes unterirdisches Gewächshaus zu schaffen. Das beste daran ist wohl, dass ein Walipini für ein paar hundert Dollar errichtet werden kann. Nach Angaben des Benson-Instituts, kostet ein Modell von 20 x 74 ft (ca. 6 x 23 m) in La Paz nur etwa 250 bis 300 Dollar, was sich aus den verwendeten kostengünstigen Materialien (UV-geschützte Kunststoffabdeckungen und PVC-Rohre) sowie kostenloser Nachbarschaftshilfe ergibt. Mit dieser innovativen Methode für ganzjährigen Anbau müssen Gewächshäuser nicht mehr länger ein teurer und unerschwinglicher Traum sein. Nunmehr haben alle Gartenbau-Interessierten die Chance, sich mit der Erde in Bezug zu bringen, Kosten für Lebensmittel zu reduzieren und dabei selbst Teil der Veränderung zu sein, die sie gern in der Welt stattfinden sähen.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von  http://www.trueactivist.com/build-a-300-underground-greenhouse-for-year-round-gardening/

http://derwaechter.net/bauen-sie-ein-unterirdisches-gewachshaus-das-nicht-mehr-als-300-dollar-kostet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s