Jetzt gönnen uns die Grünen den leckeren Spargel nicht mehr!

Foto: Fotolia/ lebkuchen53

Wie kann man sich nur freiwillig so dermaßen aus dem Bundestag schießen, wie die Grünen. Die Verbotsjunkies wollen uns jetzt sogar noch den leckeren Spargel wegnehmen. Die „Berliner Zeitung“ schreibt:

Die Grünen wollen den Anbau von Spargel unter Folien drastisch reduzieren. Die Fraktion stellte am Dienstag einen Antrag für die nächste Landtagssitzung vor, damit künftig nur noch 10 Prozent der Fläche unter Folien liegt. Derzeit werde in Brandenburg mehr als 90 Prozent des Edelgemüses unter Folie herangezogen, teilte die Fraktion mit. Damit könne zwar die Ernte früher beginnen, allerdings sei dies negativ für die Artenvielfalt und beeinträchtige das Landschaftsbild. Der Anbau unter beheizten Folien im Freiland soll dem Antrag zufolge ganz verboten werden, weil dies Energieverschwendung sei… 

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gruene-wollen-folien-spargel-drastisch-reduzieren-26270734

Wenn das durchgeht, gibt es weniger Spargel, wird der Spargel also teurer – und nur noch für das grüne Establishment bezahlbar sein.

Perverserweise stören die Windspargel, die die deutsche Landschaft zerstören, überhaupt nicht. Verlogene Politiker!!!

Es wird höchste Zeit, dass diese menschenfeindlichen Damen und Herren zum Spargelstechen nach Brandenburg abkommandiert werden!

Foto: Fotolia/ lebkuchen53

http://www.journalistenwatch.com/2017/03/29/jetzt-goennen-uns-die-gruenen-den-leckeren-spargel-nicht-mehr/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Advertisements

4 Kommentare zu “Jetzt gönnen uns die Grünen den leckeren Spargel nicht mehr!

  1. Oh, ich bin heute in Form: also…: das Lutscherpack der Grünpartei denkt augenscheinlich völlig logisch in Sachen Spargel, denn ich mutmaße mal, bei deren promiskuitivem Lebensstilk, brauchen sie den Werkstoff Plastik für ihre Kondome, denn genauso, wie sie risikolos Selbstbereicherung als Politiker betreiben, wollen sie auch herumficken! Alt-68er-Spruch: „wer 2x mit demselben pennt, gehört schon zum Establishment“. Dieses Programm lösen diese Politpantomimen heute noch ein!

    Da fällt mir nur noch ein: „ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs doppelt ungeniert“

  2. JETZT NEU: MIT NACHTRAG!

    Oh, ich bin heute in Form: also…: das Lutscherpack der Grünpartei denkt augenscheinlich völlig logisch in Sachen Spargel, denn ich mutmaße mal, bei deren promiskuitivem Lebensstil, brauchen sie den Werkstoff Plastik für ihre Kondome, denn genauso, wie sie risikolos Selbstbereicherung als Politiker betreiben, wollen sie auch herumficken! Alt-68er-Spruch: „wer 2x mit demselben pennt, gehört schon zum Establishment“. Dieses Programm lösen diese Politpantomimen heute noch ein!

    Da fällt mir nur noch ein: „ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs doppelt ungeniert“

    Der grüne Spargel soll ja besonders lecker sein! Vermutlich wächst der schon im Kondom! Daher isser so zart!

    https://www.google.de/search?q=spargel+kondom&client=firefox-b&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwith4nx_PzSAhUkYpoKHVYWDOgQ_AUICCgB&biw=960&bih=619#imgrc=d9F3sjpHyW3ySM:

    Berliner Kochkünste: Spargel im Pariser!
    http://www.kochbar.de/rezept/510432/Kochen-im-Kondom.html

  3. Das sehe ich nun etwas anders.

    Wieviel Spargel wird absortiert sogar entsorgt, weil er nicht der EU-Norm von 22cm Länge entspricht. – Da sollte man erstmal anfangen nach dem Motto „es wird gegessen was auf den Tisch kommt“ egal wie lang oder krumm, weg von EU-Annomalien.

    Ich persönlich halte nichts davon, Flächen unter Folie zu packen. Ist gegen den natürlichen Kreislauf. Also Spargel gibt es wenn die Jahreszeit es hergibt.

    Da war früher anders. Obst und Gemüse gab es frisch nach den entsprechenden Jahreszeiten, verwertet wurde alles, egal wie groß. Dann wurde bevorratet für „magere Zeiten“. Das was heute abläuft, beutet die Natur aus, u. a. auch solche Länder wie Afrika & Co.
    Der Wahn der Deutschen nach der täglichen Banane anstatt dem schrumpeligen heimischen Apfel wird sie noch teuer zu stehn kommen. Die Ausbeutung der s. g. Drittländer geht auch auf das Konto des deutschen Konsum-Michels, der immer alles haben will.

    Dies ist nur meine subjektive persönliche Meinung, die aber keinen Anspruch erhebt 100%ig Recht zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s