Werteverfall: CNN-Reporter aß Menschenfleisch vor laufender Kamera

Wissenschaft3000 ~ science3000

Die Aghori-Sekte in Indien gibt es wirklich. Was zurzeit durch einige alternative Medien geistert, sind leider keine Fakenews, sondern ein vorläufiger Höhepunkt des Werteverfalls in der “westlichen Welt”.

Tourist zu Besuch bei den Aghori / Kannibalen-Sekte in Indien

Die geheimnisvolle Sekte wurde wahrscheinlich im 18. Jahrhundert gegründet als Nachfolge der berüchtigten “Kapalikas”, von denen sie unter anderem den Schädelkult übernommen hat. Die Anhänger leben in der Nähe von der Verbrennungsstätten, wo sie sich mit Leichenteilen für ihre “Reinigungsrituale” versorgen sollen. Sie handeln entgegengesetzt zu den Reinheitsgeboten des Hinduismus und “reinigen” sich beispielsweise mit der Asche von Toten, sollen Geschlechtsverkehr mit Leichen praktizieren und viele andere gräßliche Bräuche pflegen.

Immer wieder zieht es neugierige Besucher zu der Sekte, so auch den CNN Reporter Reza Aslan für die Sendereihe “Believer”, deren Thema die “faszinierendsten religiösen Gruppen der Welt sind – von denen Sie noch etwas gehört haben” …

Auch die englischsprachigen Medien…

Ursprünglichen Post anzeigen 78 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s