Trump, ein Getriebener?

Das Heerlager der Heiligen

Alles wirkt wie nach Drehbuch: Kaum läßt die Trump-Regierung erkennen, daß der Sturz Assads nicht mehr Vorbedingung für einen Friedensschluß in Syrien ist, daß der IS nicht mehr der klammheimliche Verbündete, sondern ein Gegner ist, muß ein schreckliches Ereignis her.

Welches, das haben wir jetzt erfahren, ein Giftgasangriff.

.

Alles am Ablauf erinnert zunächst an den Giftgasangriff 2013 in Ghuta bei Damaskus: Die einseitige Beschuldigung der syrischen Regierung für den Angriff, die Androhung militärischer Mittel durch Obama, der eine „rote Linie“ überschritten sah.

.

Natürlich lösen solche Angriffe, gepaart mit der grundlosen Vorverurteilung, der einseitigen Hetze,  Druck auf die VS-Präsidenten aus, das ist ggf. der einzige Sinn der Sache. Aber Obama blieb besonnener.

Hatte er vielleicht eher gesteckt bekommen, daß der  Angriff 2013 einer unter falscher Flagge war?
.
Der VS-Journalist Seymour Hersch kam nach gründlichen Recherchen jedenfalls zu dem Ergebnis, daß der 2013er Angriff wohl von den Terroristen…

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s