Nach Impf-Propaganda: Jetzt sind die Organspende-Muffel dran

das Erwachen der Valkyrjar

An dem Thema scheiden sich die Geister. Die einen sind dafür, die anderen wollen davon nichts wissen, weil sie sich mit dem eigenen Tod nicht auseinandersetzen wollen und ihn verdrängen – das behaupten jedenfalls die professionellen Organspende-Befürworter.

Ich bin vielmehr der Auffassung, dass sich an dem Thema bestenfalls die Geistlosen von den Geistreichen scheiden – oder besser gesagt, die Empathielosen von gefühlsfähigen, beseelten Menschen.

Wie es für Psychopathen üblich ist, versuchen die Transplanteure denjenigen, die ihren Absichten misstrauen, ein schlechtes Gewissen einzureden. So auch dieses Mal, zum Tag der Organspende, die angeblich unverzichtbar sei. Das ist eine Lüge, denn ich verzichte gerne auf diese Art von Medizin.

Rheinische Post von heute:

Es ist ein unangenehmes Thema, das viele gerne ausblenden. Dennoch sind Organspenden unverzichtbar. Sie retten Leben und sind zugleich ein Ausweis zwischenmenschlicher Solidarität, zu der nur unsere Spezies in der Lage ist. Jeder dritte Bundesbürger hat einen Organspendeausweis. Das ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 522 weitere Wörter

Advertisements

5 Kommentare zu “Nach Impf-Propaganda: Jetzt sind die Organspende-Muffel dran

  1. Die Organmafia verbreitet dieses Kärtchen, oben im Bild auch abgebildet,
    „Organspendeausweis“.
    DAS sollte man AUF KEINEN FALL bei sich haben, wenn man nicht ausgewaidet werden will.
    Lest es genau durch, damit können sie die Organe kriegen.

    Ich habe ein wasserdichtes „KEIN ORGANSPENDER“ Kärtchen entworfen.
    Eingeschweißt und mehrere Ausgaben davon verteilt und überall dabei.

    Wer Interesse hat, ich gebe die Vorlage gerne weiter, rechtlich perfekt,
    einfach ausfüllen und laminieren!

    Vielleicht geht es über den Blogger, ich schicke es Dir im email
    und Du verteilst es …?

  2. Mal abgesehen von den medizinischen Vorgängen (ob der Patient auch wirklich tot ist, bevor ihm ein Organ entnommen wird, oder wie schlimm man unter den Nebenwirkungen der Immunsuppressiva leidet…)

    Alleine die Aufdeckung eines Organspendeskandals (ist jetzt schon ein paar Jahre her), bei dem bekannt wurde, dass fast schon Krimiserien-mäßig im Hollywood-Stil Organe regelrecht verkauft werden…
    Oder man sich einen besseren Platz auf der Empfängerlist mit Spenden erkaufen kann…

    Alleine deswegen habe ich mich vor Jahren schon gegen die Organspende entschieden.

    Denn selbst wenn ich vorher schriftlich verfügen würde, wer meine Organe kriegen soll…

    Es gibt keine Garantie, dass dem Folge geleistet wird.

    Auf der anderen Seite…. Wer kann den schon wirklich garantieren, dass im Krankenhaus nicht irgendwelche Unterlagen gefälscht werden und man dann doch zum Organ“spender“ gemacht wird.

    • Organe können NUR aus LEBENDEN (!!!) Menschen entnommen werden!

      „Organspende“ ist nichts weiter als eine Ausschlachtung bei lebendigem Leib!

      Schaut nach, WAS die dabei alles herausschneiden und es gibt Theorien, daß man die eigene Ausweidung miterlebt unter wahnsinnigen Schmerzen. Das muss die absolute Hölle sein.

      „Organspende“ ist ein Lügenwort, um diese satanische Praktik schönzureden.
      Haben Ärzte „Organspende-Ausweise“? So blöd sind wohl die wenigsten Ärzte.
      Hat Merkel einen „Organspende-Ausweis“?

      Der „Hirntod“ ist nur eine Erfindung der Organmafia. Viele Hirntote laufen heute wieder munter herum.

  3. Es ist vollkommen gleichgültig, ob man einen Organspendeausweis hat o. nicht! Im med. Fall des Hirntodes können Mediziner in der BRD einen Patienten vollständig ausräumen!!
    Nur eine notariell beglaubigte Urkunde, (die IMMER u. STETS mit sich getragen werden MUß) die ausdrücklich den Eigentümer dieses Papiers die Organ-/ und/oder Transplantatentnahme (hier wird zwischen Organen u. Transplantaten wie z.B. die Hornhaut des Auges, Gliedmaßen oder Haut) verbietet!!

    Es bringt auch nix, dieses Dokument zu Hause zu lagern, im Fall des Falles ist aus med. Sicht eh schnelles Handeln erforderlich und da bringt es nix wenn das Papier zu Hause im Dokumentenschrank schlummert!
    Also IMMER und STETS am Mann tragen, dann hat der Mediziner keine Chance!

    –Aber Vorsicht!!!!–
    Es gibt Ärzte, die sich über dieses Papier hinwegsetzten! Ihre Begründung dazu ist die, daß das Dokument nicht eindeutig formuliert ist. Daher rät die Organisation „orgaNOs“
    z.B. sich ausschließlich auf die Freiheit der Religionsausübung zu berufen!
    Damit hat KEIN Transplanteur weltweit eine Chance!

    http://www.organosprotection.com/

    @Savannah
    Selbst entworfene „Kärtchen“ schützen dich überhaupt nicht! Dann wirst du ausgräumt – ist nämlich kein rechtsgültiges Dokument! Nur beim oben beschriebenen Weg besteht absolute Sicherheit, glaub mir! Alles andere ist Quatsch! Leider kostet dieses Papier vom Notar Geld. Aber lieber ein paar Euronen investiert und absolute Sicherheit haben als sich mit irgend welchen Phantasie-Kärtchen selber zu belügen, denn gerade beim Thema Organspende/-handel sind Mediziner äußerst regide. Die Politik u. Gesetzgebung spielen den Medizinern in die Karten!

  4. Die sollten mal ein Video im Fernsehen zeigen, wie man 3 Stunden lang einen Menschen komplett lebend ausnimmt. Danach würde keiner mehr „Organe spenden“ wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s