Studie zur Co2 Bilanz: Umweltschädliche Elektro-Autos

Schlüsselkindblog

Eine schwedische Studie weist jetzt nach, dass die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus für Elektro-Autos wesentlich umweltschädlicher ist, als zuvor angenommen. Das zeigt die aktuelle schwedische Studie recht eindeutig, die Untersuchungen in der Vergangenheit in einer Metastudie analysiert und zusammengefasst hat. Das berichtet die Fach-Zeitschrift „Ingeniøren“.

Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe z. B. eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des schwedischen Umweltministeriums, welche die Herstellung der Akkus von Elektro-Autos genauer unter die Lupe genommen hat. So entstünden bei der Herstellung pro Kilowattstunde Speicherkapazität rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente. Umgerechnet auf die Batterien eines Tesla Model S wären das rund 17,5 Tonnen CO2. Das ist enorm viel, betrachtet man den jährlichen pro-Kopf-Ausstoß an CO2 in Deutschland von rund zehn Tonnen.

Erst nach acht Jahren siegt das Elektroauto in der CO2-Bilanz –  Aber: Akkus halten max…

Ursprünglichen Post anzeigen 194 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s