Berlin/Friedel54: Linksextremisten stellten Polizei Todesfalle – Türknauf unter Strom gesetzt –

Gegen den Strom

Seht Euch bitte in diesem Beitrag mit Video die Liste der Unterstützer der Line an, Ihr werdet staunen, wen Ihr da so findet.

Und wenn man es mal genau beleuchtet ist es eine Auseinandersetzung zwischen Firma Polizei und Firma Antifa. R.

Hier der link:

https://marbec14.wordpress.com/2017/06/29/es-gibt-eine-liste-mit-60-organisationen-und-vereine-die-mit-ihrem-geld-die-antifa-finanzieren/

Hunderte Extremisten der linken Szene versammelten sich bereits in der Nacht. Der Türknauf zum „Kiezladen Friedel 54“ wurde unter Strom gesetzt, für die Polizisten, Eingänge wurden zugemauert. Rund 500 Polizisten waren am Einsatz beteiligt.
Die Räumung von "Friedel54" am 29. Juni 2017. Foto: Steffi Loos/Getty Images

Nach langem Rechtsstreit um den linken Szeneladen „Friedel 54“ begann am Donnerstag die Polizei Berlin mit der längst angekündigten Räumung des Objekts.

Schon in der Nacht zuvor waren um die 300 Personen vor Ort. Eine Stunde später, gegen 0.34 Uhr marschierte die Polizei auf. Über Lautsprecherdurchsagen wurden morgens 6.13…

Ursprünglichen Post anzeigen 400 weitere Wörter

2 Kommentare zu “Berlin/Friedel54: Linksextremisten stellten Polizei Todesfalle – Türknauf unter Strom gesetzt –

  1. Pingback: „Friseur“ entpuppt sich als Kopfabschneider | inge09

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s