CNN-Skandal Teil III: US-Wähler »sind dumm wie Schei*e«

von: N8Waechter

James O’Keefe präsentierte am gestrigen 29. Juni 2017 mit seinem dritten Filmbeitrag zum Thema CNN den bisherigen Höhepunkt. In den bisherigen Beiträgen kamen der Produzent John Bonifield und der bekannte CNN-Kommentator Van Jones zu Wort – wenn auch unfreiwillig – und bestätigten frei heraus, dass die in vorderster Front von CNN angetriebene “Russland“-Geschichte über US-Präsident Donald Trump »bullshit« und ein »nothingburger« ist.

Wie das amerikanische Volk bei CNN intern wahrgenommen wird, plauderte nun der Produzent der CNN-Morgensendung “New Day“, Jimmy Carr, mit unmissverständlich klaren Worten aus. Ebenfalls mit versteckter Kamera gefilmt offenbarte Carr keinerlei Respekt, weder für den US-Präsidenten, noch für das amerikanische Volk. Hier seine Worte:

Journalist: »CNN ist unparteiisch, stimmt’s? Wie wird Trump in Medienzirkeln und deren Umgebung gesehen?«

Carr: »Im Innern erkennen wir alle, dass er ein Clown ist, dass er lächerlich unqualifiziert hierfür ist, er wirklich schlecht darin [in der Ausübung seines Amtes] ist und nicht Amerikas beste Interessen [im Auge] hat. Wir erkennen, dass er einfach “fucking“ irre ist.

Es ist folgendermaßen: dies ist ein Mann, der nicht wirklich ein Republikaner ist. Er ist wirklich kein Republikaner. Er hat dies nur angenommen, weil es die Partei ist, von der er glaubte mit ihr gewinnen zu können. Er glaubt an nicht von dem, was diese Leute glauben.

Der Mann hat seine dritte Ehefrau. Ich garantiere Ihnen, der hat für Abtreibungen bezahlt. Er schert sich einen Scheiß um Abtreibungen. Er schert sich nicht um Schwulenehe. Er schert sich nicht wirklich ums Budget. Er erhöht das Budget, obwohl er versprochen hat es zu verringern.«

Journalist: »Was meinen Sie, ist er für die Schwulenehe oder gegen die Schwulenehe?«

Carr: »Ich glaube, dass ist ihm scheißegal.«

James O’Keefe wirft hier kurz ein, dass Project Veritas vermutlich vorgeworfen würde, dass Carr nur für sich spreche. Dieser findet jedoch unmissverständlich klare Worte:

Carr: »90 Prozent von uns sind mit an Bord bezüglich der Tatsache, dass er verrückt ist.«

Journalist: »Was meinen Sie damit, 90 Prozent sind an Bord … mit ihr [Hillary Clinton]?«

Carr: »Nein, ich würde nicht sagen, mit ihr, sondern einfach die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass er völlig bescheuert [“batshit“] ist … meine direkten Arbeitskollegen.«

Auch über die Zuschauerschaft, bzw. das amerikanische Volk im Allgemeinen hat der CNN-Produzent keine besonders hohe Meinung:

Journalist: »Wäre es gerecht, den Verstand der amerikanischen Wählerschaft zu hinterfragen?«

Carr: »Oh nein, die sind dumm wie Scheiße.«

Seine unrühmliche Sprache hört dort nicht auf. Im Weiteren bezeichnet er Trumps Wahlkampf-Managerin Kellyanne Conway als »scheußliche Frau« und legt auf Nachfrage eines der beiden ihn befragenden Journalisten noch eins drauf, indem er sagt: »Sie sieht aus, als wäre sie mit der Schaufel geschlagen worden« – oder wie der Volksmund sagt: “Hackfresse“ … hier der vollständige Filmbeitrag:

 

 

Dies sollte an sich zur vollkommenen Diskreditierung von CNN mehr als genügen und gerne hören wir mehr von Project Veritas – vielleicht über die Washington Post oder die New York Times?

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/06/cnn-skandal-teil-iii-us-waehler-sind-dumm-wie-scheie/

2 Kommentare zu “CNN-Skandal Teil III: US-Wähler »sind dumm wie Schei*e«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s