Ex-Verfassungsrichter Papier: „Ehe für alle“ grundgesetzwidrig

Gegen den Strom

Erstens haben wir keine Verfassung, zweitens gibt es keinen Bundestag, drittens können Firmen keine Grundgesetze ändern. Sie können labern und das Volk täuschen. Laßt Euch doch nicht so verwirren. Demnächst wird Sodomie erlaubt und das heißt nur, daß sich bestimmte Gruppen dafür eine Legitimation holen wollen. Die gilt aber nicht. Wir sind Menschen, keine Tiere und keine abartigen Gestalten. Das gilt es zu begreifen.

Wir müssen uns selber zu unserem Recht verhelfen und vor allem für die Kinder kämpfen! R.

„Wenn man die Ehe öffnen will, muss man das Grundgesetz ändern“, sagt der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier. Damit ist die „Ehe für alle“ verfassungswidrig.
Bundesverfassungsgericht Foto: Simon Hofmann/Getty Images

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die „Ehe für alle“ für verfassungswidrig. „Wenn man die Ehe öffnen will, muss man das Grundgesetz ändern“, sagte Papier dem „Spiegel“…

Ursprünglichen Post anzeigen 207 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare zu “Ex-Verfassungsrichter Papier: „Ehe für alle“ grundgesetzwidrig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s