Bayerischer Bauunternehmer hält nichts von Arbeitsmoral sogenannter Flüchtlinge

Wozu arbeiten wenns auch anders geht?

Zuerst:

Bauunternehmer aus Bayern: „Flüchtlinge als Lehrlinge und Arbeitskräfte bringen nichts“

 Erding. Während Mercedes-Chef Dieter Zetsche an ein „neues Wirtschaftswunder“ durch die Asylflut glaubte, sieht das Rudolf Waxenberger, Bauunternehmer aus Erding und Kreishandwerksmeister, anders. …
„Tatsächlich erleben wir einen massiven Einzug in unsere Sozialsysteme – mit heute nicht ansatzweise absehbaren Folgen“, meint der Unternehmer.

Die den Dienst quittierenden Zudringlinge handeln ökonomisch völlig rational: Warum sich abarbeiten wenn man die Alternative hat gratis Vollpension und Bargeld einzusacken? Dass dadurch natürlich die Gesamtökonomie Deutschlands ruiniert wird braucht sie nicht zu interessieren, sie sind ja keine Deutsche und ziehen gegebenenfalls einfach weiter.

Wer die Arbeit kennt und sich nicht drückt
der ist verrückt.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/07/02/bayerischer-bauunternehmer-haelt-nichts-von-arbeitsmoral-von-sogenannten-fluechtlingen/

3 Kommentare zu “Bayerischer Bauunternehmer hält nichts von Arbeitsmoral sogenannter Flüchtlinge

  1. Zitat: …und ziehen gegebenenfalls einfach weiter…

    Wie Heuschrecken. Man könnte beinahe Behaupten, dass diese „Migranten“ eine Plage Biblischen Ausmaßes ist. Sie ziehen weiter, und lassen Ödland zurck!

    Grüße

  2. Hucken sich fünf Mal am Tag hin um zu beten! Lassen alles fallen und der Deiitsche (Kartoffel) steht mit dem Baumaterial alleine da!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s