Hamburg: Das ist die Quittung für das Jahre lange Schönreden linker Gewalt!

philosophia perennis

(David Berger) „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“ ließ die damalige Bundesfamilienministerin und neue Ministerpräsidentin von Mecklenburg Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), 2014 wissen, als sie ihr neues Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus vorstellte.

Dem Programm folgte Heiko Maas‘ millionenschweres Programm „gegen rechts“.

Während man die Öffentlichkeit auf diesen Nebenschauplatz lockte, steigerte sich die linke Gewalt immer mehr hoch. Ohne dass etwas passierte, ja sie wurde weiterhin im Schwesigen Stil von Politikern und Medien schön geredet.

Jetzt ernten wir die Früchte, deren Samen Maas, Schwesig & Co ausgestreut haben:

spahn

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

2 Kommentare zu “Hamburg: Das ist die Quittung für das Jahre lange Schönreden linker Gewalt!

  1. Heute sind es noch die Linken! In wenigen Tagen werden es die Rechten gewesen sein!
    Mir ist das ein ReiXXXsparteitag! Für den Verrat am Volk sollen alle Beteiligten Büsen!
    Wie schön, daß „IM Erika“ 20 Repräsentanten von Staaten eingeladen hat und Ihnen zeigt wie man das Volk mit SA ähnlichen Einheiten provoziert! Mach weiter so Erika, Du schaffst das, wir werden Dir nach aller SchXXXe von Dir noch das Reich zu verdanken haben!

  2. Die “ Entscheidungträger “ haben bis heute diese Szene von vorne betrachtet und so waren die „LINKEN“ eben rechts u. die „Rechten“ eben links.
    Bei der Auswertung der Fotos in ihren Dienststuben war es eben die rechte Szene.
    Eine kleine Verwechslung fürs dumme Volk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s