Klimahysterie: Vom Südpol und Eiswürfeln im Glas

Schlüsselkindblog

Klima-Narren verbreiten jetzt seit über einem Jahrzehnt Angst und Schrecken und  Lobby-gesteuerte Klima-Alarmisten prophezeiten schon im Jahr 2000 mit ihren Propagandablättern wie z.B. „Spiegel Online“ und Titeln: „Nie wieder Schnee“. Dabei sind die Temperaturen bekantermaßen seit Jahren stabil, wie dann auch der Spiegel kleinlaut zugeben musste: Forscher erklären Pause der Erderwärmung. Und das trotz des vielen CO2. Übrigens: 30 Jahre zuvor warnten die Gazetten noch vor einer neuen Eiszeit.

Ein Gastbeitrag von Spoekenkieker

Wenn die Lügenpresse uns wieder weismachen will, dass von Menschen produziertes Kohlendioxid schuld am Klimawandel sei, dann werden gerne kalbende Gletscher am Rande der Antarktis gezeigt. Springers Lügenblatt BILD verstieg sich am 13. Juli 2017 zu der Schlagzeile „Der Südpol zerbricht“. Und die taz heizte ihren Lesern angesichts des Abbruchs eines Eisbergs ein: „Kippt die Westantarktis, steigt der Meeressspiegel um drei Meter.“

Was nirgendwo erwähnt wurde, sind die seit längerem sinkenden Temperaturen auf dem unbewohnten Kontinent…

Ursprünglichen Post anzeigen 776 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare zu “Klimahysterie: Vom Südpol und Eiswürfeln im Glas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s