Studie: Kinderarmut in Deutschland besorgniserregend angestiegen

philosophia perennis

(David Berger) Nach einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts leben inzwischen 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze.

Nicht nur bei der jüngsten Generaldebatte im Bundestag, auch sonst werden Angela Merkel und die Ihren nicht müde, uns aufzufordern, doch bitte positiv zu denken und die Errungenschaften der schwarz-roten Koalition zu preisen: Niemals zuvor sei es uns so gut gegangen wie jetzt!

Studien und Armutsberichte sprechen allerdings eine ganz andere Sprache. Während im Mai die nordrheinwestfälische Kleinstadt Willich das Richtfest für wunderschöne Neubauhäuser, die ausschließlich für Immigranten gebaut wurden, feiern konnte, ist die Kinderarmut in Deutschland im vergangenen Jahr erneut bedrohlich angestiegen.

Und das von einem Niveau aus, das ohnehin besorgniserregend war. Laut einer aktuellen Studie ist der Anteil von Kindern und alten Menschen in der Armutsstatistik nun aber erneut spürbar gewachsen.

Nach dieser Statistik „lebten im Jahr 2016 um die 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche…

Ursprünglichen Post anzeigen 42 weitere Wörter

5 Kommentare zu “Studie: Kinderarmut in Deutschland besorgniserregend angestiegen

  1. Eine Sache verstehe ich nicht, wenn von Kinderarmut gesprochen wird, dann steht bei Wikipedia:

    wirtschaftliche Armut von Kindern; siehe Armut und Kinderarmut in den Industrieländern – demografische Armut an Kindern, wenig Kinder pro Ehepaar oder Frau; siehe Geburtendefizit

    Warum wundert man sich darüber? Ist doch nur logisch bei dieser Politik.

    In Deutschland ist ja auch alles mögliche verboten um Geld zu machen, ist doch kein Wunder. Seit wann haben denn Kinder großartig Geld zur Verfügung? Müssen doch die Eltern verdienen, und die leben bekanntlich auch in Deutschland, und zahlen Schutzgelder, nennen das Steuern, machen und tun, und dann bleibt natürlich nicht viel übrig. Diese Eltern sind quasi alle Kreditnehmer, haben Verträge für Handy, Internet, für alles mögliche, und das sind laufende Kosten, und dann haste auch Eltern die drogensüchtig sind, die wahrscheinlich auch das Kindergeld für sich ausgeben, wo das Kind dann nichts von sieht.

    Also das Land, diese Politik macht die Eltern verrückt, und die tragen das alles auf dem Rücken der Kinder aus, mehr oder weniger, früher oder später – wenn das Geld knapp wird, dann gibt es Streit, auch um das Kind.

    „demografische Armut an Kindern, wenig Kinder pro Ehepaar oder Frau; siehe Geburtendefizit“

    Das ist auch nur logisch, liegt dann an der Umwelt, an diesen Bürgern, wo die Familie nicht an erster Stelle steht. Also wenn ich die Ausländer betrachte, da sehe ich Kinderwagen ohne Ende, bei den Deutschen sehe ich dafür Autos ohne Ende.

    Wenn Deutsche über Kinder sprechen, dann wirkt das meistens wie auswendig gelernt, so als ob das zum guten Ton gehören würde, überhaupt Kinder zu haben, weil es alle haben, und dann aber nur immer ein Kind, weil für mehr ist keine Zeit, reicht das Geld nicht, und diese Ausreden halt. Was anderes kenne ich nicht von Deutschen.

    Für meine Begriffe ist es verantwortungsbewusst, sich die Kinder gänzlich zu verkneifen, solange wie man in Deutschland lebt, da diese Kinder hier keine korrekte Umwelt zum leben haben, da es sich hier nicht um ein freies Land handelt, mit korrekter Politik, sondern um ein militärisches Kontrollgebiet, mit dem Namen Bundesrepublik, wo in der Tat Ausländer bevorzugt werden, Deutsche gezielt benachteiligt werden, und das kann man wohl keinem Kind zumuten, insbesondere weil man die Zeit dazu gar nicht hat.

    Und so kommt es wohl, dass so richtig keiner Widerstand machen will, weil sie andere Pläne haben, wie das EINE Kind, was sie einfach in einen solchen Zustand setzen, um sich dann aufregen zu können, über Sachen die sie längst hätten wissen können, jedoch niemals beachtet haben, sich darüber lächerlich gemacht haben, es abgetan haben, nicht daran glauben wollten, oder weiß Gott.

    Also wenn es den Kinder schlecht geht, dann nur weil die Eltern viel zu eingebildet sind, und weil diese Politik, dieser Bundestag die Daumenschrauben anzieht, und regelrecht damit plant, und jeder der dann Kinder in die Welt setzt, der kann sich und dem Kind sofort die Kugel geben, weil man hier ohnehin keinerlei Zukunft hat – da hier alles gegen einen arbeitet.

    Deswegen halte ich mich persönlich für ganz besonders verantwortungsbewusst, denn ich komme noch nicht mal auf die Idee, ein Kind für Deutschland zu zeugen.

    Und daran wird sich in diesem Leben auch nichts mehr ändern.

    🙂

    Ein Mensch weniger den sie verderben können.

    PS: Wenn ich mal an ein US Visum ran kommen sollte, hier endlich raus bin, dann setz ich gerne Kinder in die Welt, aber niemals in Deutschland.

  2. Habe ich doch glatt die ganzen Abtreibungen vergessen, die kommen auch noch dazu ^^

    Ich freue mich aber auch über ausländische Kinder, so ist das nicht, aber ich kann es nicht verantworten, dass sie meinen Kindern den Verstand vergiften in diesem Land. Es sind diese Bürger hier, noch nicht mal so die Politik. Es interessiert die ja nicht, die lachen bloß über alles und jeden, und ich über sie.

    Ist nicht mein Volk hier ^^

    Bin hier nur durch Zufall gelandet ^^

    Deutsch hin oder her, kümmert mich nicht mehr ^^

    Was ihr euch hier für dieses Land einsetzen wollt, ist schon heute zum scheitern verurteilt. Sie werden eure Loyaliltät mit Knast belohnen.

    🙂

    Ich meine das wie ich das sage, pfeift auf dieses Land, macht euch ein schönes Leben.

    Die Welt ist groß genug, da werdet ihr gerne gesehen, wo sie euch hier nur auslachen.

    Ich habe mich in diesem Land noch nie wohl gefühlt.

  3. Musst doch mal überlegen: Wenn du selber schon keine Rechte hast, und nur beschnittene Grundrechte, welche Rechte soll denn dann bitte dein Kind haben?! ^^

    Röchtig: Überhaupt gar kein Recht.

    Einen Vormund, das Jugendamt, ohne das es Ämter geben kann in Deutschland. Besten Dank ^^

    Ich finde es auch immer wieder erschreckend, wie diese Deutschen den Leuten das Leben schwer machen, und damit jetzt nicht unbedingt das Gericht gemeint, sondern vor allem die Bürger, die dort nach dem Richter rufen, wenn sich 2 Menschen lieben, und denen das Alter nicht passt, oder der Familienstand, oder was auch immer ^^

    Es ist kein Staat, und damit haben die auch überhaupt keine Verfügungsgewalt über irg. welche Kinder, so einfach ist das.

    Ich fasse mal deren Gesinnung in der Hinsicht zusammen: Nach allem was ich lesen kann: sind diese Deutschen sowohl gegen Beziehungen, denken können sich einmischen, als auch gegen die Juristen die das nicht bestrafen, wenn sich da 2 Menschen lieben. Also Deutschen rufen ständig nach dem Richter, wollen alles bestrafen was es gibt, auch wenn es keinem Menschen schadet.

    Das bedeutet andere Gesetze 🙂

    Aber die wird es in Deutschland niemals geben, weil die lieben ihre Verbote ^^

    US Visum und raus hier ^^

  4. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 7. August 2017 – Nr. 1150 | Der Honigmann sagt...

  5. Pingback: Honigmann-Nachrichten vom 7. August 2017 – Nr. 1150 | Terraherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s