Warum sollte ich noch wählen gehen ?

Am 24. September werden wieder Millionen von „Personal Deutsch“ in so genannte Wahllokale
rennen, dort ihre Stimme mit einem Kreuz abgeben und danach in einer Urne beerdigen.

Dieser Vorgang nennt sich dann hochtrabend Bundestagswahl. Das ganze ist angeblich
nicht nur demokratisch, sondern auch eine „Pflichtveranstaltung“, wenn man danach
mitreden will. Frei nach dem Motto, wer mitbestimmen will, der muss auch wählen gehen.

Ich habe mir die in diesem Zusammenhang benutzten
Worte und Handlungen etwas genauer angesehen.

Allein schon das Wort „Wahl“ suggeriert, dass ich mir etwas schönes aussuchen kann.
Leider ist das nicht ganz so, wie es der erste Anschein verspricht. Ich kann nur aus
Kandidaten auswählen, die irgendwelche Parteien für mich ausgesucht und auf den Wahlzettel
gebracht haben.

Bei dieser Bundestagswahl darf ich zwischen der andauenden Pest Angela Dorothea Kasner
(Künstlername Angela Merkel) und der Cholera Martin Schulz wählen. Vermutlich werde ich
gleich beides bekommen, aber dazu muss ich nicht unbedingt selbst zur Wahl gehen.

Hier ist ein gewissen Automatismus bereits für mich vorprogrammiert worden.

Ähnlich wie bei den Klimaprognosen des IPCC kommt egal was man eingibt nur Schlechtes heraus

Leute die nicht auf diesem Wahlzettel stehen, kann ich gar nicht wählen. Dieser Umstand
stellt für mich bereits das erste Problem dar. Ich kenne diese Kandidaten nicht und sie
kennen mich genauso wenig. Welchen Grund gibt es also für diese Kandidaten, meine Interessen
zu vertreten und wie sollten sie das tun, wenn sie gar nicht wissen, was meine Interessen sind.

Für mich wäre schon mein Schwager ein besserer Kanzler als Martin Schulz oder
Angela Kasner, denn der hört mir wenigstens zu. Bei Schulz und Kasner hingegen,
muss immer nur ich zuhören.

Sie meinen, dieser Anspruch wäre zu viel verlangt? Ich sehe das ganz pragmatisch.

Wie soll mich einer wirklich vertreten, wenn er nicht weiß, was mir wichtig ist?
All diese Kandidaten werden doch logischerweise immer das tun, was ihnen wichtig
ist oder noch schlimmer, was das Parteiprogramm vorgibt, an dem selbst diese
Kandidaten oft nicht einen Satz mitbestimmen durften.

Den kompletten Artikel findet Ihr hier : Deutschland Pranger

Ein Kommentar zu “Warum sollte ich noch wählen gehen ?

  1. Wer nicht wählen geht, gibt seine Stimme dem Sieger.

    http://www.derwesten.de/politik/wer-nicht-waehlen-geht-hilft-vor-allem-den-grossen-parteien-id8410093.html

    Jede nicht abgegebenen Stimme hilft alleine aus mathematischen Gründen den großen Parteien.
    Beispiel:

    300.000 Leute geben ihre Stimme ab, 60.000 Stimmen entfallen auf Stammwähler der CDU (meist Senioren, die schon seit Jahr und Tag so wählen). Damit kommt die CDU auf nur 20 %.

    Gehen aber nun „nur“ 100.000 Leute zur Wahl (weil Wahlen ja keinen Sinn machen) und es bleibt bei den 60.000 CDU-Stammwählern (weil die schon seit Jahr und Tag so wählen), dann hat die CDU plötzlich 60 % aller Stimmen erhalten. Und kann schlagartig alleine regieren.
    Und das, obwohl die Zahl der CDU-Wähler gleich geblieben ist.

    Deshalb sollte man auf jeden Fall hingehen und sei es nur, um seine Stimme irgendeiner unbekannten Partei zu geben, von der man weiß, dass sie niemals über die 5%-Hürde kommt.

    Denn selbst wenn das Ergebnis am Ende manipuliert ist, danach hat man hinterher wenigstens das Recht wahrheitsgemäß zu sagen: „Die / Das habe ich nicht gewählt!“

    Dann darf man wenigstens zu Recht wütend protestieren, wenn die Regierung Entscheidungen trifft, mit denen man selber absolut nicht einverstanden war / ist.

    Nicht wählen gehen bedeutet stumm zustimmen!

    Nicht wählen zugehen würde allerhöchstens, wenn überhaupt!, nur dann etwas bringen (gut oder schlecht…) wenn 100% der Wähler nicht gehen würden.

    Soweit wird es aber niemals kommen, den Stammwähler wählen, weil „Seit Jahr und Tag“.

    Allerdings muss ich auch klar hinzufügen:

    Nur wenn die Wahl mit offener Live-Übertragung durch die Wähler mithilfe der sozialen Netzwerke (über Twitter, Facebook, YouTube, usw.), also regelrecht zur Schau gestellt (gemäß dem Motto: “Bitte alle hersehen HIER bei XXX mache ich meine Kreuz!”) stattfinden würde, wäre ich geneigt, dem Ergebnis zu trauen.

    Aber selbst dann wäre es garantiert manipuliert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s