Paypal-Gründer erschafft weltweit erste schwimmende Nation, um „Menschheit von Politikern zu befreien“

PayPal-Gründer Peter Thiel leitet ein Projekt, um eine unabhängige Nation zu erschaffen, die auf internationalen Gewässern schwimmt und innerhalb ihrer eigenen Gesetze operiert. Die weltweit erste schwimmende Nation, die sich 2020 vor der Insel Tahiti im Pazifischen Ozean manifestieren soll, ist dazu angelegt, um „die Menschheit von Politikern zu befreien“.

Das radikale Projekt wird durch das Seasteading Institute umgesetzt, eine Non-Profit-Organisation mit einem vielfältigen, globalen Team an Meeresbiologen, Seefahrtingenieuren, Aquakultur-Farmern, Anwälten für Seerecht, medizinischen Forschern, Sicherheitspersonal, Investoren, Umweltschützern und Künstlern.

Die erste Insel wird durch das Anbieten einer Münze gefördert, ein neues Konzept, das in Silicon Valley an Popularität gewinnt, dessen Geld durch Erschaffung und Verkauf einer virtuellen Währung „crowdsourced“ ist.

Laut eines Machbarkeitsberichtes durch die holländische Ingenieurgesellschaft Deltasync, soll die erste Stadt auf einem Netzwerk aus 11 rechteckigen und fünfseitigen Plattformen gebaut werden, damit sie entsprechend der Bedürfnisse ihrer Bewohner neu angeordnet werden können wie ein schwimmendes Puzzle.

Die quadratischen und fünfeckigen Plattformen werden in der Länge 164 Fuß [etwa 50 Meter] messen und 164 Fuß hohe Seiten haben, um die Gebäude und Bewohner zu schützen. Die Plattformen werden aus verstärktem Beton bestehen und bis zu 100 Jahre lang dreistöckigen Gebäuden für Apartments, Terrassen, Büros und Hotels Halt geben.

Die Non-Profit-Organisation hofft, bis 2020 um die 60 Millionen Dollar [ca. 50 Millionen Euro] aufzubringen, um Dutzende Gebäude zu errichten.

The Daily Mail berichtet:

Schwimmende Inseln werden Aquakultur-Farmen, Gesundheitsfürsorge, medizinische Forschungseinrichtungen und Kraftwerke für nachhaltige Energie beinhalten. Die Strukturen werden „grüne Dächer“ beinhalten, die mit Vegetation bedeckt sind und die Konstruktion wird Bambus, Kokosnussfasern und Holz aus der Region sowie wiederverwertetes Metall und Plastik beinhalten. Es wird angestrebt, dass zwischen 250 und 300 Leute die erste schwimmende Stadt ihr Zuhause nennen werden.

Das Institut fügt hinzu:

Unser hauseigenes Team ist nun aktiv mit Diplomatie mit den Gastgebernationen beschäftigt, indem es dafür wirbt, dass die Aufnahme einer autonomen Stadt zur Besiedelung des Meeres in ihren territorialen Gewässern für ihre Bürger beträchtliche ökonomische und soziale Vorteile sowie Vorteile für die Umwelt mit sich bringen würde.

Die schwebende Stadt würde ein Umfeld erschaffen, das zu Innovationen und neuen Regierungsformen anregt, anstatt der heutigen „Monopole“. Sie wird den Leuten die Freiheit ermöglichen, die Regierung zu wählen, die sie wirklich wollen, anstatt sich mit der Regierung abfinden zu müssen, die sie bekommen.

Verweise:

 

http://derwaechter.net/paypal-gruender-erschafft-weltweit-erste-schwimmende-nation-um-menschheit-von-politikern-zu-befreien

3 Kommentare zu “Paypal-Gründer erschafft weltweit erste schwimmende Nation, um „Menschheit von Politikern zu befreien“

  1. Vor allen Dingen das letzte Bild interessiert besonders: ein einzelnes bauwerk mit 5 Stockwerken und einem Landesteg davor. Die anderen Strukturen hängen aneinander. Dieses da steht frei.

    Dass wir Häuser bauen können, weiß ich:

    https://www.welt.de/reise/Fern/article133774212/Weltwunder-Burj-Khalifa-mehr-Dubai-geht-nicht.html

    Das ist nichts wirklich Neues und auch wenn die Bauwerke ein Zeichen des Egos sind und ehr eine Peniskrücke für das Machtbewusstsein der Menschheit, diese Insel da gefällt mir.

    Ich habe nur ein Problem damit: wenn sie schwimmt, also nicht am Grund verankert ist, also mit dem Festland entkoppelt: auf was schwimmt sie? Blasenbeton??

    Wie geht sie mit Seegang um, der nicht nur in ein paar hohen oder sehr hoehen Wellen daherkommt, sondern mit einer breiten und niedrigen Monsterwelle, die alles anhebt und an den Ankerketten zerrt?

    Die Buij Khalifa im Sand tief genug für die statische Last zu fundamentieren war bekanntermaßen schon ein Kunstwerk, aber ich gehe mal davon aus, dass es eben hier keinerlei Fundament geben wird sondern Schwimmkörper unter der Wasseroberfläche: ein bisschen Bohr, ein bisschen Spreng & Puff und Inselchen macht suff.

  2. So ein Blödsinn. Total naives Konzept. Nicht nur technisch gesehen wie es „Atze“ schon beschrieben hat, sondern auch von Seiten der Angreifbarkeit durch externe Gewalt. In Internationalen Gewässern wäre die Insel jedem Angreifer schutzlos ausgeliefert. Gerade den Politikern und Eliten auf der Welt. Wo haben die auf der Insel denn die Abschussrampen für Atomraketen?Haha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.