Spendenaufrufe: Hilfsorganisationen oftmals nur politisch motivierte Vereine

SKB NEWS

Tarnorganisationen: Stecken hinter einigen Spendenaufrufen nur politisch motivierte Hinter“männer“?

Es ist Weihnachtszeit und da haben Stiftungen und Hilfsorganisationen jetzt Hochsaison und appellieren an die Menschlichkeit und natürlich auch an die Spendenbreitschaft der Deutschen. Für viele spendenbereite Bürger sind aber nicht nur die Tage um Weihnachten Grund genug, Bedürftigen oder kranken Menschen helfen zu wollen.

Bei den Privaten, wie auch den Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalten wird schon seit Wochen vorab kräftig Geld investiert, um mit Werbesendungen für (Wirtschafts)- Flüchtlinge, meist mit zur Schau gestellten großen und traurigen Kinderaugen, aufmerksam zu machen. Hier sollen die Menschen nicht widerstehen können und auf gut deutsch, bequem von Zuhause aus, am besten gleich die Online Banking App starten, und ein paar Euros, oder auch mehr, locker machen. Hier kann man selbstverständlich kaum geteilter Meinung sein, denn die politische Botschaft hinter diesen Werbeschaltungen -und Spendenaufrufen ist eindeutig. Sie dienen einzig dem Zweck, der politisch gewollten Schleusung von…

Ursprünglichen Post anzeigen 511 weitere Wörter

2 Kommentare zu “Spendenaufrufe: Hilfsorganisationen oftmals nur politisch motivierte Vereine

  1. Ich habe Die schon vor vielen Jahren analysiert und durchschaut (und Recht behalten). Andere ziehen mittlerweile nach..
    Für Alle schöne Feiertage….

  2. ich gebe an dieser Stelle den Link zu einem Beitrag von meiner Tochter und mir zum gleichen Thema an, da ich sonst zu viel schreiben müsste
    https://sabnsn.wordpress.com/2017/12/07/zwei-deutsche-maedchen-die-vergewaltigung-des-bewsstseins/
    Einschließlich der Ergänzungen in Form von Eigenkommentaren.dazu.

    Ich spende grundsätzlich nicht mehr – zumal wenn Bilder von Kindern dazu missbraucht werden um Mitleid zu suggerieren.
    Mitleid und Anteilnahme kann man aber nur empfinden wenn man die Person persönlich kennt. Alles andere ist geheuchelte Anteilnahme.
    Und ich brauche auch keinen Ablass in Form von Spenden zu leisten um mein Gewissen zu Bereinigen.
    Dass sollen die tun die diese Situation erst geschaffen haben.
    Ich kann und ich will nicht das Leid der Welt auf meinen Schultern tragen.
    Und wenn, dann helfe ich dort wo ich sichtbar etwas bewirken kann.
    Ich kann nicht und ich WILL nicht das Leid in der Welt lindern – wenn ich es durch die eigene Regiereung verursacht – vor meiner Haustür habe ! Armut, Obdachlosigkeit Perspektivlosgkeit . . . Und immer mehr Fremde ins Land geholt werden, für deren Wohlergehen gesorgt wird!
    Dann sollen die in Afrika nicht wie die Karnickel ficken und Kinder in die Welt setzen . . . Und wir sollen dann spenden.
    Statt Spenden zu sammeln die in einem Fass ohne Boden versickern sollte man eine rigorose Geburtenkontrolle fordern – Ein-Kind-Ehe – sonst gibt es keine Entwicklungshilfe!
    Nur so ist das Problem zu lösen.
    Mir ist nicht bekannt, dass eine solche Forderung jemals bei einem Gipfel oder in der UNO auf der Tagesordnung stand.
    Ich bin zwar blond, aber nicht blöd. Wenn dann spende ich dort wo ich den Erfolg sehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.