+++ Merkel-Regierung verschenkt Kriegsschiff an Israel +++

(Watergate.TV 13.2.2018) Der Koalitionsvertrag der GroKo war keine vierundzwanzig Stunden von SPD und Union unterzeichnet, da sickerte eine Information durch, deren Enthüllung sich weder die GroKo noch Israel gewünscht hatten. Zwar war die Meldung kaum im Mainstream zu lesen aber der NDR brachte die brisante Nachricht: Die GroKo lässt vier Kriegsschiffe für Israel bauen. Eins gibts gratis.

Wie in Kiel bekannt wurde, hat der Rüstungskonzern ThyssenKrupp Marine Systems in den Docks der German Naval Yards mit dem Bau von vier Korvetten begonnen. Die Auftragsvergabe für den Bau der Kriegsschiffe hatte in Israel zu einem Korruptionsskandal geführt. Denn ursprünglich wollte Israel die Schiffe in Südkorea kaufen, um angeblich seine Gasfelder im Mittelmeer zu beschützen. Doch dann entschied sich Israel plötzlich für die teureren, größeren deutschen Kriegsschiffe.

Der NDR geht von einem Bestechungsskandal aus. Bislang arbeitete bei ThyssenKrupp ein israelischer Mittelsmann auf Provisionsbasis dafür, Aufträge an Land zu ziehen. Jetzt steht der Israeli im Verdacht, israelische Regierungsbeamte bestochen zu haben, um den Vertrag mit dem deutschen Kriegsschiffbauer abzuschließen. Schon bei den U-Boot Geschäften und Schenkungen der Bundesregierung, soll der Mittelsmann die israelische Regierung bestochen haben.

Die Korruptionsfälle werden schon seit Monaten in Israel untersucht. Watergate.tv berichtete im Dezember 2017 über den Korruptionsverdacht von Regierungschef Netanjahu sowie die U-Boot-Schenkungen durch die Merkel-Regierung: http://www.watergate.tv/2017/12/04/zehntausende-protestierten-gegen-korrupten-israelischen-staatschef/ und http://www.watergate.tv/2017/10/24/merkelregierung-finanziert-u-boote-fuer-israel-mit/.

ThyssenKrupp rechtfertigte sich zu den Korruptionsvorwürfen und beteuerte, dass das Vertragsverhältnis mit dem Mittelsmann jetzt „ruhe“. Man „stehe für saubere Geschäfte“, sagte der Konzern-Chef Tim Proll-Gerwe. Jedoch ist es so, dass die Finanzierung der Schenkungen der deutschen Bundesregierung an Israel niemand anderer als der deutsche Steuerzahler tragen darf. So beträgt der Anteil der Kosten für die Bevölkerung gut ein Drittel. Für das Geschäft mit den vier Kriegsschiffen soll der Steuerzahler rund 115 Millionen Euro bezahlen dürfen.

http://www.watergate.tv/2018/02/13/merkel-regierung-verschenk-kriegsschiff-an-israel/

Ein Kommentar zu “+++ Merkel-Regierung verschenkt Kriegsschiff an Israel +++

  1. Admiral Graf Spee, unterwegs nach Israel! -.-‚

    Das ist Beihilfe! Und kein Deutscher weigert sich, das Kriegsgerät bereitszustellen!

    Ein illegal amtierender Bundestag besitzt keinerlei Legitimation, überhaupt etwas zu veranlassen, und schon gar keine Geschäfte mit Kriegsmitteln. SOFORT Generalstreik auslösen, gar kein derartiges Kriegsgerät mehr bauen!

    Dabei geht es nicht darum, ob es sich um den Staat Israel, den Weihnachtsmann, oder Rockefeller handelt: ES IST NIEMAND DAZU BEFUGT!

    Jeder der dort arbeitet, jeder der die Teile bereitstellt, jeder der am schrauben ist, lässt sich damit in kriegerische Handlungen verwickeln, und kann seine Hände selbstverständlich nicht einfach in Unschuld waschen!

    SIE MACHEN MIT, DIESE LEUTE! SIE BAUEN! SIE MÜSSEN SICH WEIGERN!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s