Tatort-Propaganda: Bio = völkisch = Nazi

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

die Gutmenschinnen werden jetzt wohl bei ihrem nächsten Hofladenbesuch schon einmal verstohlen nach der Gesinnung der Bauern forschen, vielleicht sogar unverblümt fragen oder mangels Direktzugang zu einem solchen Hof ein staatliches Gesinnungssiegel analog zum Blauen Umwelt Engel fordern, wenn sie in den Biosupermarkt einkaufen gehen. Für reine Gesinnung! Nur noch Bio aus Betrieben mit Mindestlohn, ohne Kinderarbeit, keine AfD Anhänger und garantiert ohne braunen Dreck. Sonst schmeckt ja das Essen nicht mehr und die Biokiste müsste abbestellt werden. Lieber verhungern als den Nazi-Dreck fressen…oder so. Am Besten wäre es vielleicht, wenn zwei Lesben den Hof bewirtschafteten mit adoptierten Kindern aus Afrika?

Frouwe aus ´em Wald:  https://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/tv-film/tatort/tatort-sonnenwende-schwarzwald-nazi-bio-aepfeln-32956550

„Tatort: Sonnenwende“ aus dem Schwarzwald: Der Nazi mit den Bio-Äpfeln“

Diese obskure Sippschaft hatte mehr als eine „konservative Revolution“ im Sinn: In ihrem zweiten „Tatort“ bekamen es die Schwarzwald-Kommissare mit Bio-Bauern zu tun, die sich als „Schutzmacht für deutsches Blut und deutschen Boden“ berufen…

Ursprünglichen Post anzeigen 410 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.