Implantierpartys in Schweden – Wenn Technik unter die Haut geht

Das Erwachen der Valkyrjar

In Schweden tragen mittlerweile an die 3000 Menschen einen elektronischen, implantierten Chip. Er sei wie „eine elektronische Handtasche“. Doch das größte Risiko ist der Datenschutz.

Wenn Ulrika Celsing zur Arbeit geht, braucht sie keinen Schlüssel. Stattdessen hält die 28-jährige Schwedin einfach ihre linke Hand in die Höhe und schon öffnet sich die Glastür zu ihrem Büro.Wie bereits tausende ihrer Landsleute trägt sie dort unter der Haut einen Mikrochip. Der ist klein wie ein Reiskorn, hat aber riesige Einsatzmöglichkeiten. Ob elektronische Fahrkarte oder digitales Zahlungsmittel, das Implantat kann das Leben im Digitalzeitalter bequemer machen – oder auch gefährlicher, wie Kritiker warnen.

Für Celsing gehört der Miniaturchip inzwischen zum Alltag. „Zuerst wollte ich nur aus Spaß etwas Neues ausprobieren“, sagt sie. “

Ich wollte sehen, wie man das Leben in der Zukunft einfacher machen kann.“

Inzwischen nutzt sie den…

Ursprünglichen Post anzeigen 437 weitere Wörter

Israel Top Court Approves Use Of Live Ammo In Gaza As Draconian „Anti-Filming“ Law Introduced…! (Photo)

DER KAMERAD

Israel’s Supreme Court has rejected two petitions from human rights groups demanding Israel cease using snipers and live ammunition against Palestinian protesters in the Gaza Strip. A panel of three justices unanimously rejected the petitions, siding with the Israeli Defense Forces (IDF) which said that the protesters constitute a legitimate danger to Israeli soldiers and citizens, pointing to several Hamas figures which have been taken out by snipers – 50 according to Hamas leader Salah Bardawil.

Ursprünglichen Post anzeigen 1 weiteres Wort

Schon der zweite Putsch der Bankster in Italien

von Freeman

Wie verbrecherisch und antidemokratisch die EU-Führung ist sieht man aktuell am Putsch in Italien gegen die gewählte Regierung. Die Italiener haben gewählt aber Brüssel erkennt die Entscheidung nicht an. Jetzt werden die Italiener gezwungen nochmals zu wählen … wohl so lange bis das rauskommt was Brüssel akzeptiert. So wie in Irland.

Das Gesicht des designierten neuen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte, nachdem Präsident Matarella ihm die Regierungsbildung entzogen hat

Italien ist zu einer „Kolonie Deutschlands“ geworden, wie ein Fünf-Sterne-Abgeordneter mitteilte, nachdem Präsident Sergio Mattarella seinen eigenen, nicht gewählten europhilen Ministerpräsidenten hereingebracht hatte, um eine Krise in der Eurozone angeblich in Schach zu halten.

In einem heftigen Angriff warf M5S-Abgeordneter Ignazio Corrao dem Präsidenten vor, einen „finanziellen Putsch“ begangen zu haben.

Er schrieb auf Twitter: „Die italienische Verfassung sagt eindeutig, dass die Souveränität dem Volk gehört, nicht den Finanzmärkten.

Heute bestreitet #Mattarella das Ergebnis freier Wahlen und erklärt, dass Italien eine Kolonie von Deutschland ist.

Weiter hier

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/05/schon-der-zweite-putsch-der-bankster-in.html

Durchschnittsrente in Italien beträgt 2409 Euro (Zweitausendvierhundertneun Euro Durchschnittsrente!)! Durchschnittsrente in Deutschland: 812 Euro

In Italien ist die Durchschnittsrente DREIMAL  so hoch wie in Deutschland

Italien will jetzt seine horrenden Schulden in Deutschland abladen. Deutschland soll die Schulden der Südländer bezahlen.

Focus https://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/staatsverschuldung-ersparnisse-arbeitslosenquote-sieben-zahlen-zeigen-wie-schlecht-es-tatsaechlich-um-italien-steht_id_9010803.html

Rente

Auch bei der Rente geht es den Italienern selbst gar nicht so schlecht. Sie gehen zwar im Durschnitt erst mit 66,6 Jahren in Rente, wenn sie mit 20 Jahren ins Berufsleben eingestiegen sind. Dafür liegt das Rentenniveau bei 83,1 Prozent des früheren Gehalts. So summiert sich die Rente im Schnitt auf 28.908,20 Euro. Im Monat sind das 2409 Euro.

Deutschen Rentnern geht es im Vergleich dazu deutlich schlechter. Die durchschnittliche Altersrente lag 2016 im Westen bei 812 Euro und im Osten bei 936 Euro.

Der Volkslehrer im ZDF Interview

 

Die Kopftuch Tante ist vom ZDF ! 😉

Wie man hier ständig versucht ihm etwas Böses unterzuschieben.

Die lauernde Haltung der ganzen ZDF-Truppe, sie warten förmlich darauf.

Sie selbst trägt ein Kopftuch, das Symbol, welches in der
islamischen Welt für die Unterdrückung der Frau steht.

Beschwert sich aber in aller Öffentlichkeit über den
angeblichen Sexismus der bösen weißen Männer, bei all
denen sie Nazis wittert. Merkt die eigentlich noch
selbst, wie grotesk das ist??

Mega-Wassermassen zerstören Tankstelle in Deutschland – VIDEO

Heftige Unwetter sind am Dienstag über weite Teile Deutschlands gezogen. Besonders schlimm traf es Nordrhein-Westfalen. In Wuppertal haben schwere Gewitter große Schäden angerichtet, wie auch zahlreiche Videos zeigen.

 

 

Der Starkregen setzte am Dienstagnachmittag Wuppertal buchstäblich unter Wasser. Selbst das Dach einer Tankstelle konnte den enormen Wassermassen nicht standhalten und brach zusammen. Insgesamt soll es 14 Autos betroffen haben. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt, als er sich aus seinem Wagen rettete.

 

 

Auch das Dach eines Universitätsgebäudes hielt dem Unwetter nicht stand. Nach den Angaben der Universität wurde dabei niemand verletzt.

​Zahlreiche Videos zeigen überflutete Straßen und vollgelaufene Keller.

​Die Deutsche Bahn musste den Bahnverkehr im Raum Wuppertal einstellen.

https://de.sputniknews.com/videos/20180530320932569-wuppertal-tankstelle/

 

103 Mio. aus Deutschland für Ruanda – Entwicklungshilfeempfänger sponsert mit 35 Mio. FC Arsenal

Epoch Times

Ruanda ist für die nächsten drei Jahre Tourismuspartner des Londoner Fußballerstligisten Arsenal, wo auch der deutsche Nationalspieler Mesut Özil spielt. Das 35 Mio. Geschäft steht aufgrund der hohen Summe, die Ruanda als Entwicklungsland in Afrika erhält und der Kagame-Regierung, in der Kritik.

Symbolbild: Ruanda sponsert den FC Arsenal mit 35 Mio. Euro.Foto: Catherine Ivill/Getty Images

 

„Visit Rwanda“ (Besucht Ruanda) schmückt bald die Trikots des F.C. Arsenal und soll Ruanda als Tourismusland bewerben. Ruanda lässt sich dies rund 35 Millionen Euro kosten, berichtet die „Junge Freiheit“.

Ruanda gilt als eines der ärmsten Länder Afrikas. Neben dem Bergbau ist der Tourismus eine der Haupteinahmequellen des ostafrikanischen Landes und Fußball ist der Sport schlechthin in Ruanda.

Ruandas Präsident ist Arsenal-Fan

Auch für Ruandas Präsident, Paul Kagame, der bekennender Arsenal-Fan ist und sich bereits mehrfach auf Twitter zu Spielen seines Lieblingsvereins äußerte. Außerdem gilt Arsenal laut einer Erhebung der BBC als der englische Verein mit der größten Anhängerschaft in Ostafrika. Vielleicht liegt es daran, das er einer der englischen Clubs ist, der die meisten afrikanischen Spieler in seinen Reihen hat.

Das jetzt rund 12 Millionen Einwohner zählende Land, das in den Neunzigern aufgrund des Völkermords der Hutus an den Tutsi in den Schlagzeilen stand, verlor während der Ausschreitungen 800.000 bis 1,1 Mio. Einwohner.

Kritik an dem Geschäft zwischen Ruanda und Arsenal

In der englischen Presse stößt die Vereinbarung auf Kritik, auch weil durch die Führung Ruandas Meinungs-, Medien- und Vereinigungsfreiheit stark eingeschränkt sind. Problematisch sind auch Fälle von Amts- und Machtmissbrauch sowie die politische Beeinflussung der Justiz.

Für den Zeitraum von 2017 bis 2020 sieht das Bundesentwicklungsministerium 103 Millionen Euro für Ruanda als Entwicklungshilfe vor. Ein Drittel dieses Betrags überweist somit die Kagame-Regierung nun an Arsenal. (er)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/103-mio-aus-deutschland-fuer-ruanda-entwicklungshilfeempfaenger-sponsert-mit-35-mio-fc-arsenal-a2450436.html

Facebook zu Schadensersatz wegen unrechtmäßiger Sperre verurteilt

Epoch Times

Erstmals hat ein deutsches Gericht Facebook aufgrund einer unberechtigten Sperre eines Accounts zu Schadensersatz verurteilt. Facebook kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen.

Facebook                                                                                   Foto: über dts Nachrichtenagentur

 

Facebook sperrte den Account eines Nutzers für 30 Tage, weil seine Beiträge angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen hätten. Welche Beiträge das allerdings gewesen sein sollten, verriet Facebook jedoch auf Nachfrage nicht.

Das Amtsgericht Schöneberg sprach dem gesperrten Nutzer nach seiner Klage nun 50 Euro für jeden Tag der Sperre seiner Accounts durch Facebook zu. Macht bei 30 Tagen 1.500 Euro.

Obwohl es sich „nur“ um ein Versäumnisurteil handelt, weil Facebook nicht rechtzeitig auf die Klage reagiert hat, ist der Rechtsbeschluss dennoch bemerkenswert. Laut REPGOW-Inhaber Dr. Christian Stahl kommt es „seit Inkrafttreten des NetzDG häufiger vor, dass Facebook die Sperren gar nicht mehr begründet. Ob das nur Chaos in den Löschzentren ist oder eine Masche, um das Vorgehen dagegen zu erschweren, können wir nur vermuten“.

„Das Gericht hat alle unsere Anträge für begründet erachtet und die Sperrung für rechtswidrig erklärt. Zudem muss Facebook Auskunft darüber erteilen, wer die Sperrung vorgenommen hat, und ob es staatlichen Einfluss gegeben hat“, erläutert Stahl.

Facebook kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen.

(rm)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/facebook-zu-schadensersatz-wegen-unrechtmaessiger-sperre-verurteilt-a2450951.html