Asylpolitik : Warum sollten wir Afrikas ungewollte und überflüssige Söhne aufnehmen?

Die Schlepperorganisation SOS Mediterranée berichtet:

„Insgesamt sind 629 Wirtschaftsasylanten/Flüchtlinge an Board.
Darunter befinden sich 123 unbegleitete Minderjährige, sieben
schwangere Frauen und elf Kleinkinder“.

123 unbegleitete Minderjährige. „überflüssige Söhne“ wie Heinsohn das nennt.

Söhne, überflüssige Fresser, die nur die Familie belasten, in Afrika
keine Perspektive haben und von dort weg geschickt werden (auch in d
er Hoffnung die eigene Sippe später ins gelobte Land nachzuholen).

Natürlich sind deren „Fluchtgründe“ durchaus verständlich und legetim.
Allerdings ist meine Ablehnung dieser überflüssigen Söhne auch verständlich
und legetim. Warum sollte ich jubelnd mein Land mit diesen Menschen fluten
lassen? Warum soll ich es gut finden, wenn afrikanische Eltern in kompletter
Verantwortungslosigkeit ihre Kinder loswerden wollen?

Ausgerechnet im (islamischen) Niger, dem ärmsten Land der Welt, bekommen
Frauen die meisten Kinder. Im Durchschnitt 7,6 Kinder pro Frau.

Im Durchschnitt!

Wurden im Jahr 1950 nur zehn Prozent aller Kinder in Afrika
geboren, werden es im Jahr 2040 rund 40 Prozent sein.

Noch dramatischer erscheinen die Zahlen für Afrika und Arabien zusammen.
Derzeit leben dort 1,3 Milliarden Menschen. Bis 2050 dürfte sich die
Zahl auf 2,7 Milliarden verdoppeln.

Das sind 43 Millionen neuer Menschen pro Jahr, von denen die meisten
weg wollen von zu Hause. Wo sollen die alle hin? Nach Europa?

Nach Deutschland? 43 Millionen pro Jahr?

Nicht ein paar hungernde „Flüchtlinge“ auf Schlepperboten sind das Problem,
die Millionen, die erst noch auf diese Schlepperbote wollen sind das Problem.

Überbevölkerung ist das Problem! Ist das so schwer zu verstehen?

Und wenn mal wieder so gerne die Schuld für alles „beim Westen“ gesucht wird:
Ja, auch der Westen hat daran Mitschuld. Durch seinen christlich geprägten
Messias- und Schuld-Komplex: Sich immer für alles schuldig fühlen zu wollen
(wird einem ja in der Bibel an allen Ecken eingetrichertert: Erbsünde usw.).

Zu glauben immer allen helfen zu müssen (Messias-Komplex). Der islamischen
Welt ist so eine Denke fremd: Da gibts die Familie, den Clan, den
Stammesfürsten – und dann lange nix mehr. Der Staat interessiert fast
nicht. Wildfremden Menschen helfen? Ne eher nicht.

Und unsere Helferinnen fallen in Afrika ein, verteilen Hilfsgüter und
sorgen dafür, dass die Menschen dort – so irgendwie – am Leben bleiben
(aka dahinvegetieren). Sorgen dafür, dass von 8 Kindern nicht mehr 5
sterben – sondern alle 8 durchkommen. Gleichzeitig ist und bleibt
Empfängnisverhütung haram.

Und jetzt sind alle diese „überflüssigen Sohne“ (sorry, hartes
Wort – muss aber sein) da und keiner weiß wie ernähren und was
tun und wohin damit. Also weg nach Europa mit ihnen.

Ein paar Jahre können wir uns den Luxus gelangweilter Hobby-Weltretterinnen,
die auf „Rettungsschiffen“ im Mittelmeer herumschippern, schon noch leisten.

Aber spätestens dann, wenn nicht mehr Hunderttausende sondern Millionen
zu uns kommen (wollen) ist Schluss mit lustig. Dann wird es hässlich.

Dann will wieder keiner Schuld daran gewesen sein.

Dann werden sich diese Weltretterinnen ganz schnell verkrümelt haben.

Quelle : Der Bernd

Den eigentlichen Artikel findet Ihr hier : Telepolis

7 Kommentare zu “Asylpolitik : Warum sollten wir Afrikas ungewollte und überflüssige Söhne aufnehmen?

  1. Bestens auf den Punkt gebracht.

    Ich finde dies ist grundsätzlich – immer noch – ein freies Land (hust). Wer die Welt durch die Aufnahme von Afrikanern verbessern will, dem steht dies und soll dies auch weiterhin frei stehen! Jeder soll sein Hobby frei wählen dürfen!

    Grenzenlose finanzielle und juristische Bürgschaft, Nachweis der eigenen Solvenz und Übernahme aller medizinischen (auch psychologischen) und sozialen Kosten für Wohnraum + Taschengeld sowie Durchführung der gesellschaftlichen Integration mittels Sprachkurse + Schulische Bildung + Kulturelle Wertevermittlung seien als minimale Grundvoraussetzung für die Aufnahme dieses Hobbies genannt.
    Wer diese Voraussetzungen erfüllt, darf abhängig von den erfüllten Voraussetzungen, so Viele von Woher auch immer aufnehmen.

    Wie dies ist ein unkalkulierbares Risiko höre ich in der Ferne Raunen? Und dann ist jeden Abend Essen gehen, die Wochenendtrips und die Ferien nicht mehr drin! Im Bio-Laden einkaufen und das Auto auch nicht. Da muss man sich so richtig einschränken?! Ach ne!!!
    Wir reden hier über das Hobby einiger Weniger. Nicht über mein Hobby! Warum soll ich mich für euer Hobby einschränken? Warum nur irgendein Rentner, Kranker oder Allein-Erziehender Mensch?

    Wollt ihr edel sein geht dafür arbeiten und schränkt ihr euch ein! Anderen das Geld abzupressen oder sie einzuschränken ist nicht edel! Es ist boshaft und narzisstisch!

  2. Pingback: Asylpolitik : Warum sollten wir ? | inge09

  3. Und nicht vergessen: Papst verteidigt Verbot von Pille und Kondom (20. Januar 2015,
    Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, AP, mp) . Das ist zweifellos eine der Wurzeln des Übels in Afrika (christlicher Teil) UND Südamerika (besonders Brasilien). Konkret: der katholische Ober-Guru kommt seiner Pflicht nicht nach und erledigt nicht mal die Basics, da immer noch (zu) viele auf ihm hören. Wo ist der Druck der EU?

  4. Pingback: Wir leben in einer künstlichen Illusions-Welt – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

  5. Nicht ein paar hungernde „Flüchtlinge“ auf Schlepperboten sind das Problem,
    die Millionen, die erst noch auf diese Schlepperbote wollen sind das Problem.

    doch,jeder einzelne fremdrassige okkupant ist ein problem.denn er bringt neben diversen krankheiten und kosten für die allgemeinheit noch etwas anderes ,etwas viel gefährlicheres mit, seinen fortpflanzungstrieb.den wird er sicher mit einer weißen frau ausleben,und dadurch beginnt der niedergang unserer weißen art!
    wir brauchen keine mischlinge,wir brauchen eine welt der vielfältigen völker,arten und rassen.der jude hingegen braucht eine weltweite vermischung der völker zum rassenlosen einheitsbrei,um über diese stumpfsinnigen tiere herrschen zu können.

    Überbevölkerung ist das Problem! Ist das so schwer zu verstehen?
    dann denkt mal darüber nach ,weshalb in weißen,westlichen zivilisationen die geburtenrate mit allen mitteln gedrückt,gedecket und verhindert wird,während man die niederrassigen elemente in afrika füttert,hätschelt und päppelt,damit sie sich vermehren wie eine fliegenpopulation um einen scheißhaufen!
    und vor allem ,fragt euch mal welches völkchen dahinter steckt…..
    es ist der ewige jude!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.