600 Migranten stürmten spanische Exklave Ceuta – Polizeisprecher: „Brutal wie noch nie zuvor“

 

Hunderte afrikanische Migranten haben die spanische Exklave Ceuta
an der Grenze zu Marokko gestürmt. Sie attackierten die Polizei
mit selbstgebauten Flammenwerfern und mit Branntkalk.

Anmerkung :

Im allgemeinen nennt man so etwas eine Invasion.

Da die Spanier nicht geschossen haben , werden nächste Woche halt 2000 kommen.

11 Kommentare zu “600 Migranten stürmten spanische Exklave Ceuta – Polizeisprecher: „Brutal wie noch nie zuvor“

  1. Wem wundert es? Wo man sich nicht registrieren lassen muss, das ist der Magnet für alles Böse. Schauen sie sich einmal den You Toubebericht von Beatrice von Storch an. Die Mörder brüsten sich mit ihren Taten, weil sie wissen, so kommen sie viel leichter nach Deutschland. Was mag diese Regierung vor haben? Jedenfalls nichts Gutes.

  2. Was werden die Gutmenschen wohl denken, wenn ihr Haus von Invasoren mit selbstgebauten Flammenwerfern und Branntkalk gestürmt wird?
    Ach ist das schön bunt in meinem Haus jetzt…

  3. Israel – Rassismus gegen Asylanten aus Afrika

    Also da Wir Deutschen und Österreicher dem Schuldkult verpflichtet sind,
    sollten Wir mal die Israelis unterstützen (nicht die Khasaren Juden).

    Dürfte sehr interessant werden, wie man aus der Unterstützung
    für das Israelische Volk – Volksverhetzung kreiert.

    Denkt dran,

    Der Feind meines Feindes ist dein Freund ! 😉

  4. Die sollten mal alle nach Afghanistan gehen.Da werden Sie sofort ohne Vorwarnung Abgeschossen werden! So müsste es hier auch sein in der EU,dann würden viele erst gar nicht kommen,oder sowas machen.

  5. 600 Migranten stürmten spanische Exklave Ceuta – Polizeisprecher: „Brutal wie noch nie zuvor“”

    600 migranten? nun ,bei derrtiger verdrehung der semantik werde sogar ich sprachlos.wenn 600 bewaffnete ,rassisch fremde , meine grenzen stürmen, dann nenne ich das nicht migration,sondern krieg,ohne kriegserklärung-also einen besonders heimtückischen kriegerischen akt.
    in solch einem falle lasse ich die invasoren sofort an der grenze erschießen.danach wird festgestelt welche herkunft die usurpatoren haben, und dem veranwortichen land mache ich auf diplomatischem wege die hölle so heiß, das er freiwillig seine grenzen 10 meter hoch in den himmel baut.

  6. Ohne jede Diskussion, hängt Schilder auf in Zeichensprache, dass jeder derr die Grenze attakiert erschossen wird, sowie auch Sprengfallen direkt an der Grenze aufstellen und mit dem Ganzen sofort anfangen, mal sehen wie schnell da Ruhe ist. Vor allem sollte man Flugblätter in Marokiko verteilen, was passiert wenn die Grenze attakiert wird.

    • @dieter berndanner:ich warte ja immer drauf das mal so hottentotten meine grundstücksgrenze überschreiten,und sich in meinen kleinen ,heimischen reichsurwald verirren.dort wrten viele nette überraschungen……
      10 kleine negerlein ,die kam zu mir herein,einer trat auf ne….. da warens nur noch 9…….;-)

  7. Pingback: 600 Migranten stürmten spanische Exklave Ceuta – Polizeisprecher: „Brutal wie noch nie zuvor“ - news-for-friends.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.