Wegen Hambacher-Forst-Randale: Polizei kann keine Einsätze gegen Libanesen-Clan durchführen

Hambacher Forst (Bild: shutterstock.com/Von ModernNomads)
Hambacher Forst (Bild: shutterstock.com/Von ModernNomads)

NRW/Essen – Nachdem die Polizeikräfte wochenlang im stellenweise militant geführten linken- bis linksextremistischen Hambacher-Forst-„Protest“ gebunden sind, musste der Kampf gegen kriminelle Libanesen-Clans hinten anstehen. Schwerpunkt-Einsätze gegen die hoch kriminellen Familienverbünde wurden weitgehend eingestellt.

Seit Wochen bereits sind Polizeikräfte im „Hambi“ – dem Hambacher-Forst – gebunden, um dort zum Teil hoch militante „Umweltaktivisten“, die mit Stahlzwillen auf die Beamten schießen und Fäkalien über diesen ausleeren,  aus ihren Baumhäusern zu holen. Um die Rodung des Forstes – von den NRW-Grünen unter deren Regierungsverantwortung mit verabschiedet – durchzusetzen, scheint für „andere“ Tätigkeiten der Polizei keine Ressourcen mehr frei zu sein.

So wurden laut dem Nachrichtenportal der Westen nahezu alle Einsätze gegen kriminelle Libanesen-Clans eingestellt. Heiko Müller, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Essen, sagt dazu: „Es gab eine Anweisung aus dem NRW-Innenministerium, auf Polizeiaktionen in den Städten weitestgehend zu verzichten.“  Viele Beamte hätten sich gefragt, warum sie den Einsatz im Hambacher Forst machen müssten, während in der eigenen Stadt viel zu tun sei. Peter Elke, Sprecher der Essener Polizei, räumte ein: „Natürlich musste auch viel Arbeit liegen bleiben.“

Eine Sprecherin des CDU-geführten NRW-Innenministeriums widerspricht den Darstellung des Polizeivorsitzenden zum Teil. Zwar habe es einen Erlass gegeben, dass auf die Einsatzhundertschaften verzichtet werden müsse, da diese im Hambacher Forst gebraucht wurden. Es habe aber auch Einsätze gegen die Clans gegeben.

Mit der Räumung des Hambacher-Forst erlebte NRW einer seiner größten Polizeieinsätze. Wie das Nachrichtenportal n-tv berichtet, befanden sich allein im Zeitraum zwischen dem 13. September und dem 8. Oktober rund 31.000 Polizisten im Einsatz. Nach Auskunft des Innenministers Herbert Reul (CDU) seien bei der mehrwöchigen Räumung des Forstes fas 380.000 Einsatzstunden von den Beamten abgeleistet worden. (SB)

https://www.journalistenwatch.com/2018/10/17/wegen-hambacher-forst/

2 Kommentare zu “Wegen Hambacher-Forst-Randale: Polizei kann keine Einsätze gegen Libanesen-Clan durchführen

  1. Bertelsmann macht Propaganda für den digitalen NeoRassismus.
    Bertelsmann propagiert Faception: Digitale Schädelkunde gegen Terroristen. Wer einen terroristsischen Schädel hat, gerät durch Überwachungskameras unter Generalverdacht.
    Der Bertelsmann-Propagandasender n-tv hat in seinem Wochenend-Frühstücks-TV die Firma Faception entdeckt. Die Israelis behaupten mit ihrer Anti-Terror-Software Gewalttäter am Gesicht udn Schädelform erkennen zu können, weil die Neigung zu Terrorismus schon in den Genen steckt. Das glaubten die Phrenologen (Schädelkundler) des späten Mittelalters auch schon.
    https://jasminrevolution.wordpress.com/2016/09/10/bertelsmann-propagiert-faception-digitale-schadelkunde-gegen-terroristen/

    Immer mehr Firmen und Unternehmen übernehmen die Arbeit der Geheimdienste Gläserne Kunden
    Was online leider Alltag ist, wird derzeit auch offline Realität: In Geschäften, Flughäfen und Innenstädten überwachen mehr und mehr Unternehmen das Bewegungs- und Einkaufsverhalten ihrer Kunden.
    https://netzpolitik.org/2018/endlich-auch-offline-verfuegbar-glaeserne-kunden/

    Ein Startup möchte potenzielle Terroristen und Pädophile am Gesicht erkennen.
    Geischtsscans werden dank Seehofer udn Merkel-Stasi fast überall schon eingesetzt. Ein Traum wird wahr für die NSA und BND
    https://www.wired.de/collection/life/ein-startup-moechte-potenzielle-terroristen-und-paedophile-am-gesicht-erkennen

    Seehofer stellt damit faktisch jeden Bürger unter Generalverdacht so wie wir das aus den USA kennen.
    Eine Beweisumkehr soll bald folgen. Damit bald jeder Verdächtige beweisen soll, daß er unschuldig ist und nicht umgekehrt.

    Menschen mit falscher Schädelform werden in Zukunft überall benachteiligt udn diskriminiert. Genau das will die Merkel-Stasi.
    So wird unsere Zukunft aussehen
    Straßen-Laternen ausgestattet mit Kameras und Sensoren. Das lästige Fußvolk will man ständig im Auge behalten. Das heißt immer und überall jeden überwachen und abgehören damit es ja nie mehr zu einem Systemwechsel oder MAchtwechsel kommt.
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/San-Diego-verwanzt-sich-3633905.html
    https://www.presseportal.de/pm/43172/3594281

    Merkel und Seehofer wollen alles überwachen. Auch wie Ehepaare in ihren Schlafzimmern Geschlechtsverkehr praktizieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.