Doppelmoral im Vatikan: Papst feiert Migrationspakt – wollte Vertrag aber selbst nicht unterschreiben

von http://www.anonymousnews.ru

Papst Franziskus, Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche

Papst Franziskus hat sich erneut für die Überflutung Europas mit kulturfremden Migranten stark gemacht. In seiner Neujahrsansprache würdigte das Kirchenoberhaupt sowohl den UN‐Migrationspakt als auch den UN‐Flüchtlingspakt. Der Vatikan selbst wollte sich an beiden Abkommen jedoch nicht beteiligen und verweigerte kurzerhand die Unterschrift.

von Roscoe Hollister

Papst Franziskus hat die wohlhabenderen Staaten erneut dazu aufgefordert, Türen und Tore für Migration aus aller Welt zu öffnen. „Regierungen müssten allen helfen, die aufgrund von Armut, Gewalt oder Verfolgung, Naturkatastrophen oder Klimawandel auswanderten, sagte er am Montag in seiner Neujahrsansprache an Diplomaten im Vatikan“, berichtet das Portal kathpress.

Von besonders großer Bedeutung ist für den Papst der Migrationspakt, der Ende des vergangenen Jahres in Marrakesch unterzeichnet wurde. „Insbesondere stellt der Migrationspakt einen wichtigen Schritt für die internationale Gemeinschaft dar, die sich nun im Rahmen der Vereinten Nationen zum ersten Mal auf multilateraler Ebene mit diesem Thema in einem Dokument dieser Bedeutung befasst. Trotz der Tatsache, dass keine Rechtsverbindlichkeit gegeben ist und dass einige Regierungen bei der letzten Konferenz der Vereinten Nationen in Marrakesch nicht anwesend waren, werden diese beiden Pakte als wichtige Bezugspunkte für politisches Engagement und konkrete Maßnahmen von internationalen Organisationen, Gesetzgebern und Politikern dienen. Angesprochen sind Politiker sowie alle Personen, die sich für einen verantwortungsbewussteren, koordinierteren und sichereren Umgang mit Situationen einsetzen, in denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind“, so Franziskus wörtlich.

Der Vatikan selbst, der zwar mit einer vergleichsweise großen Delegation nach Marrakesch reiste, unterzeichnete den Migrationspakt jedoch nicht. Dafür erteilte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin dem Pakt aber den Segen von Papst Franziskus. Man darf die Worte des Kirchenoberhauptes damit durchaus als heuchlerisch bezeichnen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Papst mit derartigen Äußerungen auffällt. Bereits mehrfach forderte er insbesondere die europäischen Staaten auf, ihre Sozialsysteme für illegale Migranten aus aller Welt zu öffnen. Im Vatikan hat sich bisher kein einziger sogenannter „Flüchtling“ eingefunden, darauf achtet man im Kirchenstaat sehr.

Doch als würde dieser neuerliche Akt der Heuchelei nicht schon ausreichen, setzte der Papst in seiner Ansprache noch einmal einen weiteren Akzent der Dreistigkeit. Er forderte unter anderem dazu auf, im Jahre 2019 das 100. Jubiläum des Versailler Diktates zu feiern, unter dem hauptsächlich das deutsche Volk nach dem Ersten Weltkrieg besonders zu leiden hatte. Neben einer großen Zahl an Land- und Bevölkerungsabtretungen musste das Deutsche Reich in diesem Kontext unter anderem den größten Teil der Handelsflotte und seiner Goldreserven an die Sieger übergeben und astronomische Summen an Reparationszahlungen leisten. Das deutsche Volk wurde regelrecht in Ketten gelegt. Der Papst ist der Meinung, dass dies ein Grund zum Feiern ist. Na dann…

http://www.anonymousnews.ru/2019/01/09/doppelmoral-im-vatikan-papst-feiert-migrationspakt-wollte-vertrag-aber-selbst-nicht-unterschreiben/

12 Kommentare zu “Doppelmoral im Vatikan: Papst feiert Migrationspakt – wollte Vertrag aber selbst nicht unterschreiben

  1. Totale moralische Verkommenheit (Unmoral) bei anonymousnews und den Rebloggern: Der Rotarier Jorge Bergoglio, sichtbares Oberhaupt der Sekte von „Vatikanum 2“ („Kinderficker-Sekte“, Amtsgericht Berlin-Tiergarten), wird als Papst der katholischen Kirche ausgegeben.

    • Jorge Bergoglio ist Jesuit du katholischer Kasperkopf 😉

      Und die Jesuiten gibt es nicht erst seit dem 2. Vatikanischen Konzil. Genauso wenig wie der Anspruch auf Unfehlbarkeit des Pontifex Maximus oder das dreiste Ändern des 2ten Gebots, etc pp.

      Wenn du aufrichtig wärst würdest du diese heidnische Satanskirche mit christlichen Mantel verlassen und hier nicht immerwieder mit dem gleichen Geseier kommen.

      Doch sie scheint ihre Gatekeeper gut zu entlohnen.

  2. Am 16. Juni übergaben die Siegermächte den endgültigen Friedensvertrag an Deutschland mit der Frist diesen bis am 21. Juni zu unterschreiben. Am 20. Juni 1919 tratt die Regierung Scheidemann zurück da sie den Versailler Knebelvertrag nicht unterschreiben wollte. Am. 21. Juni wurde die neue Regierung Bauer gebildet, die den Vertrag, gemäss Abstimmung in der Weimarer Nationalversammlung, unterschreiben sollte, aber nur unter dem Vorbehalt, dass Deutschland die Alleinschuld am Kriegsausbruch nicht anerkannte. Die Siegermächte lehnten dies scharf ab und drohten mit weiterem Kriegszustand. Die Weimarer Nationalversammlung beauftragte die Regierung zur bedingungslosen Annahme des Vertrages am 23. Juni und 2 Stunden vor Ablauf des Ultimatums wurde der unterschriebene Vertrag in Versailles den Siegermächten überreicht.

  3. Warum sollte Er auch unterschreiben -ist ja sein eigener Vertrag -und Verträge macht man mit anderen die man dann für Vertragsbrüche in Haftung nehmen kann-Klar will der dieses 100jährige Irgendwas feiern-Nicht nur das man die PERSONEN beraubt nein ab da hatte das Babylonisch heidnisch römisch katholische Pädophilen Haus seine „Macht“ zurückgewonnen und hat seinen Platz an der Spitze gesichert(natürlich auch mit der Dummheit und Unwissenheit der Menschen in PERSONEN) Ich denke schon das im Vatikan Flüchtlinge sind aber nur Klein-Kinder die man natürlich für ihre Pädophilen Orgien missbraucht-und keiner wird es wagen davon zu Berichten << Willkommen im Pädophilen Scheinheiligen Reich der Europäischen Ländern >>BABYLON die Wiederherstellung des Alten Römischen Imperiums Eure NWO

  4. am ende des beitrags der hinweis, dass der papst die 100 jahre Versailler Vertrag feiern will. dazu mei vorgängiger kommentar zum Versailler Vertrag !

  5. Pingback: schade: Vati-kan-n-nicht den Migrationspakt unterschreiben | HEIMDALL WARDA – Die das Gras wachsen hören

  6. Die Kirche mit das Größte Verbrecher und Heuchler Syndicat was es gibt.Die Lügen euch an,nur wo sie können.Verbrwecher halt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.