Bad Kreuznach: Asylbewerber sticht auf Schwangere ein und tötet ungeborenes Kind

Bad Kreuznach: Am Freitag gegen 18 Uhr kam ein afghanischer Asylbewerber in ein Krankenhaus und griff dort eine schwangere Patientin an. Laut Staatsanwaltschaft soll es zwischen den beiden zu einer „Auseinandersetzung“ gekommen sein.

Bei der Patientin handelte es sich um eine 25-jährige polnische Staatsangehörige, heißt es weiter. Im Verlauf des Besuches stach der ebenfalls 25-jährige Afghane mehrmals auf die schwangere Frau ein. Dabei wurde sie lebensbedrohlich verletzt und musste sofort notoperiert werden. Ihr Zustand ist derzeit stabil. Das ungeborene Kind wurde ebenfalls verletzt und verstarb kurze Zeit später. Der Täter floh zunächst aus dem Krankenhaus und stellte sich im Anschluss bei der Bundespolizei am Bahnhof Bad Kreuznach. Dort wurde er festgenommen und an die Polizei Bad Kreuznach überstellt.

Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Mainz die Ermittlungen aufgenommen. Zu den Hintergründen der Tat ist angeblich noch nichts bekannt. Nach Vorführung des 25-Jährigen bei einem Haftrichter ordnet dieser heute Mittag Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes und in Tateinheit mit vollendetem Schwangerschaftsabbruch und gefährlicher Körperverletzung an.

https://freie-presse.net/bad-kreuznach-asylbewerber-schwangere/

Ein Kommentar zu “Bad Kreuznach: Asylbewerber sticht auf Schwangere ein und tötet ungeborenes Kind

  1. Pingback: Deutschland wartet auf seine Rettung! – Rss News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.