Würzburg: bis 5 Jahre Haft wegen Gesichtsschwärzung bei Karneval

Bayern ist FREI

Ein Haftstrafe von bis zu fünf Jahren droht nun drei Männern und einer Frau aus Unterfranken. Wie die Würzburger „Mainpost“ berichtet, hatten sich die vier 2017 schwarz angemalt (Blackfacing) und liefen dann kurzfristig und ungeplant im Würzburger Faschingszug mit. Dabei enthüllten sie nämlich ein Plakat mit der Aufschrift: „Wir wissen genau, abschieben wird uns keine Sau!“ Außerdem sollen sie mit den Rufen von „Money, money, money“ („Geld, Geld, Geld“) das „Vorurteil“ geschürt haben, „Flüchtlinge“ würden nach Deutschland kommen, um hier auf unsere Kosten ein besseres Leben zu führen. Sie wurden sofort abgeführt und angeklagt.
Björn Höcke in humorfrei-verbiesterter Weise als Zögling von Josef Göbbels darzustellen, um die Höcke-Schandmal-Lüge zu reaktivieren, scheint hingegen völlig in Ordnung zu sein.
Helle Aufregung und Karnevalsausschluss erzeugten andererseits die Steeler Jungs mit versteckten rechten Botschaften. Zwar war deren Auftritt rechtlich einwandfrei, aber der Essener Narrenverein will dagegen vorgehen und sicher stellen, dass so…

Ursprünglichen Post anzeigen 148 weitere Wörter

Ein Kommentar zu “Würzburg: bis 5 Jahre Haft wegen Gesichtsschwärzung bei Karneval

  1. Pingback: Unter uns leben Tausende eingewanderte Mörder! – Rss News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.