IN DIESER STUNDE – ES MUSS EIN ENDE HABEN!

Vom Telegram Kanal des Völkischer Aufklärer

In dieser dunkelsten Stunde, in der das Vaterland, in der Deutschland bedroht ist, in der das deutsche Volk in aller höchster Gefahr schwebt, in der das deutsche Volk und Deutschland von einer anti-deutschen Regierung regiert werden. Einer Regierung, bestehend aus einer Einheitsfront anti-deutscher und deutsch-hassender Kräfte. Flankiert durch Systemmedien und roten Schlägermob, in der ihre sogenannte Demokratie, in der die „Macht“ ja angeblich vom Volk ausgehen soll, das Volk aber von eben dieser „Macht“ erdrückt wird. Fröhlich pfeifend wird in Richtung, nein nicht Richtung Sonnenuntergang wird marschiert – marschiert wird Richtung Abgrund. In Richtung der Vernichtung unseres Volkes, in eine nationale Katastrophe!

In dieser schwärzesten Stunde haben die letzten Bataillone aller nationalen Kräfte auch überhaupt nichts besseres zu tun, als sich gegenseitig zu bekämpfen und in hausgemachten Nebenkriegsschauplätzen ihrer Eitelkeit und Selbstüberschätzung zu frönen. Eingekesselt von den Feinden Deutschlands und des deutschen Volkes, hat man wirklich noch die Zeit und Muße sich selbst zu massakrieren. Man ergeht sich geradezu genüßlich in Richtungsstreitereien:
Dem einem ist man nicht national genug, dem anderen ist man zu national. Es scheint eine wahre Lust der Selbstgeißelung zu sein, sich selbst zu kasteien.

Masochismus in Reinkultur, im eigenen Lager des nationalen Widerstandes.

Der „einfache“ Nationale will weder mit strammen Deutschnationalen noch mit völkischen und schon gar nicht mit nationalsozialistischen Kräften zu tun haben. Umgekehrt läuft der Hase genauso. Der eine ist zu radikal, der andere zu normal. Kindergarten auf dem deutschen Reichsparkett.

Es herrscht Ekel und Verachtung, ja sogar Haß, aufeinander. Gegenseitige Bekämpfung und sogar vor Mord wird nicht zurück geschreckt. Blut gegen Blut. Deutsche gegen Deutsche.

Es gibt parteipolitische Grabenkämpfe, innerparteilich und über Parteigrenzen hinweg. Es gibt Eitelkeiten, persönliche Befindlichkeiten, Animositäten.

Oft wird davon gesprochen, dass unsere Feinde Deutschland und das deutsche Volk meucheln wollen. Ja, das stimmt auch, aber leider führen wir mit unserer schreienden Uneinigkeit selber den Dolch. Charakterliche Schwächen kommen noch erschwerend hinzu.

„Wer hat uns verraten – die Sozialdemokraten“. Dieser Satz stimmt natürlich, aber er steht nicht für die jetzige Zeit. Nein Kameraden, Hand auf das Herz:

WIR verraten die deutsche Nation, unser deutsches Volk. Jetzt, hier und heute. WIR verraten was wir lieben, retten und zur alten Größe führen möchten. Unsere verdammte Uneinigkeit ist die große Stärke unserer Gegner.

Dieser Gegner scheint übermächtig, ist er aber nicht. WIR sind zu schwach, weil wir zu sehr mit uns selbst beschäftigt sind, weil wir uneins sind.

Wir sind auch nicht die Gefangenen des herrschenden Systems, wir sind nur die Gefangenen unserer eigenen beschränkten Gedankenwelt. Beherrscht durch Dogmen und Mauern in unseren Köpfen, die wir uns selber setzen.

Wir sind wie die Finger einer Hand, nur tut jeder Finger was er will.

Doch in dieser Stunde, die schwärzer ist als die schwärzeste Nacht, muss das ein Ende haben.

Wir müssen zusammenstehen, wie ein Mann.

In dieser Stunde, darf und muss es nur Deutsche geben oder Anti-Deutsche.

Wir müssen unsere Dogmen über Bord werfen – Pragmatismus ist das Gebot der Stunde.

Wir müssen die Mauern unseres Denkens einreißen und die Freiheit der Gedanken in unsere Köpfe lassen, um Deutschland zu befreien.

Rücken an Rücken müssen wir kämpfen, denn der Feind steht um uns herum.

Wir müssen unsere Dolche einschmelzen, um aus ihnen ein einziges mächtiges Schwert zu schmieden, welches wir unseren Feinden entgegenstrecken können.

Unsere Finger müssen den Knauf dieses Schwertes fest umgreifen.

Wir müssen das Schild und das Schwert der Nation, des Volkes werden. Zum Schutz und zum Trutz. So wie wir es im Lied der Deutschen besingen.

Lassen wir unseren Lippenbekenntnissen also die Tat folgen. Dazu bedarf es einer Sache!

Jeder einzelne nationalgesinnter Mensch, Mann oder Frau, muss sich eine Frage stellen: Bin ich dazu bereit? Bin ich bereit all diesen Ballast abzulegen? Bin ich bereit, über meinen eigenen Schatten zu springen?

Wofür? Für Deutschland! Für das deutsche Volk!

Die Antwort, die jeder aufrechte Deutsche geben muss,
jeder, dessen Herz am rechten Fleck sitzt,
jeder, dessen deutsches Herz sein deutsches Blut durch seinen Körper pumpt, heißt – JA!

Es muss aus tausenden und abertausenden Kehlen kommen und doch nur aus einer.

Es muss bedrohlich wie eine herannahende Gewitterfront klingen, wie Thor’s Blitz und Donner selber.

Der Hall dieses einen Wortes, muss so wie der Schlag des Hammers auf den Amboss klingen.

Wir müssen unsere Reihen schließen und unseren Gegnern mit festem Schritt gegenübertreten.

Es muss ein Ende haben – in dieser Stunde!

DEUTSCHLAND

@Voelkischer_Aufklaerer

4 Kommentare zu “IN DIESER STUNDE – ES MUSS EIN ENDE HABEN!

  1. Pingback: „In dieser Stunde, darf und muss es nur Deutsche geben oder Anti-Deutsche.“ – Rss News

  2. Das passiert ja nicht spontan, einfach so … das haben sie aus uns gemacht! Dieser Prozess kann auch wieder umgekehrt werden! Danke für diesen Beitrag! Heil und Segen meinem Deutschen Volk!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.