Brandenburg: „Antifa stiehlt systematisch Wahlkampfplakate und bedroht AfD-Wahlkämpfer mit Bolzenschneider“

Am Sonntag sind in Fürstenberg (Oberhavel) drei Personen in einem weißen Transporter auf frischer Tat ertappt worden, die in der ganzen Stadt etwa 50 AfD-Wahlplakate abgehangen und teilweise zerstört hatten. Beim Versuch, die Linksextremisten vom Abhängen eines weiteren AfD-Plakats abzuhalten, wurde ein AfD-Wahlkämpfer von einer der drei Personen mit einem Bolzenschneider bedroht. Es entwickelte sich eine Rangelei mit einer Verletzung. Als die Polizei geholt wurde, versuchten die Täter zu flüchten. Einem AfD-Wahlkämpfer gelang es jedoch, das Zündschloss des Transporters zuzuhalten und sie somit an ihrer Flucht zu hindern. Die eingetroffenen Polizisten nahmen die Personalien der beteiligten Personen auf und konnten 22 AfD-Plakate in dem Transporter sicherstellen. Anschließend wurde eine Strafanzeige wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und Körperverletzung aufgenommen.

Dazu der AfD-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende des AfD-Kreisverbandes Oberhavel, Andreas Galau:

„Es ist gespenstisch und unfassbar, mit welchen Methoden und mit welcher kriminellen Energie die regelrecht bandenmäßig organisierte Antifa systematisch gegen politisch Andersdenkende vorgeht und dabei die Werte unserer Verfassung mit Füßen tritt. Dass unsere Mitglieder dann von den Extremisten sogar mit einem Bolzenschneider bedroht werden, zeigt ebenfalls die Skrupellosigkeit und Gewaltbereitschaft der verbrecherischen Antifa. Ich verurteile diese Taten auf das Schärfste und fordere die etablierten Parteien auf, das Problem des gewaltbereiten Linksextremismus endlich nachhaltig ernst zu nehmen und zu bekämpfen.

Hervorgehoben werden muss die Zivilcourage einiger Fürstenberger, die unseren Mitgliedern in dieser gefährlichen Situation zu Hilfe gekommen waren. Leider mussten alle etwa 30 Minuten auf die Polizei warten. In dieser Zeit versuchte einer der Täter frech, die Tat zu vertuschen. Dass eine weibliche Mittäterin damit prahlte, in einer Anwaltskanzlei zu arbeiten, zeigt deutlich, dass die Selbstverständlichkeit und Akzeptanz linksextremer Gesinnung bis weit in die Mitte der bürgerlichen Gesellschaft vorgedrungen ist.“

 

https://opposition24.com/afd-muss-wahlparty-in-berlin-absagen-antifa-bedrohte-gastwirtin/

 

AfD muss Wahlparty in Berlin absagen – „Antifa“ bedrohte Gastwirtin

 

Über die linksextreme Webseite „Indymedia“ wird immer wieder zu gewalttätigen Aktionen gegen Gastwirte aufgerufen, die Räumlichkeiten an die AfD vermieten. Der jüngste Fall betrifft die Wahlparty der Partei am Tag der „EU-Wahlen“.

Screenshot „indymedia“

 

Mitteilung der AfD:

Weil die Betreiberin des Veranstaltungssaals, ihre Familie, ihre Nachbarn und ihre Mitarbeiter massiv von Linksterroristen bedroht wurden, sah sie sich heute genötigt, den Vertrag zur Ausrichtung der Wahlfeier kurzfristig zu kündigen. Linksextreme Gewalttäter hatten am vergangenen Wochenende den Veranstaltungsort beschmiert und die Betreiberin sowie deren Mitarbeiter mit zahllosen Drohanrufen terrorisiert, wobei es auch zur Androhung von Gewalt kam. Darüber hinaus wurde der Betreiberin schriftlich „Vergeltung“ angekündigt. Um ihre Geschäftsgrundlage und das Leben sowie die Gesundheit ihrer Familie, ihrer Nachbarn und ihrer Mitarbeiter zu schützen, musste sie der AfD die Wahlfeier absagen.

Der AfD-Bundessprecher und Europaabgeordnete Prof. Dr. Jörg Meuthen kommentiert die Absage der Wahlparty wie folgt:

„Der Gesinnungsterror nimmt in Deutschland immer extremere Formen an. Linksterroristen bedrohen AfD-Politiker sowie Gastwirte, die der AfD Räume vermieten, und deren Familien, Nachbarn und Mitarbeiter. Die Vermieterin des Saals, in dem die AfD ihre Wahlfeier am Sonntag feiern wollte, ist in den vergangenen Tagen mit aggressivem Telefonterror überzogen worden. Offenbar stehen Polizei und Verfassungsschutz diesen Bedrohungen machtlos gegenüber. Der Rechtsstaat kapituliert vor der Gewalt. Ich fordere den Berliner Senat auf: Nehmen Sie endlich das Problem der linksextremen Gewalttäter ernst. Ermöglichen und garantieren Sie einen demokratischen Diskurs in Deutschlands Hauptstadt Berlin!“

 

https://opposition24.com/afd-muss-wahlparty-in-berlin-absagen-antifa-bedrohte-gastwirtin/

4 Kommentare zu “Brandenburg: „Antifa stiehlt systematisch Wahlkampfplakate und bedroht AfD-Wahlkämpfer mit Bolzenschneider“

  1. Pingback: Flüchtling mit 3 Frauen bewohnt 3 Wohnungen Deutsche Rentner auf dem Campingplatz – website-marketing24dotcom

  2. Pingback: Flüchtling mit 3 Frauen bewohnt 3 Wohnungen Deutsche Rentner auf dem Campingplatz – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.