Italien: 27 „Minderjährige“ verlassen die Open Arms – 8 davon an Land spontan volljährig

von https://www.journalistenwatch.com

NGO Schiff OpenArms vor Lampedusa; Foto: © jouwatch
NGO Schiff OpenArms vor Lampedusa; Foto: © jouwatch

Lampedusa/Italien – Am Samstag verließen 27 „Minderjährige“ das NGO Schiff Open Arms, das seit 16 Tagen vor Lampedusa im Mittelmeer kreuzt und auf dem sich zuletzt 134 illegale Einwanderer aus Afrika befanden. Die selbsternannten Retter posteten unverzüglich Videos, die zeigen, wie die „Minderjährigen“ von Bord gehen. Die NGO berichtete nicht, dass acht der 27 an Land gegangenen dann plötzlich doch einfiel, volljährig zu sein. „Auf ‚imaginäre Kranke‘ folgen ‚imaginäre Minderjährige’“, kommentierte Matteo Salvini.

 

Am Samstagabend twitterte Salvini: „Aus Lampedusa erfahre ich soeben, dass von den 27 Einwanderern, die an Land gehen durften, 8 bereits erklärt haben, volljährig zu sein! Ob weitere folgen, werden wir sehen … Nach den ‚imaginären Kranken‘ sind hier die ‚imaginären Minderjährigen‘! Während andere nachgeben, ändere ich meine Meinung nicht.“

Demonstrativ postete Salvini ein Foto von sich mit einer Mütze, auf der auf italienisch „Küstenwache“ zu lesen ist.

Salvini schrieb auf Twitter: „In 16 Tagen wären sie (die Afrikaner von der #OpenArms) sicher in ihrem Zuhause in Spanien angekommen. Das von den NGOs ist ein politischer Kampf, sicherlich kein humanitärer Kampf, der auf dem Rücken der Einwanderer ausgetragen wird. Schande. Ich gebe nicht auf.“

Salvini zwitscherte: „Achtung! Der Bürgermeister von Barcelona sagt: „Grausam! Europa muss Salvini zwingen, die #OpenArms anlegen zu lassen!“
Salvinis Antwort: „Spanisches Schiff, spanische NGO: öffnen Sie doch Ihren Hafen! In 15 Tagen wäre die OpenArms schon zwei Mal hin und zurück gefahren, oder?“

Zuvor bereits durften 13 Migranten die Open Arms wegen angeblicher Notfälle verlassen. Weniger später informierte Salvini, dass „die Leitung der Lampedusaklinik ihm mitgeteilt hätte, dass von den 13 wegen Notfällen von Bord geholten Migranten einer krank war, den anderen ging es gut.“

Gestern besuchte ein Kamerateam die Open Arms, das medienwirksam beharrlich vor Lampedusa kreuzt:

Die Open Arms beharrt auf Einfahrt nach Europa.

Die Open Arms hatte die afrikanischen Migranten vor der libyschen Küste aufgenommen und Richtung Italien gebracht, da die NGO beharrlich behauptet, in Libyen gäbe es keinen sicheren Hafen. Seit Tagen hängt das NGO-Schiff penetrant vor Lampedusa im Wasser und setzt Italien mit Hilfe sämtlicher Mainstreammedien unter Druck, die die Botschaft die angeblich Schutzsuchenden doch bitte aufzunehmen nur zu gerne in der Welt verbreiten.

 

 

Es bleibt festzustellen, dass von 13 angeblichen Notfällen nur einer wirklich krank war und bisher 8 von 27 Minderjährigen nicht minderjährig sind. 107 Personen plus 19 Besatzungsmitglieder sind weiterhin an Bord der Open Arms. Weitere Migranten befinden sich u.a. auf dem Schiff Oceans Viking. (BH)

 

 

https://www.journalistenwatch.com/2019/08/18/italien-minderjaehrige-open/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.