Generalstreik in Frankreich wegen Rentenreform

Unbenanntes Design(34)
Während sich die Deutschen schlicht alle Unverschämtheiten der Merkel-Regierung gefallen lassen, gehen seit über einem Jahr die Gelbwesten in Frankreich auf die Barrikaden, um gegen die Macron-Regierung zu protestieren. Am heutigen Donnerstag erlangt der Protest gegen die Macron-Politik einen vorläufig neuen Höhepunkt. In ganz Frankreich findet ein Generalstreik gegen die von Macron geplanten Rentenreform statt. Die großen Dachverbände der französischen Gewerkschaften haben festgelegt, dass der Streik mehrere Tage dauern wird. Jeweils am Vortag des nächsten Tages wird dann entschieden, ob und in welcher Form der Streik fortgesetzt wird.

Im Zentrum der Streiks stehen die großen Bahnunternehmen der nationalen SNCF (Eisenbahn) und der Pariser RATP (U- und S-Bahnen). Auch das Bodenpersonal von Air France aber auch Beschäftigte des Gesundheits- und Bildungssektors, Angestellte der Polizei und Feuerwehr, der Müllabfuhr, der Energiebetriebe, Fluglotsen und andere Berufsgruppen werden auf der Straße sein. Man geht davon aus, dass 60 Prozent aller Bildungseinrichtungen geschlossen haben werden. Überall im Land soll es große Demonstrationen geben, denen sich auch die Gelbwesten anschließen werden. Im ganzen Land sind zudem Blockaden geplant. Das öffentliche Leben soll weitgehend lahmgelegt werden. Der Massenprotest und Streik richtet sich gegen die Pläne der Macron-Regierung, das Renteneintrittsalter zu erhöhen und gleichzeitig die Renten zu reduzieren. Das neue Rentensystem soll ab 2025 eingeführt werden.

Es wird erwartet, dass öffentliche Verkehrsmittel weitestgehend stillstehen. Die SNCF warnte bereits ab Mittwochabend vor Störungen und empfahl Reisenden, ihre Pläne zu verschieben. Wegen des Streiks können zudem auf der Webseite der SNCF von Donnerstag bis Sonntag keine Tickets gekauft werden. Auch Angestellte von Krankenhäusern, Polizei und Feuerwehr wollen sich am Streik beteiligen. Die Macron-Regierung befürchtet, dass es zu gewalttätigen Ausschreitungen bei den Demonstrationen kommen könnte. Proteste in Frankreich eskalierten jedoch nach Meinung von Beobachtern nur meist deshalb, weil gezielt eingesetzte Provokateure, wie beispielsweise der schwarze Block oder sogar die Polizei selbst gewalttätige Reaktionen bei den Demonstranten provozierten. In Deutschland wird nicht demonstriert – kein Wunder, wie Sie hier lesen können.

https://www.watergate.tv/generalstreik-in-frankreich-wegen-rentenreform/

2 Kommentare zu “Generalstreik in Frankreich wegen Rentenreform

  1. Es ist beschämend, was sich die Bundesbürger gefallen lassen! In Frankreich wäre längst die Hölle los! Allein die Ankündigung, die Spritpreise bis zu 70 Cent durch
    irgendwelche ‚Klimasteuern‘ zu erhöhen, ist eine Ungeheuerlichkeit. Dem ‚Staat‘ ist nämlich das Klima vollkommen wurscht, wenn es da nicht unermessliche Einnahmequellen gäbe. Ansonsten müßte zuallererst der Zustrom von Migranten
    gestoppt werden, denn diese sind potenzielle CO2 – Produzenten. Direkt (rülpsen, furzen) und indirekt durch
    deren Konsum (CO2 durch Erzeugung bei Lebensmitteln und Gebrauchsgüter).
    Nicht einmal zu irgendeiner Form von Ungehorsam sind die Leute hierzulande
    noch fähig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.