550 Kommentare zu “Über uns …

  1. Aktion 1000 Mal 1000 = 1 000 000

    Geehrte Blogbetreiber und Leser,

    die Aktion 1000 Mal 1000 sieht vor, dass sich wenigstens 1000 Aktivisten finden, die gegen den Volkstod und gegen die Abschaffung der Weissen eintreten und mindestens 1000 Mal folgendes Flugblatt ausdrucken/kopieren und an den Mann/Briefkasten bringen.

    Dies sollte innerhalb eines entsprechenden Zeitrahmens von 1 bis 2 Monaten machbar sein. Bei 1000 Aktivisten, die 1000 Mal diesen Zettel verteilen, ergibt das eine Reichweite von mindestens 1 000 000 Menschen! Wenn wir das schaffen, haben wir einen grossen Meilenstein erreicht.

    um der Aktion 1000 Mal 1000 zu helfen, hier ein Flugblatt.

    hier noch einmal:

    Bitte sichern und offline und online verbreiten. Es liegt an dir, ein Baustein der Rettung deiner Familie und deines Volkes zu sein!

    Video zu der Aktion:

    Nachricht bitte teilen. Werde Teil des Erfolges!

    Danke, eure Sieglinde

    • Die zum verteilen empfohlene Flugblattvorlage im Bildformat lässt sich nicht kopieren: zu klein, bei vergrößerung verschwommen. Abschreiben ist zu zeitraubend. Das sollte in einem gängigen Textformat als pdf angebogten werden, um brauchbar zu sein.

    • Eine Übersicht über die grössten Lügen, die uns tagtäglich um die Ohren geschlagen werden, findet ihr hier im Buch, Der Mensch in den Wirren unserer Zeit, der Wahrheit auf der Spur. Herausgegeben bei der Schweizerischen Literaturgesellschaft, ISBN: 978-3-03883-052-8 erhältlich bei Amazon, Weltbild, beim Verlag und in allen gutsortierten Buchhandlungen.

    • Ich glaube zu wissen,
      dass die Gruppen Anfifa Pegida Gelbwesten etc.
      nicht natürlich entstanden sind, sondern künstlich geschaffen wurden.
      Solche Angelegenheiten sind nicht eine Frage der Masse an Interessenten,
      sondern eine Frage des Managements bzw. der Organisierbarkeit.
      Dies geschieht aus zwei Gründen:

      Um zur Masse an wohlmeinenden Aktivisten die Extremisten unterzuschmuggeln.
      2 Vergleiche:
      Bei den G-20-Gipfeln gesellen sich zu den friedlichen Demonstranten
      ein paar Randalierer und Vandalen unters Volk,
      damit mittels z.B. Umwerfen von Müll-Containern
      praktisch alle – pauschal verurteilt – verhaftet werden können.
      Die meist schwarz gekleideten „Mit-Demonstranten“ bestehen aus
      Nazis, Kommunisten und Anarchisten. Wie passt das zusammen?
      Sie haben denselben Gott: Satan.
      Dieselbe Täter-Gruppe wird laut Prophezeiung.in Rom, aber auch in Amerika,
      eine Abschlacht-Revolution mit tausenden Beteiligten machen.
      Ähnlich in Spanien wird im Zuge der „Revolution“ das Blut in den Straßen fließen.

      2.
      Um durch unterschiedlich orientierte Gruppen große Spannungen zu erzeugen,
      die letztendlich in den Bürgerkrieg resultieren bzw. enden sollen.
      Im Chaos geht der Überblick verloren, je mehr Leute beteiligt sind.
      Und es war schon einmal so:
      In Wien – vor Hitlers Einmarsch 1938 – wurden alle verschiedenen Parteien,
      die auf der Straße anwesend waren,
      untereinander gewalttätige Auseinandersetzungen hatten,
      mit genau 5 Schilling bezahlt.
      Und so ist klar, dass die Gruppen denselben Geldgeber hatten.
      die in diesen Zeiten der Armut reich genug waren,
      um die Abhängigkeit des Volkes für die eigenen dunklen Pläne auszunutzen.
      Als Hitler in Wien einzog, war plötzlich wie auf Knopfdruck Friede im Land,
      d.h..alle wurden von ihren Hintermännern zurück-gepfiffen,
      die vorher die Marionetten des Chaos waren.
      All das war 1938 – vor ca. 80 Jahren.
      Sind wir seitdem schlauer geworden oder
      sollen wir immer noch gesteuerte bzw. gehetzte Marionetten sein?

      Die Menschen sollten, anstatt auf die Straße zu gehen,
      besser in sich gehen und sich im Gebet mit Gott verbinden.
      Wer die Welt verändern will, kann bei sich selbst beginnen.
      Das unschlagbare Trio >
      http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,4382.msg43858.html#msg43858

  2. Hallo zusammen,
    mir reicht es. Über mehrere Jahre hinweg habe ich verfolgt, wie die Glaubwürdigkeit und Anerkennung der Politik kontinuierlich abnehmen. Vor allem der sprachliche Ausdruck des sich selbst gut verwaltenden politischen Apparates hat eine kaum noch ertragbare Form angenommen. Er steht für das ramponierte Bild der Politik in der Öffentlichkeit.
    Unter Bezugnahme auf etablierte Quellen sind aus meinen Eindrücken und Interpretationen zwei ausgesprochen politik- und systemkritische Bände hervorgegangen, auf die ich hiermit aufmerksam machen möchte (Link zu Politische Elite Band I + II: https://tredition.de/autoren/michael-scheffler-21956/). Schaut doch mal rein.

    Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen aus Kassel

    Dr.-Ing., Dipl.-Ing. (FH) Michael Scheffler

    Ludwig-Erhard-Straße 12
    34131 Kassel
    Tel.: 0561 9708023
    Fax: 0561 9708024
    Mobil: 0151 15202150
    E-Mail: info@dr-ing-scheffler.de

    • Recht haste, aber, war POLITIK JE ehrlich? Im NAHMEN der POLITIK gab es IMMER Millionen Tote (beim verehrten Volk)
      Dieser Irrsin, diese Verblendung MUSS aufhören, ansonsten => Tschüß felllose AFFEN !!!
      Traurig …
      Bin ein Ossi (also Halbdeutscher ((nach der Bezahlung))) und Schlosser in der Baumaschinenbranche … hab VIEL UNGLAUBLICHES erlebt, bin 63 und werde mit meiner Rente (:)) NICHT mal meine altersnotwendigen Medikamente erwerben dürfen …
      Aufrichtige Grüße aus Brandenburg ( dem ländlichen Land !!! 🙂 9

  3. Pingback: Polizei und Sicherheitsbehörden rüsten sich für Bürgerkrieg in Deutschland – website-marketing24dotcom

  4. Pingback: FBI-Affäre: Obama und Hillary belastet – Merkel involviert? – website-marketing24dotcom

  5. Leute , Leute , ich schaue grade ARD , ein Film über Deutsche Flüchtlinge nach dem “ Stabilem Afrika“……..ich hab jetzt schon so gelacht , schaue mir den Film trotzdem an 14.02.18 20 30 uhr

    • Video: Aufbruch ins Ungewisse
      http://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/videos/aufbruch-ins-ungewisse-video-100.html

      Aufbruch ins Ungewisse
      https://presse.wdr.de/plounge/tv/das_erste/2018/02/20180214_aufbruch.html
      Themenabend „Flucht aus Europa“
      Fernsehfilm „Aufbruch ins Ungewisse“(Das Erste, 14. Februar 2018, 20.15 Uhr)

      im Anschluss „Maischberger“.
      ANMERK: Sandra Maischberger hatte nun doch nicht den Film/Inhalt zum Thema, sondern ist auf Kroko, nein Lacoste…. äh… Groko ausgewichen.

      In naher Zukunft: Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt. Jan Schneider (Fabian Busch) hat sich als Anwalt auf die Seite enteigneter Opfer gestellt. Als er erfährt, dass ihn das Regime erneut ins Gefängnis stecken will, beschließt er zu fliehen. Sein Ziel ist die Südafrikanische Union, die nach einem Wirtschaftsboom politische und ökonomische Stabilität genießt. Ein Frachter soll ihn, seine Frau Sarah (Maria Simon) und die beiden Kinder Nora (Athena Strates) und Nick (Ben Gertz) gemeinsam mit anderen Flüchtlingen nach Kapstadt bringen, doch die Schlepper setzen ihre Passagiere in viel zu kleinen Booten vor der Küste Namibias aus….

  6. Pingback: +++ Trump will Impfpflicht in den USA abschaffen +++ – website-marketing24dotcom

  7. Pingback: In ganz Deutschland weisen Tafeln Flüchtlinge ab – website-marketing24dotcom

  8. Ist der Artikel hier ernst gemeint?
    Hier werden Theorien verbreitet und für wahr erklärt, die so aussehen, als kämen sie aus den Fantasien eines Nationalsozialisten.
    Am besten ist dann der Teil mit den Juden. Ich kenne keine Person, die es je geschafft hat, Juden mit „Vökermord“ irgendwie begründet in einen Zusammenhang zu bringen. Außerdem ist die Anzahl von Juden heutzutage verschwindend gering. Ich persönlich bin auch kein Freund von Religion in seiner Gesamtheit, aber dies hat wesentlich umfangreichere, faktisch begründete und wissenschaftlichere Gründe als dieses stumpfe Gerede, was hier verbreitet wird.
    Leben und leben lassen ist die Devise; nicht das Verblöden von den Menschen mit solchen frei zusammengedichteten Thesen wie hier. Das Prinzip von „Rassen“ hat sowieso absolut keine feste Grundlage und mindestens genau so wenig Sinn. Es gibt sowohl hochintelligente und vollkommen zurück gebliebene Menschen in jeder Region dieser Welt. Es bestehen lediglich nennenswerte Unterschiede in dem Entwicklungsstand der Menschen, welche zu solchen Eindrücken führen KÖNNTEN. Diese Entwicklungsunterschiede werden jedoch nicht gelöst, indem man sich abschottet.
    Ebenso wundert mich die starke Verteidigung der „Weissen“. Was hat bitte die Hautfarbe mit der Qualifikation von Menschen zu tun? Dieser nonexistente Zusammenhang wird jedem 4- Jährigem bewusst.

    Übrigens kommt mir die gesamte Sache hier wie eine schlecht gemachte Werbekampanie, anstatt einer Problemlösung vor.

    • Die Sowjetunion unter Vladimir Putin
      http://trutzgauer-bote.info/2015/07/13/die-sowjetunion-unter-vladimir-putin/

      Roman Abramovich – Jüdisch-russischer Oligarch, enger Freund von Boris Jelzin und Unterstützer Putins, Mitglied der Duma, Putin änderte das Gesetz damit Abramovich zum zweiten Mal im Oktober 2005 zum Gouverneur der Region Tschukotka ernannt werden konnte

      Pyotr Aven – Jüdischer Banker, Eigentümer der größten russischen Privatbank (Alfa Bank), unterhält Verbindungen zu Putin und vielen anderen Regierungsvertretern seit den 90er Jahren

      Oleg Deripaska – Jüdischer Oligarch, CEO von RUSAL (größte Aluminiumfabrik der Welt), Präsident von ENPLUS, eng verbunden mit dem Kreml, „100% loyal zu Putin“, „der Oligarch an Putins Seite“, persönlicher Freund von Nathaniel Rothschild

      Leonid Fedun – Jüdischer Oligarch, VizePräsident des Main Directorate for Strategic Development and Investment Analysis (LUKoil), Hat von Putin den „Orden für die Verdienste ums Vaterland Vierter Klasse“ erhalten, Eigentümer verschiedener Fussballclubs und Hauptinitiator hinter den Kampagnen im russischen Fussball gegen „Fremdenfeindlichkeit“ und „Antisemitismus“

      Mikhail Fridman – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „Public Chamber“ (von Putin gegründet), „Exzellente Beziehungen zum Kreml“, einer der Gründer des Russisch-Jüdischen Kongresses

      Moshe Kantor – Jüdischer Oligarch, „Putins Verbündeter“, Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses, Chef von ACRON (russischer Chemie-Gigant)

      German Khan – Jüdischer Oligarch, Mitglied des Russisch-Jüdischen Kongresses, „gute Beziehungen zum Kreml“

      Alexander Mamut – Jüdischer Oligarch, Mitglied der „russischen“ Mafia, hat Mittelsmänner in Putins Regierung sitzen (z.B. Igor Shuvalov)

      Leonid Mikhelson – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von NOVATEK (Erdgasfirma), das meiste seines Vermögens verdient er durch Veträge mit Putins GAZPROM

      Mikhail Prokorov – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von russischen Gold- und Nickelfabriken

      Arkadij Rotenberg – Jüdischer Oligarch, JudoPartner von Putin, Bruder des jüdischen Oligarchen Boris Rotenberg, hat sein Vermögen mit Hilfe Putins gemacht

      Eugene Shvidler – Ein weiterer jüdisch-russischer Oligarch, hauptsächlich im Rohstoffhandel tätig

      Viktor Vekselberg – enge Beziehungen zum Kreml, jüdischer Oligarch

      Anatoli Chubais – einflußreiches Mitglied der Regierung unter Jelzin, Mafia-Insider, bekommt Preise von Putin verliehen, er kontrolliert die Staatsunternehmen RAOUES und RUSNANA, Jüdischer Oligarch

      Sergej Kirienko – Unterstützer Putins, Leiter von ROSATOM (Staatsunternehmen), hat die Kontrolle über den kompletten Nuklearsektor Russlands, Jüdischer Oligarch

      Mikhail Fradkov – Jüdischer Geheimdienstler, Chef des russischen Geheimdienstes FSB (KGB)

      Isaak Kalina – Chef des Erziehungswesens in Russland, Jude, hat den Auftrag gegen die „Verfälschung“ der Geschichte zu arbeiten (damit ist hauptsächlich die Geschichte des 2.Weltkrieges gemeint)

      Vladimir Kogan – Jüdischer Banker, „Putins Banker“, auch privater Freund Putins, hielt und hält verschiedene Posten in der russischen Regierung

      Mikhail Lesin – jüdischer „Pressezar“ Russlands, er hat Putins Wahlkampfkampagne entworfen, er ist der Kopf hinter RUSSIA TODAY

      Gleb Pavloskij – Jüdischer Berater Putins, er ist maßgeblich an Putins Öffentlichkeitsarbeit beteiligt

      Igor Yusufov – Jüdischer Geschäftsmann, hielt verschiedene Posten in Putins Regierung, momentan sitzt er im Direktorat von GAZPROM

      Boris Spiegel – Jüdischer Oligarch, enge Verbindung zu Putin und zum Kreml, er ist maßgeblich an Anti-Rassismus Gesetzen beteiligt, die von Putin umgesetzt werden

      Angesichts dieser Informationen darf es auch nicht überraschen, dass man in den letzten Jahren versucht hat Putins Herkunft zu verschweigen und mit Desinformationen zu verschleiern. Die allerersten Quellen, die um das Jahr 2000 über Putins Herkunft berichteten waren alle eindeutig und widersprachen sich nicht. Das PHI-Magazin hat am 5.7.2009 deshalb geschrieben:

      „Sehr wenig ist in Deutschland darüber bekannt, dass der zeitweilige russische Staatspräsident PUTIN und sein Nachfolger MEDWEDJEW von Juden abstammen…

      ANMERK ZUM ARTIKEL: Putin selbst ist Jude, das stimmt, wurde in Israel geboren und Royal Arch Freimaurer, Medwedjew ist Jude u.Freimaurer, wie Gorbi
      Putins 2 Berater und Freunde sind der CHABAD Lubawitsch Rabbi BEREL LASAR, seit dem Jahre 2000 genauso HENRY KISSINGER, Jude, Freimaurer, Bilderberger., der auch Berater und Freund seit Jahren von Trump. War 2016 noch beim Bilderbergertreffen in Dresden und veröffentlichte 2014 sein Buch WELTORDNUNG.. u.weitere Bücher dazu und CHINA. Sein Bilderbergerfreund Schmidt schrieb ein Buch über CHINA usw.
      Die CHABADS trafen sich auch mit BEIDEN Bush’s, Jude Obama, Cameron (Vorfahrin ZARIN KATHARINA II in Russia), Jude Sarkozy, Jüdin Merkel usw. Trump ist CHABAD-Anhänger, Zionist, Freimaurer, 6ter Cousin von Clinton,Jesuitenschüler. Frau, Tochter, Schwiegersohn jüdisch.
      Trump spendete an die Chabads und Clinton-Stiftung.
      Macron hat Hegel(-sche Dialektik) und Machiavelli studiert, ist Freimaurer, Jesuitenschüler, Bilderberger, für Hollande und bei Rothschild gearbeitet…. wie schon Freimaurer und Bilderberger Gerhard Schröder, Bilderberger, Jude, Freimaurer Kohl…
      Nebenbei: Sogar Ahmadinejad und Erdogan sind Freimaurer, Zionisten und Juden
      Youtube z.B.: Erdogan ist KEIN Türke.
      Youtube: Ahmadinejad or Saborjhian

      Zitat Gorbi: Wir steuern auf eine NEUE WELTORDNUNG zu, auf eine Welt des Kommunismus. Wir dürfen diesen Pfad NIEMALS verlassen.
      Gorbi damals mit Bush senior auf dem Cover der Times und dem Satz: BUILDING A NEW WORLD. Auch Ahmadinejad ist Jude, Zionist, Freimaurer und sprach 2012 bei UNO von NWO, Jude Putin sprach früher von NWO, Bushs sprachen von NWO, Jüdin Merkel und Päpste von NWO…

      Jewish roots of Russian president Vladimir Putin.
      https://lorddreadnought.livejournal.com/3483.html?nojs=1

      Rabbi Emanuel Rabinovich – Rede 1952 in Budapest
      https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/09/24/rabbi-emanuel-rabinovich-rede-1952-in-budapest/

      Anfang 1952 wurde der Notstandsrat Europäischer Rabbiner dringend zu einer Zusammenkunft nach Budapest (Ungarn) einberufen, deren Gegenstand und Grund die Beschleunigung der Ausführung der Pläne für die jüdische Weltherrschaft sein sollte.
      Bei der am 12. Januar 1952 in dieser Stadt abgehaltenen Sitzung gab der Vorsitzende, Rabbi Emanuel RABINOVICH von London, in seiner Ansprache folgende Richtlinien für die nähere Zukunft:
      “Ich begrüße Euch, meine Kinder!
      Ihr wurdet hierher gerufen, um die hauptsächlichsten Schritte unseres neuen Programmes festzulegen. Wie Ihr wißt, hofften wir, 20 Jahre Zeit vor uns zu haben, um die im II. Weltkrieg von uns erzielten großen Gewinne zu festigen, jedoch hat unsere, auf gewissen lebenswichtigen Gebieten stark zunehmende Stärke, Opposition gegen uns erweckt und wir müssen deshalb jetzt mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dahin wirken, den Ausbruch des III. Weltkrieges zu beschleunigen.
      Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist, müssen wir trachten, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen. Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird: jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave! (Applaus seitens der Versammlung).
      Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda Feldzug während der 1930er Jahre, welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte; zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika, eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte. Ein ähnlicher Propaganda Krieg wird gegenwärtig intensiv…

      VÖLKERMORD – Zionistische Israelis verüben Massaker an palästinensischen Menschen! 20180515

    • Die Zerstörung Europas durch den Islam ist exzellent für uns.

      Veröffentlicht am 19.09.2015
      „Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”
      „Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse“ und natürlich: „wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen, und die lebenden, und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

      (Noel Ignatiev, J__e, Professor in den VSA)

      „Jedes Jahr sterben mehr Deutsche, als geboren werden. Das liegt zum Glück daran, daß die Nazis sich auch nicht besonders vervielfältigen, und schon deshalb sind wir auf Zuwanderer aus anderen Ländern angewiesen.“
      Gregor Gysi (J)

      Ich glaube, es gibt ein Wiederaufleben des Antisemitismus, weil Europa bisher nicht gelernt hat, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Umwandlung teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir Juden werden eine zentrale Rolle dabei spielen. Es ist eine riesige Umwandlung für Europa zu bewerkstelligen! Die Europäer gelangen jetzt in ein multikulturelles Stadium und uns Juden wird die dabei führende Rolle übel genommen. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Umwandlung wird Europa nicht überleben.“
      (Barbara Lerner Spectre [J__in], IBA-News 2010)

      Der j__ische Präsident Frankreichs, Nikolas Sarkozy, am 17.12.2008: Die „metissage“, d.h. rassische Vermischung, sei eine Pflicht für die Franzosen. Notfalls werde der Staat sie durchsetzen.

      Zitate von Juden
      https://germanenherz.wordpress.com/2015/05/27/zitate-von-juden/

      Kabbalist Putin Obama erfüllen das was wir bestellen

    • Hallo Herr Köhler,

      Was kann man darauf antworten? Nun ich versuche es obwohl ich nicht weiter lesen werde.
      Rassen ist eine gestellte Frage. Ich kenne weiß bunte Milchviehrassen und Braune Hochlandrassen.
      Sowie Mischrassen welche eine hohe Fleischleistung erbringen.Natürlich sind es alles Rinder.

      Aber eben mit unterschiedlichen Veranlagungen. Betrachten können Sie es wie Sie wollen. Sie können natürlich von einem Fleischrind eine höhere Milchleistung erwarten.Erwarten dürfen Sie!

      Was Rinderrassen also Rassen mit Fantasien eines Nationalsozialisten zu tun haben können erschließt sich nicht.

      Ich kenne keine Person, die es je geschafft hat, Juden mit „Völkermord“ irgendwie begründet in einen Zusammenhang zu bringen.

      Ist der Begriff Palästina,Sechstagekrieg oder Golanhöhen noch nie gehört worden?
      Ebenso wundert mich die starke Verteidigung der „Weißen“. Was hat bitte die Hautfarbe mit der Qualifikation von Menschen zu tun? Dieser nonexistente Zusammenhang wird jedem 4- Jährigem bewusst.

      Was hat es damit zu tun das die Wolfsrasse ihresgleichen verteidigt? Oder Rinder in Bedrängnis
      sich gegenseitig schützen? Ob mir das einer erklären kann?

  9. Pingback: Rückkehr in das Reich des Baal – Selbstschutz

  10. Ich habe keinen Kommentar. Ich frage mich oft wer so manchen Artikel veröffendlicht. Ein Mädchen zum Beispiel ohne E-Post Anschrift.Ein Kontakt ist nicht direkt herzustellen. Mir gefällt der Volkslehrer! der hat eine Anschrift veröffendlicht
    und steht zu seinen Artikeln mit seiner Person und seinem Gesicht! Vieles andere
    ist Müll! Sie haben meine E-Postanschrift.Wer noch weis ich nicht. Sie können mir
    Kritik zusenden damit ich antworten kann.Oder Sie lassen es sein.
    MFG
    Helmut früher Mitgied der NPD ausgetreten da es denen auch nur um Posten geht!

  11. Wir werden in unserer Existenz bedroht! Es sei denn, das Wissen um die wahren Fakten kommen wieder unter das Volk! Jetzt kommt es auf jeden Deutschen an!

    Plakatiert das im Dorf und in der Stadt, wenn ihr nicht wollt, dass unsere blonden Frauen nur noch Schokokinder kriegen.

    Mirror:-https://i.imgsafe.org/42/4223d0e6dd.png

    So wird es gemocht:

    Wenn wir jetzt nicht mutig sind, wird es aus mit uns sein! Werden wir unseren Ahnen gerecht und verraten sie nicht.

    Kampf ums eigene Dasein ist kein Verbrechen. Der versuchte und vollzogene Genozid an uns allerdings schon. Deutsche, tut eure Pflicht!

    Mehr Hinweise:

    Niemand, ausser wir selbst wird unsere Liebsten bewahren!

  12. https://archive.org/details/34458777ViktorSuworowStalinsVerhinderterErstschlag

    Die These von der „alleinigen Kriegsschuld Deutschlands“ ist inzwischen laengst als Propaganda der Siegermaechte entlarvt worden. Dennoch wird sie noch immer von den Medien verbreitet. Der russische Historiker Viktor Suworow beweist mit seinem hochinteressanten Werk „Stalins verhinderter Erstschlag – Hitler erstickte die Weltrevolution“, dass das Deutsche Reich durch seinen Praeventivanschlag den Angriff Stalins auf Westeuropa in letzter Sekunde vereitelte. Die Sowjetunion war weder „unvorbereitet“ noch war sie „friedliebend“, wie es die kommunistische Propaganda immer wieder behauptete. Im Gegenteil, Stalin hatte eine riesige Armee zusammengezogen und stand selbst kurz vor dem Ueberfall auf Deutschland und Europa. Ein lesenswertes Werk, welches vor Augen fuehrt, dass das Deutsche Reich Stalins kommunistischer Weltrevolution im Endeffekt das Rueckgrat gebrochen hat.

  13. Die Büchse der Pandora
    „…von den Göttern mit einem Gefäß ausgestattet, das alle Übel enthalten sollte, die die Menschheit künftig plagen würden, war Pandora von ihnen ausgesandt, zu rächen den Frevel des Prometheus. Neugier lüftete den Deckel, und zum Vorschein kam alles Leid der Welt. Rasch wurde die Büchse wieder verschlossen, und zurück blieb einzig die Hoffnung auf dem Grunde des Gefäßes..“
    An der Schwelle des 20. Jhrds. nahm der Dramatiker Frank Wedekind den Mythos zum Titel eines bis heute umstrittenen Theaterstückes. Die tragische ‚Heldin’ Lulu taumelt darin von einer unglücklichen Liaison zur nächsten, immer sich steigernd mit ihrer Hingabe an die Unterwerfung und Erniedrigung, die schließlich gipfelt in der Begegnung mit ihrem Mörder.
    Es war kein Zufall, daß hier ein tiefenpsychologisches Motiv einen künstlerischen Ausdruck gesucht hatte, der in derselben Epoche in einem Roman von Leopold Sacher-Masoch („Die Venus im Pelz“) beschrieben worden war, und zugleich Eingang in das Schattenkabinett der modernen Psychologie gefunden hat –
    der Masochismus als Lust an der eigenen Unterwerfung
    Die Schwelle des 21. Jhrds. haben wir überschritten, begleitet von einem weiteren prophetischen Roman der Unterwerfung, dessen Titel gleichfalls nichts zu verstellen verspricht – „Die Unterwerfung“ von Michel Houllebeque, worin die parlamentarisch geregelte Unterwerfung der westlichen Demokratie unter das islamische Scharia-Recht geschildert wird; und zwar nicht in Form einer gewaltsamen Revolution, sondern als Ergebnis einer gesellschaftspolitisch müden Evolution.
    Bereitwillig haben wir mit der unkontrollierten Öffnung der europäischen Grenzen zur unbeschränkten Masseneinwanderung den Deckel der Pandora ein weiteres Mal gelüftet. Aber für dieses Mal scheint die EU-Elite fest entschlossen, ihn nicht wieder zu schließen. Sämtliche Übel die der globale Finanzkapitalismus als Fluchtursachen in den Herkunftländern der Migranten in der Welt erst geschaffen hat, strömen nun ungehindert in unsere Heimatländer. Sie dürfen dabei zuverlässig auf den tief verwurzelten Trieb auf dem Grund des philanthropischen Gutmenschentums rechnen – des Masochismus als Lust an der eigenen Unterwerfung, also die Handlung auch gegen seine eigenen Vitalinteressen als zugestandenes „Menschenrecht“.
    Indes erweisen sich gerade die globalen Finanzinteressen der Konzerne, und das spekulative Börsenspiel mit unseren Lebensressourcen, als das ärgste Hemmnis für die Durchsetzung reeller Menschenrechte. Fortschreitende Überwachung, Imperative der politischen Korrektheit, Raub der informationellen Selbstbestimmung bis hin zur Aberkennung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit (medizintechnisch indizierter Behandlungszwang), zeigen an, daß die Entwicklung genau entgegen der neoliberalen Propaganda stattfindet, wonach der Freihandels-Kapitalismus erst die globalen Standards für die Einhaltung der Menschenrechte garantieren würde. Für das Primat des Ökonomischen in der geostrategischen Diplomatie werden die Menschenrechte eben gerade nicht befördert, sondern, wo bereits kaum errungen, wieder erodiert. Folter und Hinrichtungen nach der islamischen Rechtssprechung sind demnach kein Argument gegen einvernehmliche Geschäfts- und Handelsbeziehungen mit Saudi-Arabien. Die Verleugnung christlicher Symbolik bei Vertretern der Kirche, und der Schleierzwang für Frauen, gehören zum guten Benimm-Kodex im diplomatischen Umgang mit Vertretern des Islam. Vorauseilender Gehorsam, noch bevor die Scharia hierorts volljuristische Gültigkeit hat, scheint ein Ausdruck der Höflichkeit, wenn nicht Angst-Lust die Motive bestimmen.
    Man glaube nur nicht, daß unter dem global vereinheitlichtem ‚Menschenrecht’ etwa ein individuelles freies Selbstbestimmungsrecht verstanden ist. In der Tat ist es auf das zugestandene Recht auf Freiheit in die Einsicht einer alternativlosen Notwendigkeit, reduziert – will heißen: die Situation, in der quasi das Schaf vor die Wahl seines eigenen Metzgers gestellt wird. Nicht genug damit, sollen wir darin auch noch unsere Lust haben – was Pflicht heißt, soll uns Neigung werden, nämlich die freudige Unterwerfung mit einer perversen Lust am eigenen Untergang. Dies ist, kurz gesagt die Lage der freien Völker in diesen Jahren der Entscheidungen.
    An der Tatsache, daß die überwältigende Zahl der Straftaten, begangen von Migranten, sexuelle Gewalttaten darstellen, muß die Folgerung auf zwei Schlüsse leiten:
    1) sexualisierte Gewalt ist eine wesentlich konstituierende Kategorie des ISLAM (=Unterwerfung)
    2) der „gute Wille“ der westlichen Gesellschaft, sich diesem zu unterwerfen, besitzt in in seinem Wesen uneingestanden sexual-neurotische Bezüge
    „.In der Betrachtung der Dinge der Welt, fand ich allenthalben den Willen zur Macht, ..sogar in seiner Selbstverneinung und Unterwerfung..“
    Die Psychologie der sexualisierten Gewalt kennt durchaus die Verkehrung des Macht-Motivs in der Geste der Unterwerfung. Der masochistisch permissive Liberale findet im sadistischen Täterprofil des Muslim die Befreiung seines vertierten Willens zur Macht, in der Ausübung der rituellen Unterwerfung. In aller Kürze, stellt dieser Zusammenhang ein schlüssiges Psychogramm unserer liberal weltoffenen Standpunktlosigkeit dar.
    Sollte sich etwa eine ‚perverse’ Lust in den Motiven jeweils auf beiden (!) Seiten finden lassen?
    Einmal die aggressive Lust an der übergriffigen Überwältigung im Eroberungsdrang des Islam. Aber gewiß auch auf der Seite der davon überwältigten liberalen Gesellschaften, die offenkundig eine perverse Lust empfindet bei der Aussicht, dadurch einverleibter Teil einer virilen Über-Macht zu werden.
    Das gewaltsam phallische Prinzip des Islam trifft fatalerweise auf die entmannte willige Hingabe unserer spät-reifen Kultur. Es ist zu hoffen, daß diese These nicht nur arg verstiegen, sondern regelrecht falsch sein möge, denn anderenfalls kündigt sie den baldigen Untergang der abendländischen Kultur an.

  14. fachistoid lebensfeindliche Ideologie ISLAM
    Hat der Islam wirklich nichts mit dem Koran zu tun?
    „ … und führet um seinetwillen Krieg!“ (Aufruf im Koran an gläubige Muslime, zum Jihad im Namen Allahs)

    Der Islam ist kein, den Weltreligionen gleichzusetzendes, Glaubenssystem, sondern eine politische Ideologie mit gesamtgesellschaflichem Anspruch. Das religiöse Element ist lediglich ein Deckmantel für eine systematische Ausrichtung des politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens, reglementierend bis in das Private und Intime hinein, gemäß der Scharia als islamische Gesetzesgrundlage.
    Solange der Anteil der Muslime in der Gesellschaft noch unterhalb des einstellig Prozentualen rangiert, werden in liberalen und multikulturell gestimmten Kreisen die Forderungen, und das Erscheinungsbild des Islam als marginale Minderheit, zum Teil als ‚vernünftig und legitim’ empfunden, ja bisweilen sogar als folkloristische Bereicherung wahrgenommen (Ein Vorschuß, der den Traditionen der eigenen Herkunft längst schon kaum mehr zugestanden wird)

    Stufen der Eskalation islamischer Bedrohungsszenarien, je nach prozentualem Anteil von Muslimen:

    Bis zu 1%: muslimische Bevölkerung wird als friedliebende, scheu zurückhaltende Minderheit wahrgenommen
    Ab 2%: nennenswerter Einfluß islamischer Mission in ethnischen Randgruppen und Gefängnissen, muslimisch organisiertes Verbrechen in Jugend-Bandenbildung
    Ab 5%: gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil machen Muslime sich nunmehr überdeutlich durch Forderungen von Vorrang und Vorzugsbehandlung gegenüber den anderen Ethnien bemerkbar. Auf dem volkswirtschaftlichen Markt wird der Druck zur Anpassung an Halal/Kosher-Produktangebote spürbar
    Ab 10%: Der Islam stellt nun den gesellschaftlichen Anspruch der Unantastbarkeit durch Kritik (Mohamed-Karikaturen) auf. Massive Demonstrationen, Proteste und andauernde Terrorgefahr durch muslimische Attentäter veranlassen ein Einlenken und Nachgeben der politischen Entscheidungsträger
    Ab 20%: Aufstellung von Scharia-Polizei und Dschihad-Milizen führen zum Rückzug der regulären Polizeikräfte aus unbeherrschbar gewordenen ‚No-Go-Areas’. Dauerhafte Einrichtung von Parallelgesellschaften und Anerkennung einer Paralleljustiz. Ständige Bedrohung von christlichen Einrichtungen, Anschläge auf Kirchen
    Ab 40%: bürgerkriegsähnliche Zustände, blutige Terror-Anschläge sind an der Tagesordnung. Islamische Inlandmilizen und ungebremst über die Grenzen einsickernde Islamisten drängen forciert die Gesellschaftsordnung beiseite, die mit dem islamischen Recht nicht vereinbar ist
    Ab 60%: ungebremste Verfolgung von ‚Ungläubigen’, Verbote der Religionsausübung von Christen, Enteignungen und Vertreibungen, sporadische ethnische Säuberungen von Nichtmuslimen unter dem Scharia-Recht. Jede Entscheidungs- und Verwaltungsebene ist nunmehr in der Hand von Muslimen
    Ab 80%: staatlich angeordneter Völkermord an der nichtmuslimischen Bevölkerung, Flucht und Vertreibung. Folter und Todesstrafe für nichtmuslimische Bekenntnisse. Keine Trennung von Staatsgewalt und islamischer Rechtsauffassung mehr, keine unabhängige Justiz, Verbleib einer parlamentarischen Hülle für den Anschein der Legitimation des islamischen Direktoriums. Medien komplett unter der Weisung des Direktoriums
    Bei 99%: sog. „Haus des Islam“, in dem die Friedhofsruhe herrscht, die den Sieg des Islam über das öffentliche Leben anzeigt. Die verbleibenden Bildungseinrichtungen sind Koranschulen (Madrasas), der Koran ist die alleinige Autorität. Nun herrscht der Zustand vor, den der Islam unter „Frieden“ unter dem Gesetz des Koran, versteht.

    Welche Befehle erteilt der Koran an gläubige Muslime:
    „Allah schickt seinen Gesandten Muhammad mit der wahren Religion, um ihr zum Sieg über alle anderen Religionen zu verhelfen“ (Sure 61)
    An die Muslime: „Kämpft gegen die Ungläubigen, bis die Religion nur noch die Allahs ist, und es keinen Abfall vom rechten Glauben (Islam) mehr gibt“ (Sure 8)
    „Führt den Jihad in Allah aus..“ (Sure 22), neben vielen Wiederholungen des ausdrücklichen Kampfbefehls (Suren 2, 4, 8, 9, etc…)
    „Tötet sie, wo ihr sie zu fassen bekommt, das ist der Lohn der Ungläubigen“ (Sure 2)
    „Der Abfall vom rechten Glauben (Islam) ist schlimmer als unrechtes Töten (Mord)“ (u.a. Sure 2)
    „Wenn ihr um Allahs Willen kämpft, oder in den Tod geht, werdet ihr gewaltigen Lohn im Paradies haben“ (Sure 4)
    „Allah hat euch versprochen, daß ihr viel Beute machen werdet“ (Sure 48)
    „Das Erbe von Himmel und Erde fällt an Allah, und diejenigen für dich gekämpft haben“ (Sure 57)

    Diese und andere Weisungen erhalten Muslime bei jedem Freitagsgebet in der Moschee, neben neben den bildreichen Schmähungen und Verwünschungen gegenüber Juden und Christen. Der Weg des Islam endet nicht in schleichender Radikalisierung, sondern er beginnt bereits damit!

  15. Wußten Sie schon …
    … daß das vermeintlich vielfältige Spektrum der Leitmedien in wenigen Konzernen zusammengefaßt ist, die sämtlich als ‚vierte Gewalt’ im Staate als Sprachorgan für die Interessen einer globalen Wirtschafts- u. Finanz-Elite wirken. Deren Ziel ist nichts weniger als Ihre objektive Information, vielmehr sollen Sie als Empfänger der Botschaft durch das Konzept der ‚politischen Korrektheit’ unter der Käseglocke des Konsenses gehalten werden, den eine große Koalition der ‚Wohlgesinnten’ über das Land gestülpt hat, um die Transformation unserer Gesellschaftsordnung hin zu einem, im globalen Maßstab, marktkonformen Unternehmen zu erreichen?

    … daß die gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge aus Ihrer Lohn- und Gehaltsabrechnung tatsächlich zur Querfinanzierung für eine einträgliche Migrations-Industrie in Millionenhöhe zweckentfremdet wird? Von mafiösen Schlepperbanden über Logistik- und Dienstleistungsunternehmen, bis zu politischen Organisationen, versorgt sich sich eine ganze Asyl-Industrie auskömmlich aus den volkswirtschaftlichen Töpfen der Deutschen (als Gehaltsempfänger werden durch sog. Flüchtlingsabkommen, neben der Türkei auch Libyen und Afghanistan, sowie Sudan, Eritrea, usw. sämtlich mit auf Ihre Rechnung gesetzt); …und daß übrigens deshalb Ihre Rentenbeiträge künftig drastisch steigen werden, um den Familiennachzug von Migranten mitzufinanzieren, da auch diesen Sozialbezüge (Krankengelder, Kindergeld, Renten, etc.) zugestanden werden
    Und
    … daß der Begriff des ‚Flüchtlings’ eine sprachpsychologische Verweichlichung (die Silbe –linge soll, wie bei Pfleglinge und Säuglinge ein Sorgebedürfnis suggerieren) der knallharten Tatsache einer wirklichen Invasion von islamischen Eroberern ist? Diese erfolgt auf der Grundlage einer geostrategisch beabsichtigten Umvolkung in Europa (durch Überfremdung u. schließlich Austausch der autochtonen Bevölkerung). Der Begriff von ‚Identität’ soll als Hemmnis eines widerstandslosen Global-Freihandels an Bedeutung verlieren
    Und
    … warum Sie sich deshalb selbst schon nurmehr verschämt auf Ihre deutsche Herkunft berufen möchten, weil die Behauptung einer nationalen Identität, und Volkszugehörigkeit ein schambesetztes Tabu geworden ist, angesichts eines jahrzehntelang anerzogenen Schuldkomplexes

    … warum die Empfehlung zur Anlage von Notvorräten für Privathaushalte, von offizieller Seite der Bundesregierung gerade zum jetzigen Zeitpunkt ausgegeben worden ist (ohne gleichzeitig zu erwähnen, daß für den Katastrophenfall weder die Infrastruktur für die Energieversorgung, noch die Kapazitäten zur sicheren Unterbringung der betroffenen Bevölkerung vorhanden ist, und im Ernstfall nur für das Überleben einer Elite gesorgt sein wird)?

    … daß das Bundes-Verteidigungsministerium die Aufrüstung der Bundeswehr-Streitkräfte, sowie die Ausweitung derer Einsatzkompetenzen im ‚Inneren’ betreibt, nicht etwa zur Abwendung einer äußeren Bedrohung, sondern zu einem künftig möglichen Einsatz gegen das eigene deutsche Volk (etwa zur Niederschlagung von Demonstrationen, und zur Durchsetzung strategischer Ziele aus supranationalen Vereinbarungen)?
    Und
    … daß Ihnen demnach auch Ihre vermeintlich zugesicherten Bürgerrechte per Dekret aus dem Direktorium Merkel, nach Weisung durch das EU-Kommisariat, auch vollständig aberkannt werden können. Die Freizügigkeit zeigt in der globalen Architektur des Freihandels-Liberalismus seine Kehrseite, indem neben Waren und Finanzen, Daten auch die nationalen Leitwerte beliebig gehandelt werden können.

    … daß die forcierte Zuwanderung speziell von Muslimen nach Deutschland gemäß einer global-strategischen Agenda erfolgt, in der die Islamisierung als Exekutiv-maßnahme einer weltweit operierenden Finanzelite fungiert?
    Und
    … wer diese Globalisierungs-Elite in Wirklichkeit eigentlich ist? (Bilderberger, Trilaterale, so wie wenige Familien, wie Rothschild, etc.)

    … daß Europäer von Muslimen als unreine Schweine bezeichnet werden, und im Freitagsgebet regelmäßig zum Kampf gegen die Ungläubigen in allen Formen des Jihad aufgerufen wird (die Skala der im Koran gebotenen Maßnahmen reicht von der freundlichen Maske der Verstellung und bewußten Lüge, bis zur konkreten Aufforderung zur Tötung ‚Ungläubiger’). Entgegen jeder lächelnd vorgetragener Beteuerungen von Islam-Gelehrten beim ‚Tag der offenen Moschee’ für Schüler, gehört die Verfluchung von Christen im muslimischen Gebet zum Programm (übrigens werden die Moscheeräume nach dem Verlassen der ungläubigen Besuchern grundgereinigt, ebenso wie regelmäßig nach der Berührung durch Frauen)
    … daß bei der koscheren Produktion von Halal-Lebensmitteln nach islamischen Richtlinien die Tiere bei der Schächtung ihre eigene Schlachtung bewußt miterleben müssen (sie erbrechen und koten währenddessen vor Angst, und verunreinigen dabei auch den Verarbeitungsprozess), ..und daß inzwischen auch die deutsche Fleischindustrie für dieses wachsende Marktsegment ihre Produktion dahingehend angepaßt hat. In die Supermärkte gelangen zunehmend auch Verwertungsprodukte aus Halal-Schlachtungen, die selbst Muslime ablehnen, und gerade gut genug für Ihren Teller sind!

    … daß es nicht zuletzt einmal eine Zeit gegeben hat, als der Besuch von Volksfesten und Weihnachtsmärkten ein romantisches Vergnügen waren, und keine Bühne für hochpotentiell lebensbedrohliche Terrorrisiko-Szenarien?
    … und daß nunmehr adventliche Veranstaltungen zunehmend vom christlichen Bezug ‚gereinigt’ werden sollen, weil mit dem zunehmenden politischen Einfluß islamischer Verbände deren Abschaffung gefordert wird?

  16. Wer hat eigentlich das Hauptinteresse an Chaos + Zerstörung?

    Es ist unverkennbar im Zeitgeschehen, daß alle Ereignisse wie Krieg, Invasion und Auslösung von Flüchtlingsströmen, der Import von Terror und Unruhe, Destabilisierung der europäischen Nationalstaaten, die Unterjochung und Unterdrückung von Menschen durch Schuld und Verstrickung, sowie die millionenfache Abtreibung ungeborenen Lebens, bewußt von einer unmittelbar mächtigen Elite gelenkt werden, die offensichtlich über viel Geld und Einfluß über die Massenmedien verfügt, und sich scheinbar sehr sicher im Sattel fühlt.
    Diese Elite weiß genau, daß durch die Masseneinwanderung von Koran-indoktrinierten Dschihadisten der Terror-Import dauerhaft gewährleistet ist, da der Islam keine Religionsfreiheit anerkennt, und daher den ‚heiligen Krieg’ gegen Nichtmuslime, bzw. gegen die Christen umsetzen wird.
    Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, wovor Muslime eigentlich fliehen? Islam flieht vor Islam!!! Islam besteht aus erbitterten Todfeinden, u.a. den Sunniten und Schiiten, die sich von Beginn an tödlich verfolgen, und immer bekämpfen werden. Mit dem Import von diesem Terror ist dauerhaftes Chaos gewährleistet, was auch bewußt so gewollt ist – „ordo ab chao“ = ‚Ordnung aus dem Chaos’ lautet das Motto der Freimaurer, Humanisten und Talmudisten. Die Destabilisierung der Nationen durch Intervention löst das gewünschte Chaos aus, als Voraussetzung für die Gestaltung einer totalitären Weltordnung, die das letztendliche Ziel der führenden Talmudisten ist. Die Talmudisten haben sich mit dem Islam ein gärendes Element erzeugt, das mit seiner Triebtendenz expandierend über die ganze Welt quillt, wie ein überkochender Brei. Durch die hohe Fertilität der Muslime, werden innerhalb weniger Jahre die hohen Geburtsraten der Muhammad-Anhänger für einen Zusammenbruch der bisherigen Rechtsstaaten in Europa sorgen, die ursprünglich auf christlichen Grundsätzen aufgebaut wurden. Die Sozialtöpfe werden restlos entleert, die Arbeitslosenzahlen in die Höhe explodieren, genau wie die Zahl der subventionierten islamischen Flüchtlingsgehälter, die Zahl der Tötungsdelikte (sog. Ehrenmorde), die Mordrate (Muslime werden durch den Koran zum Töten von Nichtmuslimen aufgerufen), die Vergewaltigungsrate (Muslime bedienen sich sexuell vorzugsweise an Minderjährigen, Kindern und vergehen sich sogar an Tieren), die Zahl von geschwängerten Teenagern (Muslimas werden mit Beginn der 1. Regelblutung zwangsverheiratet), die Zahl von Raubüberfällen, Diebstahl und Einbrüchen, sowie massive Probleme an Schulen, und sonstigen Bildungseinrichtungen (da unsere Werteausrichtungen mit dem Koran-Islam kollidieren); Firmenkonkurse (weil es kein qualifiziertes werteorientiertes einheimisches Personal mehr gibt, und dies nicht durch bildungs- und leistungsfeindliche Muslime nicht ersetzbar ist), Betrug in allen Bereichen (da Muslimen lt. Koran das Betrügen von Nichtmuslimen geboten ist und Lügen eine Kampftaktik im Sinne Allahs ist), Körperverletzung aufgrund von Genitalverstümmelungen bei Jungen wie auch Mädchen, ausufernde Tierquälerei (da Muslime nur Fleisch von lebend ausgebluteten und geschlachteten Tieren essen dürfen); zunehmende Massenvergewaltigungen (Muslime bevorzugen dies zur Erniedrigung nichtmuslimischer Frauen gleich im Rudel); Straßenbilder allerorts von Verschmutzung und Vermüllung (da Muslime der Umwelt keine Bedeutung beimessen), und grobe Zerstörung in und an öffentlichen Einrichtungen (da Muslime nicht für die Instandsetzung aufkommen müssen), abfallendes Bildungsniveau, Zusammenbruch aller menschlicher Kultur und gesellschaftlicher Gefüge => aller Kürze also das vollendete Chaos!
    Hier setzen dann alle bisher nicht notwendig gewesenen Überwachungsmaßnahmen ein. Ein totalitärer Uberwachungsstaat wird hier in der Folge auf den Plan gerufen, der mit aller Härte und Brutalität durchgreifen wird (wie es ja in anderen muslimischen Ländern und islamischen Unrechtsstaaten längst üblich ist), Menschenrechte werden aufgehoben mit dem Argument der Verschärfung der Sicherheitslage. Die Talmud-Elite kann nun endlich uneingeschränkt ‚durchregieren’ um ihre Ziele an den Gojim (den Nichtjuden), den Bürgern der ehemals christlichen Nationalstaaten Europas durchsetzen zu können:

    Abschaffung der Religionsfreiheit (hauptsächlich gegen Christen gerichtet)
    Abschaffung von rechtsstaatlichen Gesetzen und Strukturen
    Liquidierung der christlichen Glaubensgrundlage, mit nachfolgender Christenverfolgung
    Abschaffung der der Freiheitswerte und Bürgerrechte
    Raub der bisherigen Identität und Kultur
    Enteignung von Grund, Boden und Besitz durch einen totalitären Staat
    Massenverarmung
    Zerstörung aller bisherigen Leitlinien und Standards, und Unterwerfung unter die Mammon-Nutzen-Ideologie der Ausbeutung
    Abschaffung des Rechts auf körperliche und seelische Unversehrtheit
    Abschaffung des Kinder- und Jugendschutzes
    Abschaffung der Gleichberechtigung und Frauenrechte
    Einführung der Scharia als islamische Gesetzgebung, die auf dem Koran beruht
    Islamische Unterwerfung sämtlicher Kultureinrichtungen
    Abschaffung der Arbeitnehmerrechte, Verlust der Daseinsvorsorge im Sozialsystem
    Gläserne entrechtete Bürger, Aufhebung des Datenschutzes
    Uneingeschränkter Fluß der Waren- und Finanzströme
    Uneingeschränktes Profitdenken ohne soziale Verantwortung und Rücksichten auf Mensch, Tier und Umwelt
    Unumschränkte Herrschaft der Finanzmärkte
    Heranzüchtung von bildungsfernen Arbeitssklaven

    Dies sind die Voraussetzungen für die Gestaltung einer totalitären Welt-Einheitsregierung durch die talmudistische Mammon-Elite. Daher betonte der Zentralrat der Juden in der letzten Zeit immer wieder in allen Medien, wie sehr die Muslime in Deutschland und Europa gebraucht(!) würden …
    Die Muslime sind die Exekutive der Talmud-Elite. Der Islam ist die Sklaven-Religion, die die Talmudisten vor Jahrhunderten als ihre eigene Kunstschöpfung in die Welt gebracht haben (Muhammad war ein jüdischer Rabbi, der den Koran in der talmudischen Tradition verfaßt hatte).
    Übrigens gibt es keine freien Wahlen in der BRD, seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Die Wahlergebnisse werden von den Bilderbergern bei Illuminatentreffen und in Freimauererlogen festgelegt (verbunden mit satanistischen Kabbala-Ritualen). Man veranstaltet ‚Wahlen’ nur noch als unverbindliche Stimmungsbarometer, um den unmündigen Bürger glauben zu machen, er hätte noch eine ‚freie Wahl’ mit zu entscheiden. Bei der Regierungsform „Demokratie“ entscheidet grundsätzlich nicht der Bürger über das Wahlergebnis, sondern die „Synagoge“!

  17. Sehr verehrte Dame sehr geschätzter Herr,

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    selbst eine Alternative zum gegenwärtigen System, wird doch immer nur eine legitime Tochter des Systems bleiben, ja sie ist wahrhaftig ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten, nur mit einem entspannteren Ausdruck, und etwas hipper im Gebaren. Dennoch basiert sie auf den Voraussetzungen des Systems, sie setzt sie noch in effizienterer Weise um – solange diese Voraussetzungen an sich nicht vollständig infrage gestellt werden dürfen.
    Allerdings dürfen wir Vegane Ernährung, sog. ’nachhaltigen‘ Tourismus, empathische Führungskonzepte im Büro, smarte Kommunikation und Elektromobilität konzipieren – solange wir ‚im Spiel‘ bleiben. Wehe dem Sonderling, der ausschert ohne eine gängige fluide Vokabel als Werbe-Slogan dafür parat zu haben. Vor einem schlichten „I would prefer not to“, schreckt uns Bartleby’s Schicksal als Konsequenz (who the f… was Bartleby?)
    Nichts desto weniger handelt es sich bei der „Neuen Alternative“ doch nur um eine raffinierte Verschmelzung von Maloche und Freizeit, Eröffnung weiterer Konsumsegmente, Ausweitung des Mobilitätswahns, noch dazu mit einem gutem Gewissen. Unser Leben auf dem Sonnendeck verdeckt die Realität eines globalen Finanzwesens, das jeden Bereich unseres Lebens zu einer Ware oder Dienstleistung auf dem Börsenparkett der Spekulation unterwirft. Im Maschinenraum wird im rastlosen Takt der globalen Industriestandards geschafft, und die Lebenswelt der Konsumenten, Kunden, und Patienten nach eben jenen Kriterien der umfassenden Verwertbarkeit gestaltet.
    Wir werden nunmehr mit unseren Smart-Gerätschaften effizienter überwacht als die Stasi sich je erträumt hat, und Fun haben wir och noch dabei. Bis in die intime Zelle der Familie hinein dringt die penetrant gut gelaunte Parole „koof mich“ (will heißen „obey“, bloß nicht so grau wie damals). Ebenso ist die aktuelle Welle der ‚Achtsamkeits‘-Ideologie der reinste Psychoterror der Selbstoptimierung, bloß in flauschig Rosa. Sie unterläuft die sublimsten Schwellen der individuellen Selbstbehauptung, um an die letzten Quellen der Kreativität ran zu kommen. In der Leistung von Beziehungs-Arbeit, Traum-Arbeit, workout und buy-out total allenthalben, agieren wir als ertragreiches Haus- und Nutzvieh im Dienste der Spekulanten unseres eigenen Lebensglückes.
    Hierüber empfinden wir in unserer Indolenz, und medial induzierten digitalen Demenz möglicherweise keinen Verlust der Selbstbestimmung mehr, gerade ebenso, wie der von Nietzsche für die ‚letzte Zeit‘ vorhergesagte „letzte Mensch“. Über die flimmernden Displays gebeugt, glaubt er, er hätte das Glück erfunden, während er in sinnfreier Beschäftigung die Icons der Apps hin und her wischt oder abwinkt.
    Dies und mehr gäbe es noch zu ignorieren, wenn es denn nicht die elitären akademisch elaborierten Zirkel sprengen würde – und daher verpönt.
    Jede Kritik ist notwendig zunächst destruktiv, und ich wäre unseriös, wenn ich behaupten würde auch konstruktive Vorschläge bringen zu können, allein ich vermag es nicht…

    Mit großem Respekt und Segenswünschen vor Ihrem ambitionierten Werk, bleibe ich mit den lieben Grüßen, Ihnen verbunden, Ihr stern.

    Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“
    https://www.franz-sternbald.com/

  18. Wer hat Kontakte zu Franzosen? Repostet dieses Video auf Französisch wo nur möglich, damit es an die Gelben Westen kommt!!! Wer soll wirklich an die Macht? Der Kandidat muss erst geprüft werden, ob er geistig, seelisch und vom Charakter her einen Leitungsposten übernehmen darf und kann.

    Französisch

    Deutsch

  19. Sensationeller Nachweis gelungen: die Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments als Plagiat entlarvt!

    Haben die Juden die Erzählung von der Genesis an, über Noah und Moses nur ‚geklaut’?
    Allen Anschein nach wurde uns mit der Thora ein dreistes Plagiat weitaus älterer Schriften untergeschoben. In seinen liederlichen Verkürzung und Fälschungen gelten die Bücher AT neben dem Talmud nunmehr zu den heiligen Schriften der Juden, und als Anhang der Bibel auch für die christliche Gemeinde.
    … Aber, die Bibel hat doch recht! Lüge ist allein das, was das Judentum daraus gemacht hat.
    Hinter Gleichnissen und Symbolen, Namen und Zahlen verbirgt sich durchweg wahre Geschichte. Wir wollen uns daran machen, sie unter dem Schutt der Geschichtslügen und rabbinischen Verdrehungen wieder aufzudecken und den Menschen ihre Herkunft und Bestimmung offenlegen, wie die wahre Bibel sie verheißt. Es ist nun an der Zeit, die Schätze der Überlieferung der Schöpfungsgeschichte den schmutzigen Händen der unberufenen Juden wieder zu entwinden, und den Völkern der Welt wieder zurückzugeben – Gottes Volk Israel? Sie waren damit nicht gemeint! Die Juden haben lediglich die uralten Schriften göttlicher Wahrheit, die den Weisen einer längst untergegangenen Welt darin offenbart worden war, gleichsam ‚auf eigene Flaschen gezogen, und umetikettiert’, als wären sie selbst die Adressaten göttlicher Offenbarung. Die Synagoge Satans hat Namen und geographische Bezeichnungen ausgetauscht oder entstellt; Zeitangaben verkürzt, und Ereignisfolgen verdreht. Zur Rechtfertigung eines angemaßten Exklusivrechts der Juden wurden sämtliche Nationen als ‚gottlos’ diffamiert und Ihre Erinnerung durch Geschichtsverfälschung verdüstert. Ein Muster, das sich übrigens bis zum heutigen Tage nachvollziehen ließe.

    Jehova, oder Jahve sind Variationen der möglichen Aussprache des im hebräischen rein konsonantisch geschriebenen Namen Gotte: JHW. Yahva war indes die Bezeichnung des phönizischen Mysteriengottes, der seinerseits seine Wurzeln in Chaldäa besitzt. Im arabischen Nysa wurde die Höhle des vermeintlichen Aufenthalts des Osisris als Kultplatz verehrt, aus dem in der griechischen Mythologie der Sohn des Zeus (dyos) Dionysos (Bacchus) werden sollte (Dio-Nysos). Euripides gibt an, daß dieser ursprünglich eigentlich aus Indien stamme, und sich zu den aufstrebenden Völkern nach Westen gewandt hatte. Dies solle sich ereignet haben, als die Pyramiden Ägyptens noch nicht gebaut worden waren. Auf ihn stieß das aus Ägypten ausgezogene Volk Israel unter Mose später am Berg Sinai. Moses selbst hatte der jüdischen Überlieferung gemäß, den Namen Gottes als Jehovah-Nissi, bzw. Iao-Nisi empfangen. Die nomadische Sippe Abrahams hat die Gegend von Ur in Chaldäa verlassen müssen, als das Zweistromland von dem arischen Stamm der Kossäer gewaltsam erobert worden war. Das Schicksal Abrahams steht beispielhaft für ein massenhaftes Exil semitischer Stämme aus den fruchtbaren Gegenden zwischen Euphrat und Tigris. In den Überlieferungen der Völker im Norden der iranischen Berge (aryan), und jenseits von Medo-Persien galten die Semiten und Araber als Unwürdige und Verstoßene (Chandala), und wurden mit Verächtlichkeit a-bram (nicht-Brahma/ göttlich) genannt. Sie wären dazu verurteilt, nirgends verweilen zu können, in nomadischer Unstetigkeit sich von Raub und Diebstahl zu nähren. Ihr Geschick läge allein im Handel mit Waren, die sie selbst nicht hergestellt haben, mit Sklaven und Kitschkunst aus sämtlichen Kulturen, mit denen sie in Berührung gekommen waren. Unter den großen Völkern der alten Zeit galten besonders die semitischen Phönizier (die in der römischen Geschichtsschreibung als Karthager geführt wurden) als äußerst geschickte Seefahrer. Ohne je selbst irgendeine eigenständige Kultur geschaffen zu haben, machten sie sich an den Küsten des Mittelmeeres bis in den Norden seit tausenden Jahren einen Schreckensnamen als Piraten und betrügerische Wucherhändler. Ihre Hafendependancen befanden sich u.a. auf Kreta und Zypern, in Ägypten und in Spanien. Ihre Schriftzeichen und Zahlen hatten sie jedoch ihrerseits einst aus dem indischen Sanskrit entlehnt. Als Kanaaniter und Philister sollten sie schließlich von großer Bedeutung in der Geschichte des jüdischen Brudervolkes werden.
    An ihrem historischen Beginn, mögen sich die noch kaum als ‚Volk’ konstituierten Israeliten unter den Hochkulturen des Altertum zunächst aus wilden Haufen und unkultivierten Sippen ausgestoßener ‚Unberührbarer’ formiert haben, denen zunächst die Verurteilung des ‚Untermenschentums’ gemeinsam war. Die herausragende Betonung spezieller Reinigungsriten, die phobische Besetzung des ‚Aussätzigen’ läßt unmittelbar darauf schließen, daß Reinlichkeit nie ein Kennzeichen der Juden gewesen ist. Bis in die Formulierungen des Koran, der mit seiner Entstehung in der direkten Tradition des Talmud steht, finden sich die obsessiven Ermahnungen zur Sauberkeit gegenüber einem notorisch schmutzigen Geschlecht.
    Während seit undenklichen Zeiten die Wissenschaft in Indien, Babylonien und Ägypten zur Blüte der Hochkultur gedieh, und deren Weltanschauungen zu komplexen Spekulationen, hat sich die semitische Kultur an den archaischen Dämonenkulten verschrieben. Dem Marduk, Mammon und Baal wurden noch nachweislich bis in die Zeit der römischen Eroberungen im Nahen Osten in Nordafrika, Syrien, Libanon und Palästina, von Palmyra, Tyros, Byblos bis Karthago mit Menschenopfern gehuldigt. Bei der Eroberung Karthagos förderten die Römer in den Tempeln hunderte Kinderleichen zutage. Für das jüdische Volk bedeutete die ‚Hinwegführung in die babylonische Gefangenschaft’ eine verordnete Lehrzeit im Zentrum der Macht Babels für die Eliten der Synagoge (die Geschichten von Joseph, Daniel und Esther zeugen von der instinktiven Fähigkeiten der engen Anbindung des ‚Hofjuden’ an die jeweilige Zentrale der Macht). Wie anders als mit der Begründung eines Baalskultes in Jerusalem ist die freimütige Genehmigung aus Babylon an Nehemia zu erklären, die zudem auch die Rückführung reicher Schätze beinhaltete – von einer ‚feindlich’ gesinnten Übermacht gewährt?.
    In dem grauenvollen Geheimnis eines blutigen Baalskultes mag demnach ein Grund für die nachmalige völlige Zerstörung der Stadt durch die Römer gewesen sein (nachdem die Zeloten zuvor Verwüstungen ohne Maß angerichtet hatten). Die Zerstörung des Tempels in Jerusalem (70 n.Chr.) wird bei Flavius Josephus offiziell mit einem verheerenden Brand begründet. Das geschichtliche Ruinenfeld befindet sich heute unter der Al-Aksa-Moschee mit ihrer goldenen Kuppel, die als Wahrzeichen Jerusalems gilt. Die jüdische Verwaltung läßt es sich gerne gefallen, daß diese für das Judentum so bedeutsame Stätte nun ausgerechnet dem Islam überlassen bleibt, wohl wissend, das der archäologischen Forschung damit der endgültige Nachweis unmöglich gemacht ist, durch Leichenfunde, die die Tatsache von Menschenopfern im Baalstempel von Jerusalem bestätigen würden. Historisch belegt ist der barbarische Sittenzustand und Charakter der Judäer nach den Berichten des Zeitzeugen Flavius Josephus, von deren Bereitschaft zum Verrat um eine Hand voll Schekel und viehischer Rohheit selbst gegenüber den eigenen Angehörigen, sogar die Römer Vespasian und Titus angewidert wurden (deren durchweg integerer Charakter im Übrigen frei von jeglicher cäsarischer Willkür gewesen ist). Im völligen Gegensatz zur Begegnung mit den Judäern hat die nordische Kultur den Römern nicht nur Schrecken eingeflößt, sondern auch anerkennenden Respekt vor der natürlichen Sittlichkeit der Völker, ihrer Ehrbegriffe, ihres Familiensinns (besonders die treue Bindung an Versprechen, die Verächtlichkeit des Verrats, und ein natürliches Gerechtigkeitsempfinden der Germanen ohne einen schriftlichen Kodex, nahmen römische Geschichtsschreiber wie Tacitus mit Anerkennung wahr). Das römische Rechtswesen war hingegen geprägt von einer feinen Abwägung der Motive des Vorsatzes und der Fahrlässigkeit einer Tat, oft sogar von Milde bestimmt. Die Grausamkeit des Strafwesens (übrigens in sämtlichen Kulturen noch bis an die Schwelle der Neuzeit, in der islamischen Scharia allerdings bis zum heutigen Tage, ebenso die Beschneidung und Genitalverstümmelung bei Kindern, als Sublimation früher real praktizierter Erstlingsopfer, wovon die Isaak-Erzählung Kunde gibt. Gleichfalls kann das rituelle Schächten, und lebend-Ausblutenlassen von Tieren für die koschere/ halal-Küche als ein Produkt neurotischer Verdrängung ursprünglich kannibalischer Impulse gewertet werden) war jeweils ein zeittypischer Umstand, der im Verhältnis der Ruchlosigkeit des allgegenwärtigen Bandenunwesens, Piraterie, der mörderischen Verschwörungen und nicht zuletzt des damals endemisch verbreiteten Raubmordes als ruchloses Habgierverbrechen zu bewerten ist. Man bedenke jedoch, über welchen oft ausgesucht verwerflichen Verbrechen das Rädern oder Vierteilen überhaupt verhängt worden ist. Wohingegen die Verstümmelung und Kastration im Einflußbereich des islamischen Rechts bis heute unwidersprochen anerkannte Praxis ist
    Was auf dem Boden des christlichen Abendlandes mit dem christlichen Menschenbild verwirklicht werden konnte, gelang allein aus dem Potential des Edelsinnes der europäischen Völker, die das Erbe der klassischen Antike übernommen haben. Was hier gelang, war und ist auf dem Heimatboden der semitischen Stämme vergebliche Saat geblieben. Es bewahrheitet sich das Gleichnis Jesu vom vierfachen Ackerfeld, und speziell seiner verstockten Unfruchtbarkeit unter den Juden. Es gibt in der islamischen Welt kein einziges Beispiel eines funktionstüchtigen bürgerlichen Gemeinwesens. Die Verfassung des Staates Israel gründet auf dem Völkermord an den Palästinensern Wenn der Westen wiederum in eine Barbarei auf höheren Niveau taumelt, ist dies dem Zugeständnis voller Bürgerrechte an die Juden zu verdanken, die ihnen niemals hätten zugestanden werden dürfen. Die Frucht eines verfehlten ‚Humanismus’ ist der Sieg eines schrankenlosen globalen Profitstrebens und Raubbau an Umwelt und Menschennatur.

    Hinter die Verworfenheit eines Nero und Caligula tritt in der historischen Erinnerung die unter vielen anderen Herrschern gar nicht seltene Verständigkeit und Wille zur Gerechtigkeit zurück. Unter Tiberius wurde Johannes auf Patmos begnadigt. Eine christlich gesinnte Dienerschaft wurde von der Aristokratie im späten Rom wegen ihrer Loyalität und Ehrlichkeit durchaus geschätzt. Das schreckliche Urteil über Jesus Christus ist durch die jüdischen Rabbiner von den Römern regelrecht ertrotzt worden (um Pontius Pilatus in dieser Hinsicht gerecht zu werden, muß bei aller Fragwürdigkeit seines Charakters, dennoch festgestellt werden, daß ihm an einer Verurteilung von Jesus durchaus nicht gelegen war, jedoch der fortgesetzten Unruhe der Zeloten in irgendeiner begegnet werden mußte. Es sind die Juden, die Jesus getötet hatten und seine Jünger verfolgt, so wie sie jeden ihrer Propheten ermordet haben.
    In der griechischen Welt haben für die christliche Lehre reichhaltige Anknüpfungspunkte bestanden, sowie die essenische Sekte mit dem Pythagoreismus, die Ideenlehre Platons und die Mystik im Neu-Platonismus. Im griechischen Kulturraum befinden sich die frühesten Gründungen von Christengemeinden, die biblischen Schriften wurden in Griechisch verfaßt.
    Die mörderische Christenverfolgung in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten geht auf das Konto der üblen Verleumdungen und Hetze der jüdischen Synagogen im römischen Reich. Im zeitgenössischen Bewußtsein hatte hingegen kaum irgendein klares Bewußtsein von der Bedeutung jener weithin unbekannten ‚Christus-Sekte’ bestanden, um ausreichende Gründe für eine Verfolgung aus eigener ideologischen Begründung aufzubringen (die christliche Lehre ist tatsächlich wohl kaum als eine reale Bedrohung aufgefaßt worden, ihre Moral für den klassischen Römer allenfalls als defaitistische Schwäche belächelt, oder sogar heimlich bewundert worden, zumal der antike Stoizismus einige lebenspraktische Analogien aufzuweisen hatte. Die Tatsache, daß Christen nicht vor dem Bild des Kaisers opferten, hätte kaum einen Römer erregt, der diese Praxis für sich selbst nur in laxer Weise hielt, wenn die progromartige Stimmung nicht allgemein durch die jüdischen Gräuelmärchen über angebliche Blutopfer {mit Verweis auf Jesu Blut im Abendmahl} in der verborgenen Christengemeinde angeheizt worden wäre. Tatsache ist jedoch, daß das Schauspiel in den Arenen nicht durchweg Billigung bei den ‚rohen Heiden’ gefunden hatte, etwa bei Seneca. Wiewohl ihre Zeit gewiß ihr Vergnügen an blutigen Kampfspielen hatte, so wurde allgemein jedoch die sinnlose Hinschlachtung von Kindern und Greisen, der feige Mord an still in ihr Schicksal sich fügenden Jünglingen und Jungfrauen verabscheut, ja sich häufig sogar mitleidig mit ihnen solidarisiert, wie zeitgenössische Berichte vermitteln, was durchaus zum größer werdenden Respekt gegenüber der christlichen Moral beigetragen haben muß). Es gehört jedoch zum perfiden Muster der jüdische Konspiration, von der Zeit Jesu an, die von einem unstillbaren Haß auf seine Botschaft erfüllt ist, und auch die menschenfeindliche Anstiftung zum Völkermord nicht scheute (siehe Samuels Aufruf zum Genozid an den Amalekitern: „tötet alles was Odem hat, schont nicht Greise und Säuglinge“). Die Synagoge bedient sich hierbei aller Mittel der Diffamierung und Zersetzung bis auf den heutigen Tage. Sie instrumentalisiert gegenwärtig den Islam als Exekutive ihrer eigenen Interessen, wie sie die fanatischen Gruppierungen der Antike als zersetzendes Ferment der öffentlichen Ordnung und der menschlichen Solidarität ideologisch aufzuladen verstanden – und für sich selbst als vermeintlich ‚leidender Gottesknecht’ den Opferstatus kultiviert.
    Für die Konstitution der Juden als ‚Volk’ war die Aneignung von Versatzstücken aus dem sehr viel älteren Fundus der Mythologien anderer Kulturen nicht eine Frage nach der Suche für einen eigenen Ausdruck eines tieferen Wesens, sondern reine Zweckhandlung, wie jede Handlung des Juden ihren Zweck in der geschäftsmäßigen Einträglichkeit besitzt. Aber auch für die Erzeugung einer schicksalhaften Bindungskraft innerhalb einer exklusiven Gemeinschaft ist die Aufladung kollektiver Schuld geeignet, die sich durch die Völkermorde an den Kanaanitern und Amalekitern, sowie die Völkermorde unserer Tage ergibt. Es ist eine stete Bestätigung für die Tatsache der gewissenlosen Opferung selbst eines ‚Bruders’ (z.B. der Palästinenser) vom eigenen Blute durch die Juden.

    Unter den zehn vorsintflutlichen Patriarchen befindet sich der Sage nach Henoch, der mit einem Himmelswagen entrückt worden sei. Was sich auch immer tatsächlich ereignet haben mag, und jede Sage hat ihren wahren Kern unter der Last der ausschmückenden Überlieferung, Henoch war jedoch keinesfalls ein Hebräer, denn seine Erzählung findet sich bereits im Alten Ägypten, dort unter dem Namen Saurit (nach dem ägyptischen Historiker Manetho). Die Flut selbst findet als geschichtliche Tatsache ihren Niederschlag in nahezu jeder Volksmythologie. Ein Hinweis führt auf das katastrophale Ereignis eines gewaltigen Vulkanausbruches (ca. 1300 J. v.Chr.), bei der die Insel Santorin (Kykladen) im Mittelmeer gesprengt worden ist, und einen gewaltigen Tsunami ausgelöst hatte. Gleichfalls in Betracht kommt der Durchbruch am Hellespont mit der folgenden Flutung des Schwarzmeerbeckens im Zuge der nacheiszeitlichen Schmelze (vor ca. 20.000 Jahren), die immerhin auch einen geografischen Bezug zur Geschichte Noahs am Berge Ararat in der heutigen Türkei bietet. Bei den Völkern des Ostens gibt es die Noah-Legende weit abseits des räumlichen und zeitlichen Horizontes der im großen historischen Rahmen bedeutungslosen Hebräer, von Gerechten, die Gott vor der Flut gewarnt hatte, und die sich mit Hilfe einer hölzernen Barke auf die Berge gerettet hätten. In den Gebirgen des Mittleren Ostens leben nunmehr versprengte Reste der vielen Völker die in der Frühzeit einer vergangenen Schöpfung untergegangen sind. Man findet darunter edle blauäugige Physiognomien mit hellem Haar, und ihre Mythen reichen zurück bis zu vormals versunkenen Kontinenten …
    Weithin sichtbar erschien also vor den Küsten des Mittelmeers die vulkanische Rauchsäule am Tage und die Feuersäule in der Nacht, die sich in der Exodus-Erzählung wiederfinden. In diese Epoche fällt auch die einschneidende Wendung zum ägyptischen Monotheismus (oder besser Henotheismus). Der Ketzer-Pharao Amenophis IV nannte sich fortan Echn-Aton (Diener des alleinigen Sonnengottes). Nach seiner kurzen Herrschaft (mit Nofretete an seiner Seite) kehrte das Reich wieder zur Verehrung der Vielzahl alter Götter zurück, und die Sympathisanten der monotheistischen Religion waren zum Exil gezwungen. Aber die ägyptische Geschichte bietet selbst ein Bild der Wirrnis jeweils in den Kämpfen um die Vorherrschaft eines vornehmen Volkes (dem etwa der hellhäutige und rothaarige Pharao Ramses II. angehörte) und den einfallenden semitischen Hyksos-Stämmen, mit denen düstere Phasen der Barbarei Einzug hielten. Hieraus entwickelte sich das gehässige Ressentiment der Juden gegen ‚Ägypten’. Es ist der psychologisch begründbare Affekt des Zurückgesetzten, Rückständigen gegen den Vornehmen und Edlen (Hinw.: die Bevölkerung im heutigen Ägypten entstammt den fellachischen Mischrassen zwischen Nubiern, Arabern und Osmanen, die sämtlich unter die Knute des Islam gefallen sind, und die sich naturgemäß im völligem Unverständnis gegenüber der Geschichte des Landes befindet, das nicht ihr angestammtes ist)
    Falls Moses wirklich ein vornehmer ‚Ägypter’ geworden war, der von der königlichen Familie als Findelkind aufgezogen worden war, könnte eine massenhafte Flucht aus dem solcherart zerrütteten Ägyptenland den Hintergrund für den großen Exodus gebildet haben. Tatsächlich aber besitzt die poetische Legende vom Findelkind im Bastkorb, das von einer Prinzessin im Schilf gefunden wurde, seine sehr viel älteren Wurzeln in Babylon. Denn dort ist die Geschichte vom König Sargon I. (ca. 3000 J.vhr.) belegt, der als Findelkind in einem Korb liegend im Schilf des Euphrat gefunden worden war, und am Königshof groß gezogen worden sei. Eine eigenartige Analogie liegt in der Erwähnung, daß sich dies in der Nähe der mesopotamischen Stadt Sippara ereignet haben solle, woraus in der schlampigen Übertragung auf Moses dessen Frau Zipporah werden sollte.

    Die in der Schöpfungsgeschichte bedeutsame Siebenzahl findet sich bereits in den altindischen Schriften aus dem Umkreis der vedischen Kosmologie, und ist von dort bis in die Berge Tibet gelangt. Im Wirkungskreis der indischen
    Philosophie befanden sich die Gnostiker des Mittleren und Nahen Ostens, Ägypten und Griechenland. Aus den sog. „Sieben Wahrheiten“ sind die sieben Schöpfungszyklen entlehnt, die jeweils einem Brahma-Tag entsprechen. Wenn man die vedische Annahme der Länge eines Brahma-Tages von 100 Mill. Jahren(!) zugrunde legt, erhält sogar die Sieben-Tage-Schöpfung der biblischen Genesis ihre naturwissenschaftliche Plausibilität.
    Jesus wurde mitten unter den Ausschuß und Abhub der alten Völker gesandt, nicht zu dessen Rechtfertigung, sondern zur Mahnung. Im alten Indien wäre das Wirken Jesu wohl nicht als eine Besonderheit weiter aufgefallen, unter all den Yogis und Sadhus, in einer Kultur, die die Selbstopferung als eine Tugend verstand. Die Integrität der christlichen Haltung hätte milde Akzeptanz selbst im konfuzianisch geprägten China finden können, die Zuneigung der buddhistischen Landbevölkerung und respektvolles Verständnis der lamaistischen Mönche. In der slawischen Welt wäre er auf das Verständnis einer mystischen Frömmigkeit gestoßen, bei den germanischen Stämmen auf die unverstellte Empfänglichkeit für seine schlichte volkstümliche Botschaft. Wo überall Christus auf Vorbehalte stößt, ist es der Machenschaften der Talmud-Eliten geschuldet, insoweit die christliche Gemeinde vermeintlich ‚messianisch’ ihr Schicksal an deren Absichten zur Erlangung der Weltherrschaft der Synagoge knüpft, und sie sich als ‚nützliche Idioten’ dafür vereinnahmen läßt. Jesu Menschenfreundlichkeit hätte ihm bei allen Völkern die Türen der aufrichtigen Gottessucher geöffnet, jedoch bei den Juden „klopfte ich an, aber ihr habt mir nicht aufgetan“
    Wenn Jesus die Schriftgelehrten auf die wahren Quellen ihrer eigenen Schriften hinweist, die diese entweder nicht mehr kannten, oder arglistig vor den ‚Uneingeweihten’ verbargen, so bestand das Sakrileg in Jesu Wirken darin, deren Weisheit jedermann zur Verfügung zu stellen. Jesu Gleichnisse und Worte zeigen eine auffällige Analogie zu einigen indischen und sogar buddhistischen Weisheiten. Einige apokryphe Schriften der Bibel, unter ihnen das Thomas-Evangelium weisen deutliche Züge einer unverkennbaren Verwandtschaft zu den gnostischen Lehren des Osten auf. Die Begründung für ein oft inniges Verständnisses für die christliche Botschaft liegt im unmittelbaren Bezug auf den Mensch als Kind Gottes, dem sich Gottes Sohn in direkter Weise offenbart. Überall dort, wo der jüdische Geist der Berechnung sein verderbliches Werk noch nicht vollendet hat, stoßen Missionare auf jenes natürlich innige Verständnis für die fundierte Wahrheit der christlichen Botschaft. Gründe für den Widerstand gegen die von dämonischer Bindung befreiende Lehre Jesu können unmittelbar auf den Zusammenhang mit dem Exklusivanspruch der Juden auf die Weltherrschaft zurückgeführt werden, der mit dem Alten Testament begründet wird. Wie zu zeigen ist, sind für die weltgeschichtlich bedeutsamen Ereignisse weitaus frühere Schriftquellen aus indischer, babylonischer und ägyptischer Zeit authentisch nachweisbar. Einem zweitausend Jahre währenden Mißverständnis zufolge wurden die biblischen Aussagen umetikettiert und mit dem jüdischen Volk als ausgezeichneten Adressaten in der Übertragung für die Kirchengemeinden versehen, was ursprünglich ein Vermächtnis der Menschen bedeutet hatte. Selbst nach Belegen aus dem AT, hat das Judentum allerdings zu keiner Zeit mehr vermocht, als bestehende Kulturen zu zersetzen ohne je eine eigene hervorgebracht zu haben, die Klage der Propheten über den Götzendienst der Juden ist hierfür ein beredtes Beispiel. Mit der Vernichtung des Bibliotheksbestandes von Alexandria sind vorsätzlich unschätzbare Quellen im Original (Papyri, Tontafeln) vernichtet worden, die diese These unterstützen hätte können. Das jüdische Wesen ist von der totalen Bemächtigung bestimmt, einer Weltaneignung unter der Gschaftlhuberei einer ‚Machenschaft’ des Mammondienstes, dem alle Völker unterworfen werden sollen. Darin liegt eine schwere Hypothek für die christliche Mission, solange sie sich einer Tradition des jüdischen Messianismus verpflichtet glaubt. Jedwede christlich motivierte Mission trifft nun auf einen nur allzubegründeten Vorbehalt bei den Menschen, sie sollen etwa mit der Einbindung in der Gemeinde in die ausbeuterische ökonomische Abhängigkeit eines globalen Verwertungssystems gebannt werden – und dies in Jesu Namen? Gewißlich nicht, aber im Namen einer jüdisch-messianisch Talmud-Ideologie im Gewande der Religion, für die die offizinale Kirchengemeinde sich bedauerlicherweise hergegeben hat. (ist es denn zu verdenken, wenn die Indianer Nordamerikas den weißen Missionar mißtrauisch betrachteten: erst sollten sie sich unter dem Kreuz versammeln, dann kämen die Geschäftsleute, um ihnen das Land ihrer Ahnen zu nehmen; zuletzt wehrlos gemacht und mit dem Jenseits vertröstet ihrer Existenz im Diesseits beraubt)
    Um wieviel offenherziger könnte die „Frohe Botschaft“ (eu-angelum) allen Völkern von der Berufung zur Freiheit verkündet werden, wenn dies unbelastet vom unseligen Zionsgeist der jüdischen Handlungsreisenden und Blaumilchpanschern geschehen könnte. Denn Christus kündet allein vom Menschen-Sohn Gottes als die einzige Wahrheit, und anerkennt gegenüber Juda niemandes Pflicht und Schuldigkeit.
    Die Bibel enthält die volle Wahrheit über die Geschichte der Welt und die Bestimmung des Menschen mit jedem Wort – allein in der Deutung und willkürlichen Verkürzung auf das Judentum wird die reine Lüge daraus. Unsere Aufgabe soll es nun sein, diese lebendigen Quellen, vom Schachergeist des Judentums befreit, den Völkern in aller Welt zu erschließen, und die okkulte Praxis der kabbalistischen Esoterik unter der dem Weltherrschaftsanspruch der jüdischen Synagoge zu beenden.
    Ein spätantiker Autor vermerkte mit schmerzlichem Bedauern, welches Unglück mit der Eroberung Judäas über die Welt hereinbrach, durch die unselige Öffnung einer Pestbeule, die zur Verbreitung des Erregers des Talmudismus in die Diaspora geführt hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.