420 Kommentare zu “Über uns …

  1. Sehr geehrte Patrioten,

    unser Volk und unser Vaterland liegen im Sterben. Nicht mehr lange und 2000 Jahre Deutsche Geschichte, welche durch unsere Ahnen geschrieben wurde, sind fuer immer vorbei.

    Lassen wir nicht zu, dass uns das passiert! Wir muessen alles tun, was in unserer Macht steht, um das Schicksal zu unseren Gunsten zu wenden.

    In diesem Handbuch steht alles leicht verstaendlich drin, was jeder jetzt tun kann und auch muss:

    http://www.pdf-archive.com/2016/02/03/handbuch-selbsterhalt-von-dir-und-deinem-volk/handbuch-selbsterhalt-von-dir-und-deinem-volk.pdf

    Teilt es mit Freunden und Patrioten, es ist extra fuer uns geschrieben worden, um uns in unserer schweren Lage zu helfen und Kraft zu geben (das Copyright ist frei)!

    ES LEBE DAS GEHEIME DEUTSCHLAND!

    Damit man es hier findet 😉

  2. Franken: VS-Agenten in Asyl-Infoversammlungen aktiv

    Laut Selbstdarstellung des „Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz“ ist der Zweck der Behörde derjenige, als „wichtiges Frühwarnsystem für Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sind“ zu fungieren. In Franken sind solche Bestrebungen scheinbar auch kritische Wortmeldungen in Asyl-Infoveranstaltungen. Zumindest gab der Bayerische Verfassungsschutz jüngst in einem Artikel der „Nürnberger Nachrichten“ (NN) zu, in Bürgerversammlungen zu Asylunterkünften Agenten einzuschleusen. Deren Aufgabe ist es, die bei diesen Versammlungen zahlreich auftretenden Asyl-Kritiker zu diffamieren.

    Dass die Behörde keinen guten Ruf genießt, ist nicht zuletzt der Verwicklung in die NSU-Morde, deren wahre Hintergründe bis heute nicht aufgedeckt wurden, geschuldet. Angeworbene Provokateure, die Involvierung in Verbrechen und der fragwürdige Umgang mit sensiblen Daten sind hier nur die Eisspitze der skandalträchtigen Geschichte des Verfassungsschutzes. Doch statt sich eines besseren belehrt nun auf ihre vermeintliche Kernkompetenz zu konzentrieren, scheinen die Schlapphüte inzwischen ein neues Betätigungsfeld für sich auserkoren zu haben, nämlich auf Bürgerversammlungen im Sinne der herrschenden Parteien Stimmungsmache zu betreiben.

    Im Kampf gegen Rechts soll nun eine „Informations- und Beratungsstelle“ in Nürnberg aktiv werden, wie die Nürnberger Nachrichten am 8. Dezember 2016 berichteten. Ins Visier der Schlapphüte sind jedoch wieder nicht etwa Terroristen geraten – auch wenn es hierzulande sicherlich genügend Gefährder, insbesondere bei islamistischen Fundamentalisten, gäbe wie auch der Selbstmordanschlag Ende Juli 2016 in Ansbach wieder einmal bewies. Nein, es geht natürlich ausschließlich gegen „Rechts“. Im Rahmen des NN-Artikels kam als Randnotiz eine bereits praktizierte und skandalträchtige Praxis des bayerischen VS ans Tageslicht. So versucht der Inlandsgeheimdienst die Stimmung bei Asyl-Bürgerversammlungen durch Mitarbeiter zu beeinflussen. Kritiker der Asylpolitik, die sich in den Versammlungen zu Wort melden, werden durch VS-Agenten und Mitarbeitern der ihm angeschlossenen „Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus“ (Bige), gezielt als „rechte Agitatoren“ und „Rechtsextremisten“ diffamiert und sollen damit vom Diskurs ausgeschlossen werden. Asylkritiker sollen durch diese „Einsätze“ in die rechte Schmuddelecke gedrängt werden, um so jegliche Kritik an der Asylflut und dem damit einhergehenden Bevölkerungsaustausch im Keim zu ersticken. Die eingeschleusten Agenten sind vielleicht auch eine Erklärung für die, bei Anwohnern von Asylheimen oft nur für Kopfschütteln sorgenden Loblieder auf die „Asylbereicherung“, wie sie in vielen Veranstaltungen von einzelnen „Bürgern“ vorgetragen werden.

    Verfassungsschutz-Agenten sind in Asyl-Infoveranstaltungen aktiv (Bildmontage „Der III. Weg“)

    Wie oft der VS hier schon intervenierte, verrät der in dem Artikel befragte Sprecher der Schlapphutbehörde Markus Schäfert nicht. Lediglich, dass der VS schon „häufig“ vor Ort war, ist zu lesen. Wie diese Praxis sich mit der demokratischen Grundordnung, der freien Meinungsäußerung vereinbaren lässt, weiß vermutlich auch die außer Kontrolle geratene Spitzelbehörde selbst nicht mehr.

    Umso entschlossener tritt der III. Weg als Stimme des Volkes auf und wird auch künftig unbequeme Wahrheiten zum Thema Überfremdung, Asylflut und der volksfeindlichen Politik der etablierten Parteien aussprechen! Und wenn auf der nächsten Asyl-Infoveranstaltung wieder ein vermeintlicher Anwohner die angeblichen Segnungen des Asyltsunamis predigt und Kritiker zu diffamieren versucht, so sollte man sich diese Type genau anschauen. Wer weiß, vielleicht hat man einen waschechten VS-Agenten vor sich, der im Außeneinsatz meint die Bundesrepublik Deutschland zu verteidigen.

    der-dritte-weg.info

  3. Zehn-Punkte-Programm

    Schaffung eines Deutschen Sozialismus

    Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Schaffung eines Deutschen Sozialismus, fernab von ausbeuterischem Kapitalismus wie gleichmacherischem Kommunismus.

    Raumgebundene Volkswirtschaft

    Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Verstaatlichung sämtlicher Schlüsselindustrien, Betrieben der allgemeinen Daseinsfürsorge, Banken, Versicherungen sowie aller Großbetriebe. Zur Wiederherstellung der Selbstversorgung Deutschlands mit Grundnahrungsmitteln ist die Eigenwirtschaft von Einzel- und Familienbetrieben sowie Landwirtschaft im besonderen Maße zu fördern.

    Deutsche Kinder braucht das Land

    Die Grundlage der Bevölkerungspolitik der Partei DER DRITTE WEG ist die konsequente Förderung von kinderreichen Familien zur Abwendung des drohenden Volkstodes. Die Partei DER DRITTE WEG fordert die Einführung der Todesstrafe für Kindermord und andere Kapitalverbrechen.

    Heimat bewahren

    Zur Beibehaltung der nationalen Identität des deutschen Volkes sind die Überfremdung Deutschlands und der anhaltende Asylmißbrauch umgehend zu stoppen. Kriminelle sowie dauerhaft erwerbslose Ausländer sind aus Deutschland stufenweise auszuweisen.

    Stärkung der Bürger- und Freiheitsrechte

    Die Partei DER DRITTE WEG bekämpft entschieden die zunehmende Überwachung und Einschränkung der Bürger im privaten wie im öffentlichen Raum. Gesinnungsparagrafen des Strafgesetzbuchs und Bespitzelungsbefugnisse des Staates sind ersatzlos zu streichen.

    Soziale Gerechtigkeit für alle Deutschen

    Jeder Deutsche hat das Recht auf persönliches Eigentum, auf freie Religionsausübung, auf Wohnraum, auf medizinische Versorgung, auf Aus- und Weiterbildung, auf Kultur- und Freizeit, auf Altersversorgung und das Recht wie auch die Pflicht zur Arbeit. Die Partei DER DRITTE WEG fordert daher auch die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes.

    Umweltschutz ist Heimatschutz

    Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die Schaffung bzw. Wiederherstellung einer lebenswerten Umwelt, die Erhaltung und Entwicklung der biologischen Substanz des Volkes und die Förderung der Gesundheit.

    Kein deutsches Blut für fremde Interessen

    Die Partei DER DRITTE WEG lehnt die Stationierung und Unterhaltung fremder militärischer Stützpunkte auf deutschem Territorium ab. Eine Beteiligung an Kriegseinsätzen der Armee im Ausland wird kategorisch ausgeschlossen. Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist der Austritt Deutschlands aus der NATO.

    Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft

    Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist der Austritt aus der Europäischen Union (EU) und die Schaffung einer Europäischen Eidgenossenschaft auf Grundlage der europäischen Kulturen sowie der gemeinsamen Geschichte und ist getragen vom Willen und der Souveränität der europäischen Völker.

    Deutschland ist größer als die BRD

    Ziel der Partei DER DRITTE WEG ist die friedliche Wiederherstellung Gesamtdeutschlands in seinen völkerrechtlichen Grenzen.

    Unser Selbstverständnis

    Die Partei „Der III. Weg“ begreift sich selbst als national, revolutionär und sozialistisch. Denn nur diese drei Begriffe zusammengefasst ergeben eine ganzheitliche Wirkung, welche das politische, das wirtschaftliche, das soziale und das geistige Leben zu einer Synthese zusammenführt, die Grundlage ist für eine sinnvolle und lebensnotwendige Gesellschaftsordnung des deutschen Volkes.

    Unser Selbstverständnis, also das Selbstverständnis eines jeden Mitgliedes unserer Partei, ist somit national und sozialistisch geprägt. Und zeigt sich im revolutionären Handeln, in jedem Lebensbereich des gesellschaftlichen Lebens.

    Die realpolitischen Folgerungen des „III. Weg“ sind daher:

    Wir sind NATIONAL

    Weil eine Erneuerung unserer Nation nur auf nationaler Ebene, also das Umsetzen nationaler Ziele, erreicht werden kann. Nationale Ziele sind politisch wie kulturell gesehen, Bestrebungen unserem Volk als naturgesetzliche Gemeinschaft das Überleben zu sichern.

    Wir sind REVOLUTIONÄR

    Weil diese Erneuerung des gesellschaftlichen Lebens durch und für unser Volk nur erreicht werden kann, indem eine totale geistige Erneuerung des politischen Denkens Einzug hält. Revolutionär ist also, dass wir eine völlig neue Richtung, politisch wie kulturell, anstreben. Unser Wollen begreift das deutsche Volk als Lebensmittelpunkt und will internationale und kapitalistische Ideologien überwinden, hin zu einem fortschrittlich sozialistischen und völkischen Staat. Das Revolutionäre dabei ist die totale Erneuerung auf allen Ebenen des völkischen Lebens. Wir betrachten unsere Weltanschauung als ganzheitlich.

    Wir sind SOZIALISTISCH

    Weil wir eine gerechte Gesellschaftsordnung innerhalb unseres Volkes anstreben. Eine Gesellschaftsordnung, welche das Volk als Gemeinschaft betrachtet, in der jeder Einzelne seine Aufgabe im Sinne des gesamten Volkes erfüllen muss. Folglich kann unsere Losung nur lauten: Vom ICH zum WIR!

    Jedoch sind wir uns auch bewusst, dass der Wert der Persönlichkeit für die Gemeinschaft ein sehr wesentlicher ist. Und somit wollen wir nicht die Persönlichkeit des Einzelnen unterdrücken, indem wir alles vereinheitlichen bzw. gleich machen, wie es im Kommunismus der Fall war. Sondern wir wollen die Persönlichkeit fördern und fordern, um dadurch bei jedem Einzelnen die größtmögliche Schaffenskraft für das gesamte Volk zu erreichen.

  4. DIE OFFIZIELLE VERSION DES HOLOCAUST IST GENAUSO OFFENSICHTLICH UND WAHR WIE DIE OFFIZIELLE VERSION ZUM 11. SEPTEMBER 2001!

    Bitte Teilen!

  5. Der Hohle Klaus ist der Gruendungsmythos der BRD. Die Abschaffung des Deutschen Volkes beruht auf dem Schuldkult.

    Dieser beruht auf Unwahrheiten und Ungereimtheiten. Durch Aufklaerung und Wahrheit muss dies uerberwunden werden, wenn wir leben wollen!

    Hier ein Flugblatt mit Fragen (es wird nichts geleugnet, nur zum Nachdenken angeregt – das sollte ja nicht strafbar sein!). Lies und beurteile selbst!

    https://www.pdf-archive.com/2017/02/19/fragen-zur-historischen-wahrheit/fragen-zur-historischen-wahrheit.pdf

    als Bild

    Um das Deutsche Volk zu retten, muss jeder aktiv werden und seine Pflicht tun! Bitte lesen, ausdrucken, kopieren und verbreiten!

    ES KOMMT AUF DICH AN!

    weiterfuehrende Literatur fuer wissenschaftliche Untersuchung

    https://archive.org/download/Die-verbotene-Wahrheit/DieVerboteneWahrheit200334S.Text.pdf

    Teilt es mit Interessierten – unsere Zukunft haengt davon ab!

    • Supergut und interessant dieses Blatt – koennt ihr daraus einen Artikel machen?

      P.S. ziemlich guter Blog von Euch. Macht weiter mit dieser guten Arbeit!

  6. Sven Liebich entlarvt Martin Schulz

    Der Personenschützer des BKA droht ihm damit ihm den Kiefer zu brechen! Unrechtsstaat BRD

  7. Die geplante Abschaffung der weißen Rasse und der Esau-Segen

    Mittwoch, 14. Oktober 2015 von Adelinde

    http://www.adelinde.net/die-geplante-abschaffung-d

    Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst. (Voltaire)
    

    Das Motto der rassistischen Netzseite Race Traitor (Rassen-Verräter) des jüdischen Harvard-Professors Noel Ignatiev lautet:

    Verrat am Weißsein ist Treue gegenüber der Menschheit.
    

    Als Ziel seiner Netz-Seite gibt dieser Jude an (zu Deutsch):

    RACE TRAITOR will allen denen als Mittelpunkt dienen, die die weiße Rasse zu zerstören suchen.
    

    Begründung für das jüdische Ziel der Rassenzerstörung:

    Die weiße Rasse ist wie ein Privatklub, der sich auf die großartige Annahme gründet, daß alle jene,
    die weiß aussehen, was auch immer ihre Beschwerden und Vorbehalte seien, im Grunde treu zu ihrer
    Rasse sind. Wir wollen diesen Klub auslöschen und zur Explosion bringen.
    

    Kleine Bibelkunde

    Nun hat sich das Judentum mit dem Alten Testament selbst zum allein berechtigten Herrscher über die Völker der Erde erhoben auf Grund der Verheißung:

    … so wird dich der HErr, dein GOtt, das höchste machen über alle Völker auf Erden. (5. Mos. 28,1)
    

    Ein Gesang der jüdischen Kinder Korah lautet in Psalm 44, 2-6:

    2. GOtt, wir haben mit unsern Ohren gehöret, unsere Väter haben’s uns erzählet, was du gethan hast zu ihren Zeiten vor Alters.
    3. Du hast mit deiner Hand die Heiden vertrieben, aber sie [die Juden] hast du eingesetzt; du hast die Völker verderbet, aber sie [die Juden] hast du ausgebreitet.
    6. Durch dich wollen wir unsre Feinde zerstoßen; in deinem Namen wollen wir untertreten, die sich wider uns setzen.
    

    Im 47. Psalm, Vers 4 lesen wir:

    Er [JHWH] zwingt die Völker unter uns, und die Leute unter unsere Füße.
    

    Das bestätigt Jesaja 49, 22 u. 23:

    So spricht der HErr: Siehe ich will meine Hand zu den Heiden aufheben, und zu den Völkern mein Panier aufwerfen, so werden sie deine Söhne in den Armen herzubringen, und deine Töchter auf den Achseln hertragen. Und Könige sollen deine Pfleger und ihre Fürstinnen deine Säugammen sein. Sie werden vor dir niederfallen zur Erde aufs Angesicht und deiner Füße Staub lecken.
    

    Ganz klar heißt es im Babylonischen Talmud, Goldschmidt, Band 1, S. 636:

    Alle Israeliten seynd Könige der Könige.
    

    Die Bedeutung der zukünftigen Welt-Hauptstadt Jerusalem ist angesagt in Sacharja 12,3:

    Zur selbigen Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein allen Völkern; alle, die denselbigen wegheben wollen, sollen sich daran zerschneiden; denn es werden sich alle Heiden auf Erden wider sie versammeln.
    

    Das widerspricht eindeutig dem Esausegen, den Isaak dem – von Jakob betrogenen – Esau gab und den die nach Weltherrschaft strebenden Juden so gern vergessen bzw. vergessen machen wollen. Bei dem Namen ESAU – so auch der Rabbi Sidney Tedesche in The New York Times vom 23. November 1952 – ist nicht

    an einzelne Individuen, sondern an Nationen oder Völker und ihre Geschichte zu denken.
    

    Der Esau-Segen (1. Mos. 27, Vers 39/40)

    Siehe da, du wirst eine Wohnung haben ohne Fettigkeit der Erde und ohne Tau des Himmels von oben her.
    Deines Schwertes wirst du dich nähren, und deinem Bruder dienen. Und es wird geschehen, daß du auch ein Herr und sein Joch von deinem Halse reißen wirst.
    

    Es ist daher für die nichtjüdischen Völker wichtig zu erkennen, daß sie sich nicht durch die Antisemitismuskeule einschüchtern lassen, sondern ganz im Sinne der jüdischen Bibel sich das Joch Jakobs, des Judentums, vom Halse reißen. Das geht nicht auf die Bequemtour, nicht mit Gewalt, sondern nur mit breitgefächertem Wissen, mit Bildung und Moral.

    Denn sonst geschieht – nach Meinung der gläubigen Juden – zu Recht, was der Prophet Obadja, Vers 18 androht und was Europa zur Zeit unmittelbar bevorsteht:

    Und das Haus Jakobs [des jüdischen Volkes] soll ein Feuer werden, und das Haus Josephs eine Flamme, aber das Haus Esaus [der nichtjüdischen Völker] Stroh; das werden sie anzünden und verzehren, daß dem Haus Esaus nichts überbleibe; denn der HErr hat’s geredet.
    

    Der große jüdische Weltkrieg

    Doch schon der Erste Weltkrieg war der Versuch, dem Ziel des Judentums näher zu kommen. The Jewish World bekannte am 16.1.1919:

    Das internationale Judentum zwang Europa zu diesem Kriege nicht nur, um zu großem Geldbesitz zu kommen, sondern um durch diesen einen neuen jüdischen Weltkrieg zu beginnen.
    

    Und er kam, der Zweite Weltkrieg. Dazu war Hitler eigens von jüdischen Banken mit viel Geld zur Macht verholfen worden über das durch die grotesken Bedingungen des Versailler „Friedens“-Diktats strangulierte Deutschland, in dem viele Deutsche in Adolf Hitler den Retter aus der Not erblickten.

    Im Dritten Weltkrieg befindet sich Deutschland seit 1945. Es ist der 70-jährige Propagandakrieg gegen seine Seele. Es hat gelernt, daß alles, was der Selbsterhaltung des deutschen Volkes dient, „nazi“haft, rassistisch und antisemitismusverdächtig sei.

    Aber nicht nur die Deutschen wurden weichgeknetet. Die ganze weiße Rasse lernte, daß es Rassismus sei, für den Erhalt der eigenen Rasse einzutreten, während es anerkennenswert sei, wie die Juden ihr Volk erhalten, gleich unter welchen ihnen dazu notwendig erscheinenden Gewalttaten.

    Alle drei Weltkriege könnte man mit vollem Recht als Einheit ansehen, die zur Zeit ihre Fortsetzung findet und für das jüdische Weltherrschaftsstreben sich auf der Zielgeraden befindet.

    Neben den Kriegen weltweit dient der jüdischen Weltherrschaft
    das Geld-Leih-und-Zins-System,

    das durchzusetzen dem jüdischen Volk zum eigenen Vorteil von seinem Gott JHWH aufgetragen wurde:

    Denn der HErr, dein GOtt, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemand borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.
    

    Im jüdischen Glaubenslehrbuch Das Buch vom Schulchan aruch, Bischoff, S. 135, heißt es:

    Das 198. Gebot ist, daß uns Gott befohlen hat, von einem Nichtjuden Wucher zu nehmen, und daß wir ihm erst dann leihen, so daß wir ihm keinen Nutzen schaffen und keine Hilfe leisten, sondern Schaden zufügen, selbst dann, wenn wir keinen Nutzen davon haben.
    

    In diesem Sinne hatte Deutschland im vorigen Jahr über 2,1 Billionen Schulden und bringt – man fragt sich aus welchen Töpfen denn immer noch – nun Abermilliarden auf, um unsere wunderbare gutmenschliche „Willkommenskultur“ so schön wie möglich für die Flüchtlinge zu gestalten nach dem Motto: Alles für die Fremden, nichts für die Einheimischen!

    Karl von Unruh gibt in der Zeitschrift für Geistesfreiheit Der Quell, 13/1953, S. 612 Worte Mathilde Ludendorffs zum Thema des jüdischen Geld-Leih-Systems wieder:

    Angesichts des in so vielen Völkern nicht nur Nord- und Südamerikas stetig wachsenden, in der Öffentlichkeit verschwiegenen großen Unmuts über die immer klarer erkannte Art politischer Einwirkungen der Hochfinanz mußte ich warnen.
    
    Die Hebräer, die sich Jakob nennen, hätten allen Grund, es sehr zu begrüßen, daß ich in meiner Antwort an den Argentinier, die dieser veröffentlichen ließ [siehe den vorigen Adelinde-Eintrag], bemüht war und bin, den Völkern (Esau) den einzigen Weg zu zeigen, den auch der jüdische Glaube nicht als Unrecht ansehen darf, nämlich
    ohne Haß und Fluchen, ohne jede unrechte Bezichtigung oder gar Gewalttat dem Jakob gegenüber die eigene Freiheit zu wahren, damit nie das Unheil in der Zukunft sich neuerlich wiederholen kann, was wir voller Entsetzen erlebten.
    

    Sie meint die Hitler-Zeit.

    Wenn es wahr ist, daß unsere
    Bundeskanzlerin,

    die uns den drohenden Volkstod beschert, „EINE VON UNS“, nämlich vom auserwählten Volk ist, versteht man die Logik ihrer Politik. Auf der Netz-Seite Terraherz lesen wir:

    ANGELA MERKEL wird als erstes Kind von HORST KASNER, geb. KAZMIERCZAK, und HERLIND KASNER, geb. JENTZSCH, 1954 in Hamburg (nach unbestätigten Quellen allerdings in den U.S.A.) geboren und bekommt den Namen ANGELA DOROTHEA KASNER. Sie hat (angeblich) zwei Geschwister, Bruder Marcus und Schwester Irene. Der Vater, uneheliches Kind von ANNA RYCHLICKA KAZMIERCZAK und LUDWIK WOJCIECHOWSKI, ist evangelischer Pfarrer; die Mutter, eine polnische Jüdin aus Galizien, Lehrerin. Ihr Großvater mütterlicherseits hieß LUDWIK KAZMIERCZAK, stammte aus Posen und kämpfte im Ersten Weltkrieg gegen Deutschland. Das belegt ein Photo ihres Vetters zweiten Grades, Cousins ihres Vaters und Neffen ihres Großvaters, des 79jährigen pensionierten Buchhalters ZYGMUNT RYCHLICKI, in der polnischen Zeitung „Gazeta Wyborcza“. Das Bild zeigt ihren Großvater in der Uniform der sog. Haller-Armee, einer Einheit von Polen, die in der französischen Armee gegen Deutsche kämpfte.
    

    Lassen wir nicht zu, dass uns das passiert! Wir muessen alles tun, was in unserer Macht steht, um das Schicksal zu unseren Gunsten zu wenden.

    In diesem Handbuch steht alles leicht verstaendlich drin, was jeder jetzt tun kann und auch muss:

    http://www.pdf-archive.com/2016/02/03/handbuch-selbsterhalt-von-dir-und-deinem-volk/handbuch-selbsterhalt-von-dir-und-deinem-volk.pdf

    Teilt es mit Freunden und Patrioten, es ist extra fuer uns geschrieben worden, um uns in unserer schweren Lage zu helfen und Kraft zu geben (das Copyright ist frei)!

    ES LEBE DAS GEHEIME DEUTSCHLAND!

    Auch interessant ……….

    https://www.pdf-archive.com/2017/02/19/fragen-zur-historischen-wahrheit/fragen-zur-historischen-wahrheit.pdf

  8. Vielleicht koennt ihr auch diese Schablonenvorlage mit zu den Downloads packen.

    Wir wuerden uns freuen, denn der Widerstand kann alles brauchen!

  9. Zitat

    „Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Organisationen, die im Verborgenen arbeiten, lenken die gesellschaftlichen Abläufe. Sie sind die eigentlichen Regierungen in unserem Land.

    Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben. Sie beeinflussen unsere Meinungen, unseren Geschmack, unsere Gedanken. Doch das ist nicht überraschend, dieser Zustand ist nur eine logische Folge der Struktur unserer Demokratie: Wenn viele Menschen möglichst reibungslos in einer Gesellschaft zusammenleben sollen, sind Steuerungsprozesse dieser Art unumgänglich.

    Die unsichtbaren Herrscher kennen sich auch untereinander meist nicht mit Namen. Die Mitglieder des Schattenkabinetts regieren uns wegen ihrer angeborenen Führungsqualitäten, ihrer Fähigkeit, der Gesellschaft dringend benötigte Impulse zu geben, und aufgrund der Schlüsselpositionen, die sie in der Gesellschaft einnehmen. Ob es uns gefällt oder nicht, Tatsache ist, dass wir in fast allen Aspekten des täglichen Lebens, ob in Wirtschaft oder Politik, unserem Sozialverhalten oder unseren ethischen Einstellungen, von einer (angesichts von 120 Millionen US-Bürgern) relativ kleinen Gruppe Menschen abhängig sind, die die meisten Abläufe und gesellschaftlichen Dynamiken von Massen verstehen. Sie steuern die öffentliche Meinung, stärken alte gesellschaftliche Kräfte und bedenken neue Wege, um die Welt zusammenzuhalten und zu führen.“ (auf S. 19 der ersten ins Deutsche übersetzten Fassung, orange press 2007)
    -Edward Barneys (Jude) in Propaganda (1928)

  10. Die Erzeugung einer „Pseudoumwelt“

    In der Einleitung beschreibt Lippmann die Schwäche der Menschen bei ihrem Versuch, die Wirklichkeit zu verstehen. „Die wirkliche Umwelt ist zu groß, zu komplex und zu sehr im Fluss befindlich, um Menschen direkt zugänglich zu sein.“ Daher entwickelt sich in den Menschen eine konstruierte Pseudoumwelt, die ein subjektives, voreingenommenes und vereinfachtes Bild der Welt darstellt. Bis zu einem gewissen Grad ist nach Lippmanns Auffassung das Weltbild jedes Menschen notwendigerweise eine solche Fiktion. Die Menschen leben „in der selben Welt, aber sie denken und fühlen in verschiedenen Welten.“

    Die künstliche und fiktive Vorstellung der Welt bestimmt das reale Verhalten der Menschen in der realen Welt. Lippmann stellt die seiner Meinung nach wichtigsten Wechselbezüge und Abhängigkeiten zwischen der Psychologie des Einzelmenschen, der Umwelt und den Medien dar.
    Medienberichte und Wahrheit

    Die relevanten Fakten werden niemals vollständig und genau als Bestandteile des großen Ganzen dargestellt, sondern oft so ausgewählt und zusammengestellt, dass sie eine subjektive Interpretation eines Ereignisses zum Ausdruck bringen. Oft konstruieren gerade diejenigen, die die wirkliche und wahrhafte Umwelt kennen, in der öffentlichen Sphäre eine täuschende Scheinwelt, um so ihre Privatinteressen zu fördern. Propaganda wird gerade dadurch erst ermöglicht, dass es zwischen dem Ereignis der Wirklichkeit und der öffentlichen Meinung einen Bruch gibt, eine Barriere, an der die Zensur des „Türstehers“ wirksam werden kann. Folglich sind gerade die Massenkommunikationsmittel ihrem Wesen nach als Übertragungsmittel von Information und Wertung grundsätzlich von Manipulierbarkeit geprägt.

    Die Schuld an der perspektivischen Verschiebung von Bildern der Wirklichkeit ist nach Lippmanns Auffassung nicht in der technischen Seite der Medien zu suchen, sondern in der geringen intellektuellen Anteilnahme und Bereitschaft von Mitgliedern der Gesellschaft, die Wirklichkeit als solche zu schätzen. Dies führt zu folgenden Erscheinungen:

    Nachrichten werden zur Ware: Die "verwirrte Herde" ("bewildered herd") muss für das von den Medien vermittelte Verständnis der nicht selbst wahrgenommenen Wirklichkeit einen Preis bezahlen. Es liegt eine gewisse Ironie darin, dass die Inhalte der öffentlichen Meinung trotz ihrer großen Bedeutung gerade von den Menschen bezahlt werden müssem, die sie dann akzeptieren sollen. Die Menschen sind dabei sehr selektiv und kaufen Medien zum niedrigsten möglichen Preis. "Für einen Dollar bekommt man nicht einmal einen Arm voll Süßigkeiten, aber die Menschen erwarten, dass sie zu diesem oder einem niedrigeren Preis mühelos eine wahrheitsgemäße Darstellung der Realität geschenkt bekommen." Die Medien erfüllen dabei zwei ihrer Funktionen: Information über die öffentlichen Angelegenheiten zu übermitteln und Profit zu machen, um gegenüber der Konkurrenz auf dem Medienmarkt zu bestehen.
    Nachrichten werden zustimmungsfähig zubereitet: Man publiziert Meinungen in einer mehrfach bestätigten Form, so dass sie nach diesem Bestätigungsprozess weniger kontrovers erscheinen. Offizielle Darstellungen der politischen Angelegenheiten werden als reputable Nachrichten verkauft, die inoffiziellen, also als "privat" abgewerteten Auffassungen, werden kaum berücksichtigt oder dienen als plakative „Streitthemen“ zu verhüllten Propagandazwecken.
    Nachrichten haben einen Signalwert: Nachrichten machen auf ein Ereignis aufmerksam, diese Aufmerksamkeitssteuerung über die Signalwirkung der Nachrichten ist aber das Ergebnis einer Auswahl und Beurteilung der Nachrichten durch die Herausgeber: Der Journalismus erzeugt und streut die Saat (Nachrichten) aus, aus der dann die öffentliche Meinung erwächst.
    

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s