Steuern : Wo ist das ganze Geld geblieben ?

Leser fragen, Danisch weiß es auch nicht.

Es geht darum, wo eigentlich das ganze Geld in der Bundesrepublik
geblieben ist. Im Jahr der Machtübernahme durch Frau Merkel lag
das Gesamtsteueraufkommen bei etwa 450 Milliarden Euro.

Dieses Jahr werden es etwa 800 Milliarden sein, also 350 Milliarden mehr.
Der Anstieg verläuft etwa linear, d.h. nur der Zuwachs (!) an Steuereinnahmen
in den 14 Jahren Merkelherrschaft lässt sich konservativ auf 7*300 Milliarden,
oder etwa 2 Billionen Euro schätzen.

Trotzdem verfällt die Infrastruktur, verrotten Schulen und Universitäten,
fehlen Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute usw usf. Aber das Geld ist ja
nicht weg, es gehört nur jemand anderem.

Die Frage, die sich mir bei dieser Summe ganz ernsthaft stellt ist – wem?

Diese Summe kann trotz aller Mühen ja nicht bei McKinsey gelandet sein.

Ich denke, dass die Antwort auf diese Frage durchaus interessant wäre.

Ja, das ist wohl das Gegenstück zur wundersamen Geldvermehrung.

Natürlich haben sich jede Menge Günstlinge und Beamte die Taschen
vollgepackt, ohne zu arbeiten. Die Beratungsfirmen haben auch gut
abgezockt. Dazu die vielen gewollten Steuerschlupflöcher, es gab
ja neulich diesen Steurbetrug, Cum-Ex, oder wie das hieß.

Da sind ja auch zig Milliarden einfach hops gegangen.

EU, Griechenland und sowas alles, Frauenförderung waren auch etliche
Milliarden, Migration soll ja auch zig Milliarden kosten.

Merkel-Wirtschaft eben.

Der Brüller daran ist ja, dass wir seit damals nicht nur mehr
Steuereinnahmen haben, sondern auch noch enorme Ersparnisse,
weil die Zinsen gerade so niedrig sind.

Das kommt ja auch noch dazu.

Ich weiß es ja auch nicht, wo das ganze Geld geblieben ist.

Man kann ja nicht einmal herausfinden, wieviele
Milliarden uns die Frauenförderung kostet.

Kohl haben sie zeitlebens wegen seiner „Spendenaffäre”
verfolgt. Um welche Ecke Merkel da Billionen gebracht
hat, fragt keiner, weiß keiner.

So liebe Leser – habt Ihr eine Idee wo
unser Steuergeld hin verschwinden.

Die offiziellen Quellen liefern keine Antworten.

OK, Flinten Uschi verschiebt unser Geld :

Verteidigungsministerium: Weitere Vorwürfe in Berater-Affäre

https://deutsch.rt.com/inland/84002-verteidigungsministerium-weitere-vorwuerfe-in-berater-affaere/

IT-Beratung bei der Bundeswehr: Neuer Vorwurf wegen Betrugs

https://www.heise.de/newsticker/meldung/IT-Beratung-bei-der-Bundeswehr-Neuer-Vorwurf-wegen-Betrugs-4303209.html

Und wehr noch !?

Quelle : Danisch Blog

Nachtrag : Jugendliche Asylbewerber ziehen prügelnd durch Amberg

 

Unglaubliches hat sich am Samstag den 29.12.2018 in Amberg ereignet.

Jungendliche zogen durch die Stadt und schlugen auf Passanten ein.

Das Ordnungsamt Limburg sprengt Treffen von 5 Gelbwesten in einem Strassencafe ..

Für den kompletten Tweet, bitte auf das Bild Klicken.

Gelbwesten in Paris: Bilder die man so nie im TV sehen wird ..

 

.. Teile der Polizei laufen zu den Demonstranten über.

Und die Polizei hat auch keinen Bock mehr auf
die Arschlöcher aus der Regierung.

Die Zeichen an der Wand: Polizeistreik in Frankreich!

Und was passiert in Deutschland !?

Sehr geehrte Polizisten ,
Ihr werdet vom Deutschen Volk bezahlt!

Nicht von Merkel und Co.

Dank „Naturschutzbehörde“ hatte Pferdeschänder leichtes Spiel

von https://www.journalistenwatch.com

Symbolfoto: Von Mihai Stanciu/ShutterstockFlörsheim – Wieder hat eine Pferdeschänder unbarmherzig zugeschlagen. Doch diesmal nicht im abgelegenen Westerwald, sondern im hochfrequentierten Rhein-Maingebiet mit entsprechender „Infrastruktur“, auf dem Außengelände eines Reiterhofes in Flörsheim zwischen Wiesbaden und Frankfurt. Das Opfer eine junge Lewitzer Stute. Das Tier wurde nicht nur mutmaßlich geschändet, sondern auch vorsätzlich mit einem Seil stranguliert. Dass der oder die Täter überhaupt auf das Gelände des Reiterhofes Falkenberg vordringen konnte, ist vor allem den Beamten der grünen „Naturschutzbehörde“ zu verdanken. Ein bereits installierter, bewährter Sicherheitszaun, der den so genannten „Offenstall“ jahrelang geschützt hat, musste auf Geheiß der Amtsschimmel wieder abgebaut werden. Mit fatalen Folgen.  

Wie die hessenschau und echo-online berichtet, wurde das Pony in der Nacht zum Mittwoch vorsätzlich getötet. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war die Stute so fest am Zaun des Außenstalls festgebunden worden, dass sie stranguliert wurde. Darüber hinaus wurden Verletzungen – Messerschnitte – im Afterbereich des Pferdes festgestellt. Dies könnte darauf hindeuten, dass sich jemand an dem Tier vergangen habe, teilte ein Polizeisprecher dem HR mit.

Wie der Sender weiter berichtet, trifft die abscheuliche Tat den Reiterhof Falkenberg in einer ohnehin schwierigen Situation. Der Hof stehe zum Verkauf, die Zukunft seit ungewiss. Dazu geht jetzt die Angst bei den Reitern um, dass es zu weiteren perversen Attacken kommt. Zur Trauer und dem Schock schlägt auch der materielle Verlust zu Buche. Laut Polizeiangaben, ein mittlerer, bis hoher vierstelliger Betrag. „Wir haben immer gedacht, das ist weit weg. Jetzt ist es bei uns“, kommentiert Falkenberg-Pächter Wolfgang Mitter im Gespräch mit echo-online das Verbrechen auf seinem Hof.

Bei der Suche nach dem Täter tappt die Polizei im Dunklen. Der Reiterhof am Stadtrand von Flörsheim ist ein viel frequentiertes Gelände, das nicht nur von Pferdefreunden, sondern auch von Wanderern und Spaziergängern aufgesucht wird. Die Möglichkeiten einer sinnvollen Überwachung – etwa durch anspruchsvolle Technik sind begrenzt. Eine einfache Lösung haben grüne Weltverbesserer bereits zu Nichte gemacht.

Beim Bau des Reiterhofes war zum Schutz der Pferde ein Zaun aus Drahtstabmatten errichtet worden, der auch den Bereich des Offenstalls abschirmte, in dem die Tat geschah.

Wie Pächter Mitter echo-online mittelte, habe dieser bewährte 600 Meter lange Zaun auf Anweisung der Unteren Naturschutzbehörde wieder demontiert werden müssen. Ersetzt wurde er durch einen leicht zu überwindenden Koppelzaun mit drei hölzernen Querriegeln.

Pferdeschändung ein „Umweltdelikt“

Zuständig für den Fall ist das „Kommissariat für Umweltdelikte“ in Hattersheim. Es hat laut echo die weiteren Ermittlungen übernommen und ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Hinweisgeber, die in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Beobachtungen im Bereich des Pferdehofes gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06192-20790 zu melden.

Interessant wären sicherlich auch Recherchen im Radius von einem Kilometer. Nicht selten kommt es vor, dass Täter in nicht weit entfernter Nachbarschaft wohnen. (KL)

https://www.journalistenwatch.com/2018/11/30/dank-naturschutzbehoerde-pferdeschaender/

SENSATION! Raumpflegerin hält Hammer-Rede im Bundestag!

 

Das gab es wohl noch nie!

Eine Raumpflegerin riss wohl auf einmal das
Mikro an sich und hielt eine denkwürdige Rede!

Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Unfassbare Tat: Gruppenvergewaltigung an 18-Jähriger in Freiburg!

 

Zusammenfassung zur Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg:

– 7 Syrer verhaftet
– Alle sind ‚polizeibekannte‘ „Flüchtlinge“
– Der vermeintlich „Deutsche“ ist Migrant
– Tat wurde zwei Wochen lang vertuscht
– Bis zu 15 Vergewaltiger

Soziales : Völkermord in „legale Gesetze“ gegossen

Ich will meine teils starken Worte natürlich auch untermauern.

Nachfolgend werde ich darlegen, daß es sich strenggenommen
gar um Völkermord handelt, da die Mörderjustiz gezielt
gegen eine Gruppe handelt.

Aus der Logik einer (100%) Sanktion, ergibt sich der UNBEDINGTE WILLE
zur maximalen Seelischen und Körperlichen Schädigung der Sanktionierten.

Und die maximale Schädigung bedeutet schlicht den Tod – so einfach ist das.

ALLEN Regierungs und Oppositionsmitgliedern ist das bekannt!

Somit ermorden sie indirekt als Mordauftraggeber jedes Jahr
hunderte Menschen und berauben Millionen Menschen ihrer
Gesundheit und Zukunft.

Gäbe es ein Rechtssystem in Deutschland, säßen diese Menschenvernichter
längst für Jahrzehnte auf der Knastbank statt im Regierungssessel.

Tatsächlich handelt es sich um perfide eingefädelten
und in Gesetze gegossenen Völkermord.

Durchgeführt von einer höchstgefährlichen multikriminellen
Verbrechervereinigung aus Regierungsmitgliedern, RichterInnen
und bezahlten Ausführern in Jobcentern.

Nach Artikel II versteht man darunter, die an einer nationalen,
ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe begangenen Handlungen:

Tötung von Mitgliedern der Gruppe;

Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem
Schaden an Mitgliedern der Gruppe; vorsätzliche Auferlegung
von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind,
ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;

Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung
innerhalb der Gruppe gerichtet sind;

gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe.

Es ist bekannt und teilweise belegt, daß jedes Jahr dutzende – eher
wohl hunderte, da verarmte weder eine Lobby haben und immer still
sterben – Arbeitslosengeld II Bezieher, in den erzwungenen Freitod
getrieben werden.

Mir sind etliche Fälle bekannt, die aufzeigen wie perfide, bewusst
und gewollt, Arbeitslose (zunächst) in die Obdachlosigkeit getrieben
werden. Mir sind etliche Fälle bekannt, die zeigen wie Menschen
vernichtet wurden, in den Tod getrieben wurden. Die Handlungen
denen diese Verzweiflungs-Selbsttötungen seitens der Peiniger
vorausgingen, lassen nur einen Schluß zu; Bewusst, Bösartig, Gewollt.

Nur ein Beispiel. Ist ein paar Jahre her, deshalb erinnere ich
wenig Details – was in dem Fall unerheblich ist. Ein junger Mann
an oder um die 20 aus der „Unterschicht“. Der Mann ist arbeitslos
und erhält Arbeitslosengeld II. Der Mann ist Analphabet!
Dem Jobcenter sind alle Umstände bekannt. Dem Fallmanager
der den Mann „betreut“, sowieso.

Dieser Fallmanager nun, kam auf die geniale Idee, den
Analphabeten als Auflage jeden Monat 10 oder 15 oder
noch mehr (unwichtig) BEWERBUNGEN ABZUVERLANGEN.

Das konnte er als Analphabet natürlich nicht und saß damit
in der vom Fallmanager herbeigeführten Todes-Sanktionsfalle.
Er wurde zu 100% sanktioniert. Das heißt auch Miete, Strom,
Wassergeld, Krankenversicherung, ALLES WIRD AUF NULL GESETZT.

Es kam was kommen SOLLTE.
Der junge Mann verhungerte elendlich in der Wohnung!

Die Mainstream-Schund-Medien berichteten natürlich nicht, aber der
Fall erregte in diversen sozialen Medien Aufmerksamkeit. Jeder ging
ja nun davon aus, daß der Fallmanager verurteilt würde – Ich nicht.
Denn mir ist unser Unrechtssystem und unsere Verbrecherjustiz bekannt.

Der Fallmanager oder einer der Beteiligten, wurde natürlich nicht
verurteilt. Es gab einen glatten Freispruch. Ich las das viel später
zufällig. Hatte den Fall nicht weiter verfolgt, da mir völlig!
klar war, daß keiner der Beteiligten Mordgesellen jemals Konsequenzen
für ihre Taten würden tragen müssen.

In den Jobcentern werden die von ihnen in den Tod getriebenen
übrigens verspottet, verhöhnt und man freut sich. Es gibt diverse
Threads und von Zeugen bestätigte Aussagen. Genug nun.

Nochmal zur Erinnerung. Unsere Politiker, MAßGEBLICH UND FEDERFÜHREND
VON DER SPD, haben das alles nicht nur ermöglicht, sondern per Gesetz
rechtlich legitimiert!

Geht mehr Faschismus in einem sogenannten demokratischen Rechtsstaat?

DIE SPD MUß WEG – GANZ WEG!

Und JEDER sollte sich vielleicht mal Gedanken machen, wie man
eine Gesellschaft die derartiges völlig ungerührt geschehen
lässt, benennen sollte…

Von Der Souverän

Anmerkung :

Schmeisst euren Perso oder Pass weg und fordert Asyl.

Eine Zukunftsprognose ..

Angesichts der gegenwärtigen Entwicklung kann man eigentlich keine
allzu hoffnungsvolle Zukunftsprognose abgeben. Ganz im Gegenteil.

Oder anders ausgedrückt: wie bei allen sozialistische Utopien
kommt es genau anders, als man denkt. Geht es so weiter, wird
es 2038 vermutlich so aussehen:

Nachdem die Wirtschaft den Migrationspakt durchgedrückt
hat, kamen nochmal 10 Millionen Menschen, vornehmlich
aus Afrika ins Land.

In den Großstädten Frankfurt, Berlin, Rhein-Ruhr-Metropole,
München, Hamburg und Bremen regieren islamistische Parteien,
bzw. sind in der Regierung. Erzkonservative Strukturen herrschen
vor. Clanstrukturen sind massiv ausgeprägt, es herrscht Korruption
und mangelhafte Schulbildung, Millionen sind verarmt und auf
Sozialhilfe angewiesen.

Ganze Stadtteile sind der Kontrolle entzogen. Schwule, Frauen
und Transsexuelle werden unterdrückt und erfahren Gewalt im Alltag.
Jüdische Menschen haben Deutschland weitestgehend verlassen.

Die ehemalige Majorität der Deutschen hat sich aufs Land,
in bewachte Stadtteile oder in den Osten zurückgezogen,
es herrscht eine strenge Trennung zwischen den Ethnien,
die Wirtschaft hat massive Probleme, ausgebildeten
Nachwuchs zu bekommen, das BIP liegt bei ca 60-70%
des Jahres 2018.

Nach der großen ideologischen Säuberungswelle der Jahre 2020
und 2021 sind viele weiße und eher konservative Männer mit
ihren Familien ausgewandert.

Der Braindrain konnte nicht kompensiert werden.

Die Energieversorgung ist nicht mehr zuverlässig
und wird nur durch den Atomstrom Frankreichs gestützt.

Computerspiele und Virtuelle Realitäten sind beliebt
und dienen als Flucht vor den Problemen des Alltags.

Die Menschen sind total überwacht.

Bargeld ist abgeschafft worden.

Depressionen sind weit verbreitet. Der Verlust von Heimat
und Verbundenheit hat viele Menschen seelisch krank gemacht
und führt zum zunehmenden Rückzug, da die diverse Welt für
das Steinzeitgehirn zunehmend Stress bedeutet.

Raub, Mord und Diebstahl sind weit verbreitet. Es herrschen
brasilianische Verhältnisse. Im Land lebt eine etwas besser
gebildete weiße Minderheit und eine verarmte multiethnische
Majorität mit zahlreichen, oft gewalttätigen inner- und
zwischenethnischen Konflikten.

Autos sind alle elektrisch und autonom fahrend,
doch nur noch jeder 10.te kann sich diesen Luxus leisten.

Kinder sind oft krank, psychisch labil und fürchten
sich vor der Natur. Die Industrie stellt „safe-nature-reality“
Produkte in virtueller Form bereit.

Der Sozialstaat ist weitestgehend zusammengebrochen.

Die, die Arbeit haben, arbeiten mehr als je zuvor.

Die Landwirtschaft ist aber nur noch halb so produktiv
wie 2018, weil die Böden ausgelaugt wurden und
zunehmend Dürren die Ernten schmälern.

Die Erwachsenen sind aufgrund von Giften, denen sie schon
im Mutterleib ausgesetzt waren, oft krank, psychisch labil,
in der Selbstwahrnehmung gestört und weniger solidarisch miteinander.

Aufgrund von fehlender frühkindlichen Bindung und
Erfüllung zeigen die Menschen vielfache Suchtproblematiken.

Der Staat ist aufgrund von zunehmendem Misstrauen fast
vollständig ad absurdum geführt worden. Große Medien
sind fast nicht mehr vorhanden. Es herrscht eine
Atmosphäre der Angst und des Misstrauens.

Einzig Fussball und anderer Trash
kann die Menschen noch erreichen.

Die, die es sich leisten können, bekommen gesunde
Designerkinder. Haar- Augenfarbe auf Bestellung.

Die EU ist zerfallen in einen weitestgehend muslimischen
Westteil und einen europäisch geprägten Ostteil unter
Führung Russlands.

Die Bevölkerung im Westteil wächst rasant und kann
sich bald nicht mehr ernähren Hungersnöte herrschen.

Designerdrogen sind weit verbreitet.

Epilog ..

Im Grunde braucht man nur mal schauen, wie es sich gerade
entwickelt. Das ist genau das Gegenteil von dem, was uns
die weltoffenen und zukunftsorientierten Utopisten versprechen.

Man muss auch nur schauen, was die Sowjetunion versprochen hat,
die VR China und die DDR und was am Ende dabei dabei raus kam.

Oder man nimmt als Bild das der gierigen und süchtigen
Gesellschaft und extrapoliert das in die Zukunft.

Ich kann deswegen den Utopien von links mal
wieder wenig abgewinnen und rechne mit
dem Gegenteil des Versprochenen.

von M234

Berlin-Kreuzberg: Festnahme eines mutmaßlichen Fahrraddiebes eskaliert vollkommen

 

Am 27. September wurden Polizisten wegen eines mutmaßlichen Fahrraddiebs
zum Kottbusser Tor in Berlin Kreuzberg gerufen. Ein Video zeigt wie zwei
Polizisten den mutmaßlichen Dieb neben einem geparkten Auto auf den Boden
drücken. Daraufhin kommt es zu Beschwerden von Passanten.

Später fliegen Fäuste, Flaschen und Steine. Die Polizei schreibt dazu:
„Als unsere Kolleg. nach erfolgter Personalienfeststellung bereits den
Ort verlassen wollten, trat der zuvor Überprüfte unvermittelt gegen den
Funkwagen, riss dessen Tür auf und suchte die Konfrontation.“