Vertuscht: Obdachloser mit Pflasterstein Kopf zertrümmert | Täter erneut Wirtschaftsmigrant

Von Redaktion

Tatort und Symbolbild

Sie alle haben versagt, selbst die BILD schwieg zu den Hintergründen dieser widerwärtigen Tat. Kurz nach mehreren ähnlichen Schädelzertrümmer- Attacken durch Wirtschaftsflüchtlinge in Berlin sollte die Bevölkerung wohl nicht noch mehr erfahren, wir nennen das Vertuschung | Hannover

Bereits am 22.03.2017, kurz vor Mitternacht, ist am Raschplatz ein 41-Jähriger Obdachloser mit einem Pflasterstein angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen hatte eine Zeugin den schwer verletzten Mann in einer Ecke neben dem unten auf dem Raschplatz gelegenen Eingang eines Kinos entdeckt und die Beamten der Polizeistation Raschplatz informiert. Die Polizisten leisteten Erste Hilfe bei dem offenbar obdachlosen Mann, bevor ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus brachte. Er schwebt trotz leichter Zustandsbesserung zur Zeit noch immer in Lebensgefahr. Ein Pflasterstein, mit dem der Täter dem Opfer mehrfach gegen den Kopf geschlagen hatte, wurde am Tatort sichergestellt.

Mit Pflasterstein mehrfach auf den Kopf eingeschlagen – Obdachloser noch immer in Lebensgefahr – der Täter prügelte am nächsten Tag schon wieder, diesmal mit einer Glasflasche

Im Zuge der Ermittlungen ist ein 24-Jähriger Mann in den Fokus der Beamten geraten. Er hatte am Folgetag, den 23.03.2017, gegen 01:40 Uhr, einen weiteren 48-Jährigen am Raschplatz mit einer Glasflasche angegriffen und dabei leicht verletzt. Polizisten konnten den Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen.

Polizei verhaftete den mutmaßlichen Täter bereits am Folgetag, erst eine Woche später gibt sie eine Pressemeldung heraus, jedoch ohne auf die Nationalität des Verdächtigen hinzuweisen

Es ist unfassbar, obgleich der dringend Tatverdächtige bereits am Folgetag in Haft genommen wurde, veröffentlichte die Polizei keine Meldung über die Festnahme des mutmaßlichen Täters, sondern ließ sich eine Woche damit Zeit.
Erstaunlich ist auch, dass jeglicher Hinweis zur Nationalität fehlt.

Auf Nachfrage bestätigte die Staatsanwaltschaft einen Migrationshintergrund, zur genauen Nationalität hält sie sich jedoch weiterhin bedeckt. Keine Zeitung veröffentlicht die Wahrheit.

Laut Staatsanwältin Söfker besteht beim Täter Migratinshintergrund. Welchen genau möchte sie uns allerdings nichts sagen. Unglaublich das bislang noch kein Medium darüber berichtet hat.

Videoaufnahmen überführten den brutalen Wirtschaftsmigrant

Im Rahmen der Auswertung der Videoüberwachung konnten die Ermittler einen dringenden Tatverdacht wegen des versuchten Totschlags vom 22.03.2017 gegen den 24-Jährigen erhärten. Er steht im Verdacht, den Obdachlosen mit einem Pflasterstein angegriffen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover ordnete ein Haftrichter die Untersuchungshaft an.

Weichspülgang: Täter „wegen psychischer Auffälligkeiten“ in der Psychiatrie behandelt, danach in U- Haft, Ermittlungen nur wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags, nicht wegen Mordversuchs

Aufgrund von „psychischen Auffälligkeiten“ wurde er für die Dauer von einem Tag in eine geschlossene Klinik eingewiesen. Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt nahmen Fahnder den Mann zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung fest, wegen Mordversuchs wird nicht ermittelt.

Muslime ermorden und vergewaltigen laut BKA- Statistik mindestens 5 Mal häufiger als Deutsche

Muslime insbesondere arabische Wirtschaftsflüchtlinge ermorden, töten und vergewaltigen immer wieder Senioren, Frauen, Männer, Kinder und Kleinkinder, sie führen in fast allen Deliktarten die Statistik an und bewirkten seit dem ungebremsten muslimischen Massenzustrom ab dem Jahr 2015 einen sprunghaften Anstieg fast aller Deliktarten. Insbesondere zu nennen ist der Bereich der Rohheits- und Sexualdelikte, aber auch homophobe und antisemitische Straftaten. Muslime begehen solch schwere Taten laut BKA Statistik, die bereits statistisch schönfrisiert und zugunsten von Muslimen und Osteuropäern abgemildert ist, mindestens 5 Mal so häufig wie Deutsche Bürger. Die Regierung hatte durch Verbreitung sogenannter „Fake News“ versucht, die BKA-Statistik umzudeuten, was allerdings vorletzten Monat aufgeflogen ist (wir berichteten).

Quelle: Truth24.net

http://www.truth24.net/vertuscht-obdachloser-mit-pflasterstein-kopf-zertruemmert-taeter-erneut-wirtschaftsmigrant/

„Die Welt“ bezeichnet Pariser Anschlag als „Geschenk“

Indexexpurgatorius's Blog

Auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées sind Schüsse gefallen, bei denen ein Polizist ums Leben kam und zwei weitere Beamte sowie eine deutsche Touristin verletzt wurden. Laut der „Welt“ ist diese Tragödie ein „mörderisches Geschenk“.
>>„Was immer den mörderischen Attentäter getrieben hat, der an diesem Abend auf den Champs-Élysées um sich geschossen hat, er hat Marine Le Pen vermutlich das größtmögliche Wahlkampfgeschenk gemacht“<< , schrieb „Welt“-Journalist Sascha Lehnartz am Freitagnachmittag in seinem Artikel mit dem entsprechenden Titel „Ein mörderisches Geschenk für Marine Le Pen“.

Nicht, dass dies gänzlich unwahr wäre – zwischen den Zeilen lässt sich jedoch lesen, dass der „Welt“-Journalist auf eine solche Weise wohl nahebringen wollte, dass im Falle von Le Pen es keine Politik, sondern purer Populismus sei, bei dem man sich ja bekanntlich auch Tragödien zunutze mache.

Dies soll wohl auch die grobschlächtige Wortwahl und den für viele völlig daneben liegenden Geschenk-Vergleich relativieren.

„Die Welt“ meint doch…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter

#LIVE – Proteste beim AfD Bundesparteitag in Köln

 

Mehrere Gruppen von Demonstranten sammeln sich am Samstag, den 22. April in Köln,
um gegen den Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) zu protestieren.

Zu den Protesten haben mehr als 60 Organisationen aufgerufen,
die Demonstranten reisen aus mehreren deutschen Städten an.

Update von 13:45 – Focus Online :

Vermummte Idioten ..

.. die mit Holzlatten auf Vertreter einer demokratischen Partei einschlagen
und dann auch noch entkommen können hätte ich eher in Moskau erwartet.
Solche Schläger standen auch einst in Ostberlin hoch im Kurs als es
gegen die einzige Opposition ging.

Was für Helden sind doch die Kölner!

Wenn Nordafrikaner ihren Frauen an die Wäsche gehen, wird geschwiegen und
ergriffen zugeschaut (mir ist zumindest nichts von einer Großdemo nach den
Silvesterausschreitungen bekannt). Wenn aber eine legitime Partei dort tagt,
wird „demonstriert“. Wie ist das eigentlich mit Demo und Kölschausschank?
Anderswo herrscht bei Kundgebungen striktes Alkoholverbot.
Werden die Demonstranten in Köln etwa so angelockt?

Das ist Deutschland

Regt sich über Erdogan auf und lässt eine organisierte antidemokratische Aktion
von linken Autonomen zu, die nichts anderes wollen als zu randalieren, Politisch
sind die hohl, hauptsache pöbeln. Wer das Parteiprogramm der AfD kennt, hat keinen
Grund hier zu hetzen, zudem hat die heutige Regierung die Gesamtsituation zu
verantworten, daß Parteien wie die AfD existieren. 50000 werden es am Ende eh nicht,
das wird medial wieder hochgespielt. Schade wie in Deutschland mit Demokratie
umgegangen wird. Und das in.NRW!

„Kampf gegen rechts“ ist saudumm

Nord und Süd

Versucht man einen Stabmagneten zu zerlegen damit der Nordpol oder der Südpol abgetrennt werde so kann man den Magneten so lange zerteilen wie man will, dennoch wird jedes der Teilstücke immer Norpol und Südpol haben.

Rechts und links

Versucht man ein Lineal in der Mitte zu trennen damit seine rechte Hälfte fort sei so enthalten die verbleibenden Teilstücke weiterhin linke und rechte Hälften.

Rechts impliziert links:
Man kannst nicht links sagen ohne damit gleichzeitig rechts zu bezeichnen und man kann nicht gleichzeitig rechts sagen ohne dadurch gleichzeitig links zu sagen.
Wer versucht rechts abzuschaffen handelt so wie jemand der versucht den Norden auf der Windrose abzuschaffen.

recht ist richtig
recht ist der Gegensatz von krumm

Der größte deutsche Autor, Goethe:

„Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange

Ist sich des rechten Weges wohl bewusst.“

Die Weisheit der deutschen Sprache zeigt uns mit tausenden Zitaten:

Der rechte Weg ist der richtige Weg.

Das rechte Maß ist das richtige Maß.

Rechtes Denken ist richtiges Denken.

Recht sehen heißt richtig sehen.

Recht bedacht heißt gut bedacht.

Rechte Gedanken sind richtige Gedanken.

Rechte Tendenzen sind richtige Tendenzen.

Rechtes Gedankengut ist richtiges Gedankengut.

Man gucke doch einfach mal in das größte deutsche Wörterbuch, man blicke in den Grimm und lese was dort betreffs „recht“ steht.

II. bedeutung.
1) der ursprüngliche sinnliche begriff des wortes (vgl. oben I, 1) hat sich bis in die neuere sprache erhalten, recht ist der gegensatz von DWB krumm (vgl. th. 5, 2449) oder schief: recht, gestrack, rectus, prorsus Dasyp.; das rechte (rectum) wird als das gerade theils dem krummen theils dem schiefen entgegengesetzt. Kant 5, 33; mathematisch ein rechter winkel, wenn die zwei schenkel auf einander perpendicular stehen (vgl. ags. perpendiculo reht Wright – Wülcker 499, 32, nhd. ad perpendiculum recht nach der schnur Kirsch cornuc.); vergl. dazu senkrecht, scheitelrecht, wagerecht, lotrecht;

Jetzt wissen wir warum seit 1968 deutsche Schulen verhunzt werden, Unis verblödet werden: Die Weisheit der Sprache ist gefährlich für die Kartellpartei.

Geht es in deutschland noch mit rechten Dingen zu?

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/04/22/kampf-gegen-rechts-ist-saudumm/

Flieht, Ihr Narren!

Foto: Martin Novak/ Shutterstock

Immer mehr Deutsche, ganz besonders die gut ausgebildeten Deutschen, packen ihre Habseligkeiten und verlassen ihre Heimat. Im Jahr 2015 waren es 1,5 Millionen und das wird sich in den nächsten Jahren noch steigern.

Von Thomas Böhm

Die Medien bezeichnen sie als Auswanderer, in Wirklichkeit aber sind es Flüchtlinge, die im Ausland durchaus Asyl beantragen könnten und auch nicht mehr abgeschoben werden dürften, weil Deutschland schon lange, im Gegensatz zu den Urlaubsparadiesen Tunesien, Marokko und Eritrea kein sicheres Herkunftsland ist.

Aber auch innerdeutsche Flüchtlinge, die aus Angst um ihr Leben in die Provinz hetzen, sollten all die schönen Dinge, die denjenigen in den Schoß fallen, die hier noch nicht so lange leben, zugutekommen. Es muss ja nicht unbedingt ein Teddybär sein.

Aktuelle Zahlen belegen, wie gefährlich das Leben in den deutschen Großstädten mittlerweile geworden ist und warum Deutschland in einigen Regionen zumindest kein sicheres Herkunftsland mehr ist:

Berlin ist die gefährlichste Großstadt Deutschlands. Sie trägt den inoffiziellen Titel „Hauptstadt des Verbrechens“. Das zeigt die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2016, die der „Welt“ vorliegt und exakt 16.161 erfasste Straftaten pro 100.000 Einwohner ausweist. Damit hat die Stadt an der Spree Frankfurt am Main abgelöst, das 2015 den Spitzenplatz innehatte…Auf den zweiten Platz der Städterangliste rückt Leipzig (15.811 Taten) vor, den dritten Platz belegt Hannover (15.764 Taten)…

…Auffällig ist der deutliche Anstieg bei den Delikten, die unter der Rubrik Gewaltkriminalität (193.542 Fälle, plus 6,7 Prozent) aufgeführt werden. Diese Entwicklung hat vor allem folgende Gründe: Die darunter fallende Zahl der gefährlichen und schweren Körperverletzungen nahm um 9,9 Prozent auf 140.033 Fälle zu…

…Auch bei Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen gibt es ein deutliches Plus von 14,3 Prozent – das sind insgesamt 2418 Fälle…

https://www.welt.de/politik/deutschland/article163886967/Berlin-ist-jetzt-auch-die-Hauptstadt-des-Verbrechens.html

Interessant ist dabei, dass in allen vier Städten Sozialdemokraten am Ruder sind, die diese katastrophalen Zahlen, diese fürchterlichen Entwicklungen zu verantworten haben. Wenn die Quellen Recht haben sind es:

Michael Müller in Berlin (SPD)

Burkhard Jung in Leipzig (SPD)

Stefan Schostok in Hannover (SPD)

und Peter Feldmann in Frankfurt (SPD)

Zufall oder Schicksal? Auf jeden Fall könnte eine Flucht aus diesen Städten eben auch politisch begründet werden (wem sein Leben noch etwas wert ist, flieht aus den Gebieten, in denen die SPD regiert).

Und dass Berlin die Hauptstadt des Verbrechens geworden ist, hat auch etwas mit Kontrollverlust zu tun.

Zu diesem Thema konnte Gunnar Schupelius von der „BZ“ etwas interessantes herausfinden:

Hat der Senat den Überblick über die Asylverfahren verloren? Das könnte man denken. Denn auf mehrere konkrete Fragen konnte Innensenator Geisel (SPD) keine Antworten geben.

Der Innensenator ist für Sicherheit und Ordnung zuständig. Wenn er keine Antworten geben kann, wer dann?

Aber der Reihe nach: Der FDP-Abgeordnete Marcel Luthe fragte, wie viele abgelehnte Asylbewerber sich denn in Berlin trotz der Abweisung ihres Begehrens aufhalten würden.

Darauf gab es eine Antwort: Genau 39.465 Menschen leben in Berlin, deren Asylanträge rechtskräftig abgelehnt wurden, die also kein Asyl bekommen. Diese Zahl bezieht sich allerdings auf den Stichtag 31.12.2016, aktuellere Daten gibt es offenbar nicht.

Nun wollte der Abgeordnete wissen, seit wie vielen Jahren diese abgelehnten Asylbewerber schon in Berlin leben. Darauf antwortete der Senator, eine „entsprechende statistische Erhebung“ liege „nicht vor“.

Zweitens und drittens fragte der Abgeordnete, wie vielen der abgelehnten Asylbewerber eine befristete Aufenthaltserlaubnis oder eine Niederlassungserlaubnis erteilt wurde. Es kann nämlich sein, dass man kein Asyl bekommt, aber dennoch ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht, aus verschiedenen Gründen, wegen eines persönlichen Härtefalles usw. Aber auch dazu musste der Senator passen: keine „statistische Erhebung“ vorhanden…

http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/39-465-abgelehnte-asylbewerber-leben-in-berlin-senat-weiss-nicht-warum

Wer den Überblick über die Asylverfahren verloren hat, weiß im Grunde nicht, wer sich hier wo überhaupt aufhält und dann kann natürlich leicht so etwas wie der islamische Anschlag auf dem Breitscheidplatz passieren.

Auch so ein Grund, aus diesen Gewaltstädten zu fliehen – doch nicht nur für Normalbürger. Auch als Wirtschaftsstandort lässt Müller die Hauptstadt immer mehr verkommen, wie wir bei „rbb“ lesen können:

Unbekannte haben einen Brandanschlag gegen eine Restaurantkette in Berlin-Neukölln verübt. Sie zündeten in der Nacht zu Freitag zunächst zwei Autos der Imbisskette Schillerburger in der Herrfurthstraße an. Drei weitere Wagen fingen Feuer, so dass fünf Fahrzeuge brannten, wie die Polizei mitteilte. Vier Autos wurden komplett zerstört.

Ein Passant hatte gegen 4.50 Uhr die Feuerwehr alarmiert, nachdem er die Flammen an den zwei hintereinander parkenden Smarts der Imbisskette gesehen hatte. Die Feuerwehrleute löschte den Brand. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz der Polizei ermittelt.

Die Imbisskette betreibt in Berlin acht Läden für Hamburger. Die Kette war schon vor fünf Jahren Ziel von Anschlägen durch Täter, die gewaltsam gegen die Veränderung der Stadt ankämpften. Zu diesem Brandanschlag bekannten sich damals im Internet Linksautonome…

Also: Packt Eure Koffer, verlasst diese Städte und beantragt Asyl. Falls es dann irgendwann „mehr soziale Gerechtigkeit“ gibt, wie es Martin Schulz (ebenfalls SPD) fordert, werdet Ihr mit Sicherheit auch anerkannt werden und die Hand aufhalten können.

Foto: Martin Novak/ Shutterstock

http://www.journalistenwatch.com/2017/04/22/flieht-ihr-narren/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Deutschland nimmt nach EU-Türkei-Abkommen die meisten Flüchtlinge auf

Epoch Times

Mittlerweile landeten regelmäßig in Deutschland Flugzeuge, die Menschen aus den Flüchtlingslagern aus der Türkei bringen. Erst am vergangenen Donnerstag kam eine Maschine mit 180 Personen an.

 

Deutschland hat im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens mit 1768 von 4884 Flüchtlingen bisher die meisten Menschen aufgenommen, die aus Flüchtlingslagern in der Türkei in die EU übersiedeln durften.

Dies geht aus Zahlen des Bundesinnenministeriums hervor, die der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe) vorliegen. Nach Deutschland folgten die Niederlande mit 1029 aufgenommenen Flüchtlingen, Frankreich mit 691 und Finnland mit 384.

Weitere Aufnahmeländer sind dem Bericht zufolge unter anderem Schweden (279), Belgien (242), Italien (208) und Spanien (118). Mittlerweile landeten regelmäßig in Deutschland Flugzeuge, die Menschen aus den Flüchtlingslagern bringen. Erst am vergangenen Donnerstag kam eine Maschine mit 180 Personen an. Der nächste Flug sei für den 9. Mai vorgesehen. Geplant ist nach Angaben des Innenministeriums, dass monatlich künftig bis zu 500 Flüchtlinge auf diesem Weg nach Deutschland kommen können, heißt es in dem Bericht.

Der im März 2016 geschlossene Flüchtlingspakt sieht vor, dass die Türkei alle Flüchtlinge zurücknimmt, die auf die griechischen Ägäis-Inseln kommen. Im Gegenzug versprach die EU Unterstützung bei der Versorgung der knapp drei Millionen Flüchtlinge in der Türkei sowie die Aufnahme eines syrischen Flüchtlings für jeden Syrer, der im Rahmen der Vereinbarung in die Türkei zurückgeschickt wird. (afp)

 

Die Weisheit der Chefin der Grünen: Deutschland muß mit Windmühlen, wie in der Börde, verspargelt werden!

rundertischdgf

Grüne scheinen sich die Rettung des Klimas so vorzustellen, Aufforstung der besten deutschen Ackerböden durch Windmühlen wie in der Börde! Die Chefin der Grünen twittert ihre Weisheit dazu.

Der aktuelle Wärmestand, schwere Schäden im Obst- und Weinanbau!

Ursprünglichen Post anzeigen

Die Sache mit den “Flüchtlingskindern“

Terraherz

dieDRITTEwahrheit4

Jeder hat schon von gehört, wenn die BRD Presse Volljährige Asylanten zu Flüchtlingskindern umtauft. Auch regelmäßige Geldfunde dieser “Flüchtlinge“ werden von der Linksgrünen Presse gerne als “Gute Tat des Tages“ verkauft.

Ziel jedoch ist es den Leser für blöd zu verkaufen und die “Flüchtlinge“ als modernen Hofnarren zu präsentieren.

Ursprünglichen Post anzeigen

Geniale Werbung der Deutschen Bahn zum Blitzermarathon

 

Am Mittwoch wurden wieder europa- und bundesweit Temposünder gesucht. Da dürfte
es für so manchen Autofahrer Punkte in Flensburg setzen. Die Deutsche Bahn nimmt
den so genannten Blitzer-Marathon zum Anlass, um mit einem humorvollen Video für
das eigene Punktesystem Bahn Bonus zu werben.