Abgeordnete saßen nur Stunden im Bundestag und bekommen dafür 9.541 Euro pro Monat

(Bilder Deutscher Bundestag: © Markus Uhl/Carsten Simon; li: © Thomas Jepsen/ Förde-Fotograf Fischer GmbH)
CDU-Politiker nehmen von „dem deutschen Volke“ in vollen Zügen Markus Uhl (CDU) (re.) und Thomas Jespen (CDU) (Bilder Deutscher Bundestag: © Markus Uhl/Carsten Simon; li: © Thomas Jepsen/ Förde-Fotograf Fischer GmbH)

 

Drei CDU-Politiker sind kurz vor Ende der Legislaturperiode noch in den Bundestag reingerutscht. Obwohl sie nur eine einzige parlamentarische Debatte mitmachten, bekommen sie ein eigenes Büro, Visitenkarten, Kostenpauschalen und die volle Abgeordnetendiät von 9.541 Euro monatlich. Die CDU-Politiker finden daran „nichts Anrüchiges“.

„Für mich hat das nichts Anrüchiges“, so Markus Uhl (CDU), der am 18. Juli 2017 für den ausgeschiedenen Abgeordneten Alexander Funk die Mitgliedschaft im Deutschen Bundestag erworben hatte. Der 37 Jährige bekam als Abgeordneter gerade einmal eine Sitzung mit, so Focus Online.

Eine hochgezogene Neiddebatte

Uhl argumentiert, dass er ja auch viel Zeit darauf verwenden haben müssen, um sich in Themen einzuarbeiten. Auch um Anliegen von Bürgern habe er sich gekümmert. Die Diskussion darüber, ob seine Bezüge für die kurze Zeit nicht zu hoch seien, hält er für ungerecht. Das sei eine hochgezogene Neiddebatte, so der seit Jahren im Staatsdienst tätige Uhl.

Er habe die Bezüge für den Juli schließlich nur anteilig bekommen. Für den August und den September bekäme er aber genauso viel wie andere Abgeordnete. Außerdem würde sich der Steuerzahler ja im Vergleich zu seinem Vorgänger geradezu Geld sparen, da er lediglich drei nebenberufliche Angestellte in seinem Bürobetrieb beschäftige. Einem Bundestagsmitglied würden aber normalerweise sechs Mitarbeiter zustehen, so Uhl laut dem Focus weiter. „In Sachen Abgeordnetendiät stellen sich doch andere Fragen“, sagt er.

Kein Interesse an nochmaliger Kandidatur

Sein Parteifreund, der 44-jährige, ehemalige Immobilienmakler Thomas Jepsen (CDU), der ebenfalls den Geldsegen einstreichen konnte, obwohl er bei seiner  einzigen Plenarsitzung nicht einmal eine Wortmeldungen zustande brachte, will im Gegensatz zu Uhl nicht mehr für den Bundestag kandidieren. Die knapp 10.000 Euro bekam Jespen für das Schreiben von zwei Briefen an das Verkehrsministerium, das Beantworten von ein paar Bürgeranfragen und nahm der Teilnahme an einer Fraktionssitzung teil. (SB)

http://www.journalistenwatch.com/2017/09/19/abgeordnete-sassen-nur-stunden-im-bundestag-und-bekommen-dafuer-9-541-euro-pro-monat/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

Advertisements

Grüne Spitzenkandidatin: Ohne Islam wäre es langweilig in Deutschland

By Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg from Baden-Württemberg (IMG_6147Uploaded by jcornelius) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

 

Für die Spitzenkandidatin der deutschen Grünen, Katrin Göring-Eckardt, gehören der Islam und die Muslime zu Deutschland. „Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten“, sagte sie dem Sender „Radio eins„.

Am Montag war die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, live zu Gast in der „Radio eins“-Sendung „Der Kandidatencheck“. Dort nahm Göring-Eckardt auch Stellung zu mehreren den Islam betreffenden Forderungen der AfD.

Grüne gegen Verschleierungsverbot

Die grüne Spitzenkandidatin sprach sich beispielsweise gegen ein generelles Verschleierungsverbot für Frauen in der Öffentlichkeit aus. Ein solches Verbot führe dazu, dass die betroffenen Frauen nicht mehr auf die Straße gehen könnten, sondern zu Hause eingesperrt würden, warnte Göring-Eckardt.

„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland“

Auf die AfD-Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, entgegnete Göring-Eckardt:

„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“

Deutschand wird „religiöser, bunter, vielfältiger und jünger“

Schon in Vergangenheit fiel die Grünen-Kandidatin mit umstrittenen Aussagen zur Masseneinwanderung nach Deutschland auf. Im Jahr 2015 hatte Göring-Eckardt beispielweise vor der Synode der evangelischen Kirche in Bremen erklärt, Deutschland werde durch die Asylwerber „religiöser, bunter, vielfältiger und jünger“. Es gebe keinen Grund, Angst zu haben. „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt„, meinte die Grünen-Politikerin.

http://info-direkt.eu/2017/09/19/gruene-ohne-islam-waere-es-langweilig-in-deutschland/

Kinderarmut? Lässt sich steigern!

Indexexpurgatorius's Blog

2,8 Millionen Kinder oder knapp 20 Prozent der unter-18-Jährigen in Deutschland gelten als armutsgefährdet. Laut dem „Familienreport 2017“ des Bundesfamilienministeriums ist das Risiko arm aufzuwachsen um 1,5 Prozentpunkte höher als 2010. Fast jeder zweite Haushalt sei von Armut bedroht, meinen Experten.

Kinder, die nur mit einem Elternteil aufwachsen, sind besonders gefährdet. Ihre Zahl ist in den vergangenen zehn Jahren auf rund 2,3 Millionen gestiegen. Fast die Hälfte dieser Kinder läuft Gefahr, in die Armut abzurutschen. Ebenfalls hoch ist das Risiko für Kinder aus Familien, in denen nur ein Elternteil Geld verdient.

„Das, was früher möglich war, mit einem normalen Einkommen eine Familie zu ernähren, wird immer schwieriger“, meint jedoch der Armutsforscher Christoph Butterwegge.

„Durch die Reformen der Agenda 2010, durch die Hartz-Gesetze, ist ein sehr breiter Niedriglohnsektor entstanden, wo inzwischen fast jeder vierte Beschäftigte arbeitet, und dadurch ist, für mich jedenfalls, das Haupteinfallstor für Armut, auch für Familien- und Kinderarmut…

Ursprünglichen Post anzeigen 59 weitere Wörter

Galerie

Persona non grata: Angela Merkel bereits 2009 als Volksverräterin betitelt

Diese Galerie enthält 10 Fotos.

Ursprünglich veröffentlicht auf Anna Schuster Blog:
Am 70. Jahrestag (2009) des Kriegsausbruchs „beglückte“ uns die selbsternannte (noch) amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einer Rede, die an Hohn, Heuchelei und Verlogenheit kaum zu überbieten ist. Während sie Deutschland im…

wenn Flüchtlinge sich verflüchtigen

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

Man weiß nicht, ob man über solche Nachrichten lachen soll, denn es sind ja keine Einzelfälle, wie schon der Focus 2015 schrieb. Holt inzwischen keine Maus mehr hinter dem Ofen hervor. Man hat sich daran gewöhnt…wie an so viele andere Dinge auch.

30% sollen bereits in den aller ersten Tagen aus den Unterkünften in Mitteldeutschland einfach verschwinden. Das waren allein in der mitteldeutschen Region und 2015  ca 25.000 Personen, eine ganze Kleinstadt…. Außer vagen Vermutungen, gibt es bis heute NICHTS darüber, wohin die Flüchtlinge flüchten. Von den ersten Berichten über dieses Phänomen bis heute zeigen sich die zuständigen Behörden desinterressiert daran, an diesen Vorgängen etwas zu ändern, herauszufinden, was da vor sich geht. Überall wird der Bürger  high-tech überwacht, werden Daten gespeichert, Bewegungsprofile erstellt, nur bei den illegalen Zuwanderern scheint der Staat im Steinzeitalter zu leben. Videoüberwachung? Mobiltelefon Tracking? Gechipte Ausweise? Böse Zungen fordern auch schon einmal den Chip für…

Ursprünglichen Post anzeigen 98 weitere Wörter

Qual der Wahl

Kurz vor der Wahl sind Viele offenbar mit den Umständen so überfordert, daß sie sich leicht in Trennungsspiele hineinziehen lassen. Ob es um den Shitstorm gegen Robert Stein, pro oder contra Wahl oder andere Themen geht: Wir sollten nie vergessen, was wir wirklich sind und uns nicht provozieren lassen, uns gegenseitig in die Pfanne zu […]

über Qual der Wahl — das Erwachen der Valkyrjar

Liegstütze für die Obdachlosen: PP unterstützt Aktion Dresdner Weihnachtsessen

philosophia perennis

(David Berger) Bis Weihnachten ist nicht mehr so lange hin, wie viele vielleicht denken. Und die Temperaturen – heute selbst hier an der Cot  – erinnern einen auch daran. Daher nun ein Video zum Liegestütz-Challenge zu Gunsten des 2. Weihnachtsessen für Dresdner Obdachlose und Bedürftige.

„Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V.“ unterstützt Obdachlose und Bedürftige in Dresden aus privater Hand. Hier mit dem Initiator der tollen Aktion, Ingolf Knajder, heute am Strand von Nizza.

WhatsApp Image 2017-09-18 at 16.40.40Knajder (Bild rechts) dazu auf Facebook:

„Hallo Freunde, Mitglieder, Unterstützer und Sponsoren unseres Vereins,

heute habe ich für unsere Liegestütz-Challenge zu Gunsten unseres 2. Weihnachtsessen für Dresdner Obdachlose und Bedürftige prominente Unterstützung von dem bekannten Blogger und Journalisten David Berger bekommen. Ich hoffe auf Eure Unterstützung und Eure Spenden.“

WhatsApp Image 2017-09-18 at 16.40.44

Ursprünglichen Post anzeigen

Neue Einzelfall-Karte: Migranten- und Flüchtlingskriminalität

pressefreiheit24

Die Einzelfall-Karte dokumentiert Polizeimeldungen und Presse zur Kriminalität von Migranten, mutmaßlichen Migranten und Flüchtlingen in 2017. Zur Info: Polizeimeldungen geben nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kriminalität wieder. Für Wien ergab eine Studie von CORRECTIV, dass es zu über 200.000 Anzeigen weniger als 2.000 Pressemitteilungen gab.

Ursprünglichen Post anzeigen

Taktik der Leitmedien zur Wiesn: Andrang erfinden, um gegen AFD zu hetzen

Bayern ist FREI

Am 21.09.2014 vor der Flüchtlingskrise  titelte die Münchner Abendzeitung:

Erstes Wochenende: Eine Million Wiesn-Besucher

Und das, so geht aus der dpa-Meldung hervor, trotz tristem Herbstwetter.

Nun im Jahr 2017 meldet Quer, Sendung des Bayerischen Rundfunks, daß gut 600.000 am ersten Wochenende zum Oktoberfest gekommen sind. Gegenüber 2014 also ein Rückgang von circa 40% , und das trotz teilweise Sonnenschein.

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter