die neue Kryptowährung…

Leuchtturm Netz

Kryptowährung-Bitcoin-Freiheit ? / gefunden bei pixabay

Ich denke ein Jeder von Euch hat schon von dieser ominösen Kryptowährung gehört. Ich natürlich auch….aber……ich konnte mir so recht nix darunter vorstellen. Deshalb begab ich mich auf die Suche nach dem Begriff  „Krypto“  und fand……ein Video mit Dirk Müller, der ganz klar benennt, welch geheimnisvolle Aktivitäten den BITCOIN umgeben und welch Problematiken dadurch auf uns alle zukommen können.

Schon jetzt wird mit Geld gearbeitet, welches gar keinen richtigen Wert mehr hat, denn es wird mit Zahlen gearbeitet, die gut und gerne manipulierbar und nicht mehr nachvollziehbar ist.

Selbst eine Münze fühlt sich anders an als ein Papierschein mit Zeichen drauf.

Wenn dann noch die Münzen aus einem Edelmetall sind, dann fühlt es sich noch handfester an.

Lasst Euch einmal den Begriff „ätherisches Geld“ durch den Kopf und Verstand gehen…..na, was fällt Euch dazu ein ? Mir fällt sofort dazu ein, dass es sowas…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

EU hebelt Souveränität Deutschlands weiter aus und will verfassungswidrige europäische Steuern einführen

Die EU hebelt mit den Haushaltsplanungen 2020 bis 2027 weitere nationale Hoheits- und Souveränitätsrechte Deutschlands aus. Die AfD ist entsetzt: Nun sollen auch – verfassungswidrige – europäische Steuern eingeführt werden.Die EU-Kommission erhebt den „Europäischen Mehrwert“ in den Haushaltsplanungen 2020 bis 2027 zum Leitmotiv. Darin wird von Transaktionskostensenkungen und Effizienzsteigerung gesprochen – dies hat einen hohen Preis. Denn dabei werden nationale Hoheits- und Souveränitätsrechte ausgehebelt, wie der AfD-Bundestagsageordnete Norbert Kleinwächter in einer Pressemitteilung erklärt:

„Als überzeugte Europäer sind wir entsetzt darüber, was die Europäische Union als zentrale Projekte des mehrjährigen Finanzrahmens plant. Die neuen Ausgaben, die sich die EU auferlegen möchte, sind genau diejenigen, die durch das Lissabon-Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 30. Juni 2009 dem Vorbehalt einer Volksabstimmung unterstellt worden sind, nämlich Bildung und Verteidigung – Innere und äußere Sicherheit.“

Die Bereiche Bildung und Verteidigung, Innere und äußere Sicherheit gehören nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Kernbereich der deutschen Souveränität.

Die Bundeswehr ist ein Parlamentsheer, das dem Bundestag untersteht und laut dem Lissabon-Urteil nicht auf eine supranationale Ebene gehoben werden darf.“

Um die neuen Projekte der EU zu finanzieren und den Brexit zu kompensieren, wird die Belastung aller Mitgliedsstaaten um mindestens 10 Prozent steigen.

„Statt Lehren aus dem Austritt des Vereinigten Königreiches zu ziehen, sollen neben Beitragserhöhungen der Mitgliedsstaaten – sie sollen auf 1,1 Prozent plus X des Bruttoeinkommens aller EU-Staaten ansteigen – auch europäische Steuern eingeführt werden, die obendrein verfassungswidrig wären.“

Der „europäische Mehrwert“ wird von der Bertelsmann-Stiftung so definiert: „Der Nettonutzen von Ausgaben auf EU-Ebene sollte größer sein als der Nettonutzen von Ausgaben auf nationalstaatlicher Ebene. Der europäische Mehrwert ergibt sich also aus einem Vergleich des Nettonutzens von Ausgaben nationaler Regierungen mit dem Nettonutzen vergleichbarer Ausgaben auf europäischer Ebene.“

Planwirtschaftliche Subventionspolitik

Es handle sich in den meisten Fällen um planwirtschaftliche Subventionspolitik, ergänzt die AfD-Bundestagsabgeordnete Birgit Malsack-Winkemann. Die EU-Kommission versäumt es, die bereits bestehenden umfangreichen Programme ausreichend zu bewerten.

So erhielten zwei der größten landwirtschaftlich ausgerichteten Betriebe Deutschlands, die Firmen Nordmilch und Südzucker „verhältnismäßig viele EU-Gelder, während Kleinbauern, die darauf angewiesen wären, wenig gefördert werden.“

Unserer Ansicht nach sollte man sämtliche Subventionen streichen und stattdessen den Mitgliedsstaaten ein Budget zur Verfügung stellen, mit dem sie auf nationaler Ebene auf die regionalen Besonderheiten eingehen könnten.“

Sie fügt hinzu: „Dahingehend ist es absurd, wenn führende Vertreter der EU-Kommission und Bundesaußenminister Gabriel dafür eintreten, nicht mehr von Nettozahlern und Nettoempfängern zu sprechen“.

Denn:

Deutschland ist nicht Nettoempfänger dank der konstruktiven Zusammenarbeit in Europa, sondern Nettozahler für eine völlig verfehlte, ideologisch geprägte, gigantische Subventionspolitik.“

http://derwaechter.net/europaeische-steuern

GEZ (Rundfunkbeitrag) : Drastische Beitragserhöhung in 2018

Ulrich Wilhelm, Ex-Regierungssprecher und Berater Angela Merkels wurde
zum neuen ARD-Chef gekürt. Eine seiner ersten Amtshandlungen war eine
Drohung:

„Es würden kurzfristig drei Milliarden Euro fehlen, die
wir im Wesentlichen im Programm einsparen müssten.“

Bereits vor zwei Jahren habe ich dies in meinem Buch die „GEZ-Lüge“
vorhergesagt und auch die wahren Hintergründe offengelegt.

In Wirklichkeit geht es nur darum, dass der GEZ-Selbstbereicherungsladen
mit angeschlossenem Fernsehstudio mit allen Mitteln am Leben erhalten werden
muss. Denn es soll weiter, wie gehabt, Milch und Honig in Form von exorbitanten
Gehältern und Pensionen den abgehalfterten Politikern zugesteckt werden.

So verdient beispielsweise Tom Buhrow, der Intendant des Westdeutschen Rundfunks,
stolze 399.000 Euro im Jahr. Mit diesen hohen Summen steht er aber nicht alleine da,
denn seine Vorgängerin Monica Piel kam auf 314.000 Euro.

Spannend wird, wenn wir uns anschauen, was die „mächtigste“ Frau Deutschlands,
Angela Merkel, im Vergleich zu doch eher unbekannten Personen verdient.

Es sind laut Wirtschaftswoche nur 16.800 Euro im Monat, was im Jahr bescheidene
218.400 Euro ergibt. Dieses Geschäftsgebaren stieß mittlerweile sogar Richtern
auf. Laut einem Urteil vom 16. September 2016 des Landgerichts Tübingen heißt es:

„Die Bezüge des Intendanten übersteigen diejenigen von sämtlichen Behördenleitern,
selbst diejenigen eines Ministerpräsidenten oder Kanzlers, erheblich.“

Daher soll der Rundfunkbeitrag drastisch erhöht werden.

Andreas Popp: Was steckt hinter der Bitcoin-Hysterie ?

 

Gier frisst Hirn. Diese einfache Erkenntnis ist nicht neu.

Denken wir nur an die börseneuphorische dot.com-Blase,
die sich vor knapp 20 Jahren weltweit aufbaute und dann
crashte.

Andreas Popp nimmt kurz Stellung aufgrund vieler Nachfragen
in unserem Institut zu einem neuen Phänomen dieser Art.

Den Bitcoin. Er zieht einen spannenden Vergleich zur
historisch belegten Tulpenzwiebel- Spekulationshysterie,
die im Jahre 1637 zusammenbrach.

Trump´s Steuerreform – US-Firmen beschenken ihre Angestellten mit Weihnachtsgeld

Foto: Durch GrAl/Shutterstock

Foto: Durch GrAl/Shutterstock

USA – Kaum hat das US-Repräsentantenhaus und der US-Senat die größte Steuerreform seit 30 Jahren gebilligt,  kündigen große amerikanische Unternehmen ihren Angestellten ganz besondere Weihnachtsgeschenke an. Sie sagten ihren Mitarbeitern Weihnachtsgeld in Millionenhöhe zu – eine Folge der – hier von den Mainstreammedien heftig kritisierten – Steuerreform des US-Präsidenten Donald Trump, die Privatpersonen und Unternehmen um 1,5 Billionen Dollar entlasten soll.

Von Marilla Slominski

Sobald das Steuergesetz vom US-Präsidenten unterschrieben sei, werden die 200.000 Mitarbeiter der US-Telekommunikationskonzern AT&T einen Weihnachtsbonus in Form von 1000$, was etwa 850 Euro entspricht, erhalten. Außerdem kündigte AT&T an, eine Milliarde Dollar in den USA zu investieren.

Der besonderen Weihnachtsüberraschung von AT&T schlossen sich andere Unternehmen an.

Auch 100.000 Angestellte des Medienunternehmen NBCUniversal dürfen sich über 1000 Dollar freuen. Der Mediengigant NBCUniversal versprach für die kommenden fünf Jahre  Investitionen in die Infrastruktur in Höhe von 50 Milliarden Dollar.

Das Unternehmen Boeing will im Zuge der Steuerentlastungen seine Angestelltenversorgung mit 300 Millionen Dollar aufpolstern.

Das in Cincinetti ansässige Bankhaus Fifth Third Bancorp will seinen 13.500 Mitarbeitern einen 1000-Dollar-Bonus zukommen lassen und erhöht seinen Mindeststundenlohn auf 15 Dollar.

Ebenfalls 15 Dollar Mindeststundenlohn verdanken ab sofort die Angestellten des Finanzdienstleistungsunternehmen Wells Fargo der Steuerreform von Donald Trump. Das Unternehmen will im kommenden Jahr außerdem 400 Millionen $ für Hilfsprojekte und NGOs spenden.

Das Kurier- und Logistikunternehmen FedEx zeigt sich ebenfalls optimistisch und will in den USA expandieren und Arbeitsplätze schaffen.

Auch die superreichen Demokraten zählen zu den Profiteuren

Aber obwohl etwa 80 Prozent der amerikanischen Steuerzahler 2018 laut Tax Policy Center mit einer Steuererparnis von durchschnittlich 2100 Dollar entlastet werden, werden die Demokraten, Linken und die ihnen treu ergebenen Medienvertreten nicht müde, darauf hinzuweisen, wer ihrer Meinung nach die eigentlichen Profiteure sind: „die Superreichen“.

„Das schlimmste Gesetz aller Zeiten, dass jemals den Senat passiert habe“, nannte die 77-jährige Demokraten-Politikerin Nancy Pelosi, die bei jeder Gelegenheit ihre Stimme gegen Präsident Trump erhebt, die Steuerreform. Das Pelosi laut Wikipedia mit einem 2014 geschätzten netto Vermögen von mehr als 100 Millionen Dollar Rang 8 der 25 reichsten Kongress-Abgeordneten belegt, fällt da bei „Spiegel“ und Co gerne unter den Tisch. Laut Spon gehören die „Top-Mäzene der Republikaner zu den großen Reform-Gewinnern“.

Der Hinweis auf Demokraten-Steuergewinnler wie die wegen ihrer Wahlkampfniederlage schwer verbittert wirkende Hillary Clinton fehlt. Sie soll, abgesehen von ihrem weit verzweigten undurchsichtigen Stiftungssystem, mit ihrem Ehemann Bill zwischen 2001 und 2015 allein mit bezahlten Reden mehr als 150 Millionen Dollar verdient haben. 2003 kassierte Hillary allein 8 Millionen Dollar von Verleger Simon & Schuster Für ihre Autobiographie Living History. Im Moment ist Millionärin Hillary Clinton auf Promotion-Tour für ihr neues Buch „What happened“.

 

Präsident Trump freut sich auf Twitter währenddessen über die Entwicklungen an der US-Börse seit seinem Amtsantritt: Der Dow Jones Index stieg in diesem Jahr um mehr als 5000 Punkte, einmalig in seiner 121-jährigen Geschichte.

http://www.journalistenwatch.com/2017/12/21/trumps-steuerreform-us-firmen-beschenken-ihre-angestellten-mit-weihnachtsgeld/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Trumps Steuerreform

Epoch Times

Die Steuerreform von US-Präsident Trump wurde im Repräsentantenhaus der USA angenommen. Vorgesehen sind drastische Steuersenkungen für Unternehmen und Privatleute. Nun muss der Senat noch zustimmen, dann kann diese in Kraft treten.

 

Das US-Repräsentantenhaus hat am Dienstag die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform verabschiedet

227 Abgeordnete stimmten für die Vorlage, 203 dagegen. Am Abend (Ortszeit) wollte auch der Senat, wo Trumps Republikaner ebenfalls die Mehrheit haben, über die größte Steuerreform seit Jahrzehnten abstimmen. Die Reform sieht Steuersenkungen für Unternehmen und Entlastungen für Privatleute in allen Einkommensklassen vor.

Die Körperschaftsteuer soll von derzeit 35 Prozent auf 21 Prozent sinken – und damit unter den Schnitt der Industriestaaten von 22,5 Prozent.

Trump hatte ursprünglich sogar einen Satz von nur noch 15 Prozent angekündigt, was der Höhe der Steuer in Deutschland entspräche. Allerdings hielten seine republikanischen Partner im Kongress diese Marke nicht für realistisch.

Einkommenssteuersystem vereinfachen

Die „größten Gewinner“ würden die Beschäftigten der Mittelschicht sein, so Trump. Sie würden vor allem davon profitieren, dass infolge der Steuererleichterungen für Unternehmen „Jobs in unser Land zurückströmen“.

Das Einkommensteuersystem soll drastisch vereinfacht werden, indem die bisherigen sieben Steuersätze auf drei reduziert und zahlreiche Abschreibungsmöglichkeiten gestrichen werden. Die Steuersätze sollen bei zwölf, 25 und 35 Prozent liegen. Damit soll der Spitzensteuersatz von derzeit 39,6 Prozent deutlich sinken, während der bisherige Eingangssteuersatz von zehn Prozent steigt.

In dem Reformpapier heißt es jedoch, dass Geringverdiener dennoch unter dem Strich von dem neuen Einkommensteuersystem profitieren würden, da gleichzeitig die Grundfreibeträge und der Kinderfreibetrag steigen sollen. Die Grundfreibeträge sollen verdoppelt werden, für Alleinstehende auf 12.000 Dollar (rund 10.200 Euro) und für verheiratete Paare auf 24.000 Dollar.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/us-repraesentantenhaus-verabschiedet-trumps-steuerreform-2-a2299524.html

Weitere Artikel

US-Studenten bewerten Trumps Steuerreformpläne „großartig“, solange sie nicht wissen, dass es seine sind

US-Präsident Trump gibt Startschuss für große Steuerreform

Kritik an „America first“-Politik – Doch Mexikos Arbeiter wünschten einen Präsidenten wie Trump im eigenen Land

US-Ökonom: Steuersenkungen in den USA – Deutschland soll nachziehen

AfD deckt auf : Da gehen unsere Kassenbeiträge hin

 

Unsere Kassenbeiträge werden verscherbelt wie Bonbons bei
Karneval, wer ist dafür verantwortlich unsere Kartellparteien.

Sozialversicherungsabkommen vom 30. April 1964 (BGBl. 1965 II S. 1169)

AUFGEDECKT: Bill Gates fördert die weltweite Bargeldabschaffung – Deckmantel: „soziale“ Gründe

Die weltweite Bargeldabschaffung und die Abschaffung der Freiheit rücken näher. Bill Gates und seine Frau Melinda sind dafür bekannt, aus “Menschenfreundlichkeit” gegen alle erdenklichen Geißeln der Menschheit zu kämpfen. So kämpfen sie nicht nur mit ihrer Impfpropaganda gegen Krankheiten und Bevölkerungsexplosion, sondern neuerdings auch gegen die weltweite Armut.

Bargeldabschaffung unter dem Vorwand der Philanthropie

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat jetzt einen Finanzdienst ins Leben gerufen, der armen Menschen weltweit die Möglichkeit bieten soll ein Konto zu eröffnen, sowie Kredite in Anspruch zu nehmen. Die Finanzdienstleistungen sollen vor allem die Umstellung von Bargeldzahlungen auf digitale Zahlungen fördern.

Das Credo: Mit dieser Arbeit helfen Bill Gates und seine Frau Millionen armen Menschen, die Errungenschaften und Vorteile digitaler Finanzdienstleistungen nutzen zu können. Laut Schätzungen der Stiftung sollen über zwei Milliarden Menschen noch keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen und damit verbunden zu wirtschaftlichen Vorteilen haben.

Eliten beschließen weitere Pläne in Richtung NWO

Bei dem Treffen der Finanzdienstleister, die die weltweite Bargeldabschaffung fördern wollen, waren u. a. das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen anwesend, Vertreter der Firma Unilever, Barack Obama, der König von Jordanien und Königin Máxima der Niederlande.

Bill Gates stellte erneut die Probleme und Herausforderungen der heutigen Zeit heraus: Die Bevölkerungsexplosion könne durch Impfstoffe und Fortpflanzungseingriffe in den Griff bekommen werden. Das Ziel einer Bevölkerungsreduzierung um 15% bis 2050 könne noch erreicht werden. Afrika sei jedoch noch nicht unter Kontrolle. Trotz Hungerkatastrophen steige die Bevölkerung dort rasant an.

Digitalwährung für „Arme“ wird von Staat und Zentralbanken kontrolliert

Der Finanzdienst soll mittels einer digitalen Währung funktionieren. Bill Gates setzt dabei auf den sogenannten „Ripple“ mit seiner Währung „XRP“. Der Ripple funktioniert jedoch nicht wie herkömmliche digitale Währungen und Bitcoins. Der Ripple ist nämlich mit Banken und Real-Währungen verbunden. Anders als bei dem Bitcoin, ersetzt der Ripple keine Fiat-Geld-Währungen, sondern arbeitet mit Euro, US-Dollar etc. zusammen. Echte Krypto-Währungen jedoch entziehen sich (bislang) jeder Kontrolle von Staat und Notenbanken.

Arme Menschen in Afrika freilich werden jedoch kaum oder nichts über Krypto-Währungen und die eigentliche Idee darum wissen. So stellt die Einführung des Ripple für „Arme“ lediglich einen weiteren Schritt zur weltweiten Bargeldabschaffung und totalen Überwachung und finanziellen Kontrolle durch Staat und Zentralbanken dar.

Indien zeigte auf erschreckende Weise wie Bargeldabschaffung über Nacht funktioniert

Am Beispiel Indien hat die Wirtschafts- und Finanzelite schonungslos gezeigt, wie Bargeldabschaffung über Nacht funktioniert. Wie noch in vielen Teilen der Welt wurden auch in Indien – vor allem auf dem Land und unter der ärmeren Bevölkerung – Zahlungen noch mittels Bargeld getätigt. Die Bargeldabschaffung funktionierte – zwangsweise – jedoch hat sie bis heute andauernde katastrophale Folgen für die Bürger und Wirtschaft Indiens verursacht. Watergate.tv hatte in einem ausführlichen Artikel darüber berichtet:

Gefahr der Bargeldabschaffung wird massiv unterschätzt

Von vielen Menschen wird noch immer unterschätzt, welche tiefgreifenden Folgen die Bargeldabschaffung haben wird. Die Bargeldabschaffung ist nicht als Finanzmodell und Vereinfachung von Zahlungen zu sehen. Sondern sie dient zur Etablierung eines weltweiten totalitären Überwachungssystems, das in alle Lebensbereiche hineinreichen soll. Auch in Deutschland läuft die Bargeldabschaffung schrittweise. Die Einrichtung einer totalen Überwachung durch Staat und Geheimdienste ist auch hier in vollem Gange.

 

http://www.watergate.tv/2017/12/07/aufgedeckt-bill-gates-foerdert-die-weltweite-bargeldabschaffung-deckmantel-soziale-gruende/

In der EU werden die Schulden von faulen, betrügerischen und korrupten Ländern – Musterbeispiel Griechenland – abgewälzt auf den deutschen Steuerzahler und Sparer

Vera Lengsfeld:

Ein neuer Todesstern: Wer profitiert von EDIS?

Die Schulden der EU-Krisenstaaten am Mittelmeer wachsen und wachsen. Sie wachsen, weil die Haftung dafür und die Begleichung auf andere abgewälzt werden können – vor allem auf die deutschen Sparer und Steuerzahler. Und mit den Schulden wachsen auch die kreativen Ideen, wie aus- und erpressbare Bürger im Norden in eine immer engere Haftungsunion mit ausgabefreudigen Regierungen im Süden gedrängt werden können. Dazu erfindet die EU-Bürokratie einen finanzpolitischen Todesstern nach dem anderen.

Bereits der ESM war eine riesige Schulden-Kanone

Jahrzehntelang angesparte Rücklagen solider deutscher Sparkassen und Raiffeisenbanken werden dabei mit europäischen Hochrisikobanken verrührt: „Ein regulatorischer Raubüberfall“,

Dieser Artikel zu EDIS wurde von Vera Lengsfeld als Teil einer Informationskampagne der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) im Europaparlament verfasst. Weitere Informationen finden Sie unter www.stoppt-edis.de.

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/12/04/in-der-eu-werden-die-schulden-von-faulen-und-korrupten-laendern-musterbeispiel-griechenland-abgewaelzt-auf-den-deutschen-steuerzahler-und-sparer/